INTERNET WORLD Business Logo Abo
Digitaler Handel 05.08.2020
Alisa Jahnke
Digitaler Handel 05.08.2020

Alisa Jahnke, CEO Purelei

Wie Purelei Social Media-Kanäle für Sales- und Marketing nutzt

Alisa Jahnke Co-Founderin und CEO Purelei GmbH

Purelei GmbH

Alisa Jahnke Co-Founderin und CEO Purelei GmbH

Purelei GmbH

Im Interview erzählt Alisa Jahnke, CEO des Schmuck-Labels Purelei, wie das Unternehmen Social Media nutzt, welche KPIs wichtig sind und ob die Corona-Krise dem Influencer Marketing geschadet hat.

Alisa Jahnke gründete ihr Schmuck-Label Purelei zusammen mit zwei Freunden 2016. Heute hat das Unternehmen, dessen Produkte sich am Spirit Hawaiis orientieren sollen, auf Instagram 454.000 Abonnenten und auf TikTok knapp 60.000 Follower. Zahlreiche bekannte Influencer wie Sängerin Vanessa Mai, Schauspielerin Cheyenne Pahde oder Reality-TV-Star Liz Kaeber trommeln für die Brand.

Im Interview erzählt Alisa Jahnke, CEO des Schmuck-Labels Purelei, wie das Unternehmen Social Media nutzt, welche KPIs wichtig sind und ob die Corona-Krise dem Influencer Marketing geschadet hat.

Jahnke spricht daneben auch auf dem digitalen MultichannelDay im September.

Ihr Marketing richtet sich stark an den sozialen Kanälen aus. Welche Strategie verfolgen Sie hier?
Alisa Jahnke: Wir nutzen Social Media sehr stark, um eine emotionale Bindung zu unseren Kunden aufzubauen. Wir teilen die Story der Brand, teilen "Behind the Scenes" von unserem Team. Unsere Kunden sollen das Gefühl haben ein Teil der Brand zu sein. Der Aufbau einer Community, welche die gleichen Werte teilt wie wir bei Purelei ist uns enorm wichtig. Natürlich arbeiten wir auch mit vielen Partnern auf Social Media, welche unsere Produkte in Posts oder Stories vorstellen. Die persönliche Bindung zur Marke ist uns hier auch sehr wichtig. 
 
Welcher Kanal/welches Format ist für Purelei der wichtigste Branding-, welcher der wichtigste Sales-Kanal und warum?
Jahnke: Am aktivsten sind wir aktuell auf Instagram und TikTok. Hier erreichen wir unsere Community und unseren Kernkunden am besten. 
 
Auf welche KPI schauen Sie dabei?
Jahnke: Wenn wir eine Kampagne ausstrahlen, die nicht an ein Umsatzziel geknüpft ist, achten wir auf die Impressions die wir dadurch erzielen. 
 
Kann jede Marke - egal ob B2B oder B2B - Instagram und Co so erfolgreich nutzen?
Jahnke: Meiner Meinung ja! Jede Marke und jedes Unternehmen hat eine Story zu erzählen. Wenn man Personen von seinen Produkten oder Dienstleistungen überzeugen kann, bin ich der festen Überzeugung, dass man auch eine interessante, lustige, unterhaltsame oder abwechslungsreiche Social Media-Strategie aufziehen kann. 

Hier glaube ich fehlt es häufig an kreativen Ideen, wie man das Produkt/Dienstleistung interessant für seinen Kernkunden darstellen kann. Natürlich muss hierzu auch der richtige Social Media-Kanal ausgewählt werden. Wo befinden sich die Personen, die ich für mein Produkt begeistern kann?
 
Hat die Corona-Krise dem Influencer Marketing und Social Media Marketing geschadet oder eher genutzt? Soll heißen: Hat die Reichweite zugenommen, wurde mehr Social Shopping betrieben, standen vielleicht auch mehr "hochkarätige" Influencer für Kooperationen bereit etc.?
Jahnke:
Dies kann ich nur aus meiner Sicht beurteilen. Für uns hatte sich nichts verändert. Auch konnten wir nicht feststellen, dass Werbebudgets gesunken sind. Auf unseren Social Channels und auf unserer Website hatte die Reichweite jedoch zugenommen. Mehr Personen haben von zu Hause über das Handy geshoppt und natürlich generell mehr Zeit auf Social Media verbracht.

Wie Purelei Social Media-Kanäle für Sales- und Marketingzwecke nutzt, erzählt Alisa Jahnke am 17. September auf dem digitalen MultichannelDay

MCD

Ebner Media Group

Das könnte Sie auch interessieren