INTERNET WORLD Business Logo Abo
Laptop, Computer, Maus

Verbundgruppen

Elektronik-Online-Handel: Volle Kraft rückwärts

shutterstock.com/NosorogUA
shutterstock.com/NosorogUA

Mit zentral geführten Online Shops begannen die CE-Verbundgruppen E-Commerce-Ambitionen zu zeigen. Doch nun ist bei EP, Euronics und Expert wieder alles beim Alten.

Verbundgruppen und Online-Handel - das geht nicht zusammen. Lange schienen auch die drei großen Verbünde im Handel mit Unterhaltungselektronik (CE) diesen Zusammenhang zu bestätigen: Electronic Partner (EP), Euronics und Expert setzten allesamt auf dezentrale Händler-Shops und stellten die Akquise von Kunden für den stationären Handel damit über eigene Online-Ambitionen. Doch dann kam Bewegung in die Branche. Die zu EP gehörende Fachmarktkette Medimax begann 2017 unter Führung des früheren Media-Saturn-Managers Frank Kretzschmar, mit händlerübergreifenden Online-Aktionsangeboten zunehmend E-Commerce-Anteile zu erobern und erzielte damit zu Ende des Jahres bereits immer öfter Tagesumsätze im sechsstelligen Bereich. 2018 kündigte EP-Chef Friedrich Sobol an, auch den Fachhändlern der Verbundgruppe ein flankierendes E-Commerce-Geschäft zur Seite zu stellen und im Sommer des Jahres zog der neue Expert-Vorstandsvorsitzende Jochen Ludwig nach und sinnierte laut, ein ähnliches Online-Angebot wie Medimax starten zu wollen. Nun, Anfang 2019, folgte jedoch die Kehrtwende: Bei ihren Jahresauftaktveranstaltungen erklärten Expert und EP die erneute Abkehr vom zentral betriebenen Online-Geschäft.

Händlerbelange vor Kundeninteressen

Sie möchten weiterlesen?
Digital plus jetzt 3 Monate für 3 Euro* testen
  • alle PLUS-Artikel auf allen Devices lesen
  • Inklusive digital Ausgabe des Magazins
  • alle Videos und Podcasts
  • Zugang zum Archiv aller digitalen Ausgaben
  • Commerce Shots, das Entscheider-Briefing für den digitalen Handel
  • monatlich kündbar

*danach € 9,90 EUR/Monat, monatlich kündbar

Das könnte Sie auch interessieren