INTERNET WORLD Logo Abo
Personen auf Bett

Positive Bilanz Online-Matratzenhändler Emma steigert Umsatz um 59 Prozent

Emma Sleep GmbH
Emma Sleep GmbH

Der Matratzenhersteller Emma blickt auf ein starkes 2021 zurück: Das als Online-Plattform gegründete Unternehmen steigerte nach eigenen Angaben den Umsatz im Jahresvergleich um 59 Prozent auf 645 Millionen Euro und setzt weiterhin auf eine internationale Strategie.

Der Frankfurter Matratzenhersteller Emma ist im vergangenen Jahr weiter stark gewachsen. Das 2013 als Online-Plattform gegründete Unternehmen steigerte nach eigenen Angaben den Umsatz im Jahresvergleich um 59 Prozent auf 645 Millionen Euro und sieht sich nun als global führender Digitalanbieter von Matratzen. Die Produkte werden demnach in mehr als 30 Ländern angeboten und in Shanghai sei zu Jahresbeginn ein erster Flagship-Store eingerichtet worden.

Handelspartner

Zum Gewinn äußerte sich das einstige Start-up, das mehrheitlich im Besitz des Familienunternehmens Haniel ist, nicht. Zur Emma Sleep GmbH gehört auch die Marke Dunlopillo. Neben dem Online-Verkauf sind die Emma-Produkte auch bei mehr als 200 Handelspartnern mit über 3500 Verkaufsstellen erhältlich. Dazu wurde 2021 unter anderem eine Partnerschaft mit der dänischen Kette Jysk (ehemals Dänisches Bettenlager) vereinbart.

Warum das Frankfurter Start-up auf Offline setzt und wie der Kanal Umsatz bringen soll, hat Gründer und CEO Manuel Müller im Interview erklärt.

Ihr wollt in Sachen E-Commerce auf dem Laufenden bleiben? Da haben wir zwei Angebote für euch in petto:
  • Unser daily-Newsletter informiert einmal täglich mit News, aber auch tiefen Insights und Analysen über die wichtigsten Themen aus der digitalen Commerce- und Marketing-Branche. Jetzt kostenlos abonnieren!
  • Early birds, die bereits am frühen Morgen wissen wollen, was im nationalen und internationalen E-Commerce alles los ist, legen wir die Commerce Shots ans Herz: Jetzt abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren