INTERNET WORLD Logo Abo
Frau beim Shopping mit Smartphone

Web Rooming vs. Show Rooming Deutsche Kunden favorisieren zunehmend hybride Einkaufsmodelle

Shutterstock/gpointstudio
Shutterstock/gpointstudio

Dass der Offline- und Online-Einkauf zunehmend verschwimmt, zeigt eine aktuelle Studie von Criteo. Die Mehrheit der deutschen Konsumenten betreibt demnach sogenanntes Web Rooming - sie suchen online nach Produkten und kaufen sie dann im Geschäft.

Das Einkaufsverhalten der Deutschen wird immer hybrider - das zeigt die Studie "Shopper Story 2022" des Technologieunternehmens Criteo. Laut der Umfrage betreibt mehr als drei Viertel der Verbraucher (77 Prozent) sogenanntes Web Rooming, das heißt, sie suchen online nach Produkten und kaufen sie dann im Geschäft. 71 Prozent hingegen kaufen Artikel im Internet, nachdem sie diese in einem Laden entdeckt haben (Show Rooming). Knapp die Hälfte (47 Prozent) shoppt sogar per Smartphone bei dem Retailer, in dessen Ladengeschäft sie sich gerade befindet.

Click & Collect immer beliebter

Auch die Pandemie hat hybride Dienstleistungen im Handel wie Click & Collect gepusht: Von 2019 bis 2021 stieg die Nutzung des Service um neun Prozentpunkte auf 58 Prozent an. Besonders häufig genutzt wird Click & Collect von den jüngeren Altersgruppen der Gen Z und Millennials (73 Prozent). Bei der Gen X ist es jeder Zweite (55 Prozent), Befragte aus der Boomer-Generation kommen auf 42 Prozent. 
 
Besonders die jüngeren Altersgruppen der Gen Z und Millennials sind Fans des hybriden Shopping-Modells. Im Ländervergleich mit der ebenfalls in Frankreich und Großbritannien durchgeführten Studie fällt jedoch auf, dass dort die älteren Generationen den jüngeren in gar nicht so viel nachstehen. Sie kaufen bereits viel hybrider ein als ihre deutschen Vertreter.

"Die Ansprüche und Erwartungen der Konsumenten in Deutschland ändern sich grundlegend. Sie nutzen - nicht zuletzt befeuert durch die Corona-Pandemie - immer mehr und häufiger digitale Services und sie nutzen sie anders als noch 2019. Das Handy ist mittlerweile Dreh- und Angelpunkt beim Einkauf im stationären Handel, dessen Rolle zwar nicht an Bedeutung verliert, sich aber dennoch nachweislich ändert. Für Händler heißt dies, feine Antennen für diese Trends zu entwickeln und stationäre wie digitale Services entsprechend aufeinander abzustimmen", sagt Corinna Hohenleitner, Managing Director DACH bei Criteo.

Criteo hat für die "Shopper Story 2022"-Studie im November 2021 deutschlandweit 1.011 Konsumenten befragt. Diese nutzen das Internet mindestens einmal im Monat. Durchgeführt wurde die Studie mit Qualtrics als Umfrageplattform und Dynata als Panel-Provider.

Sie wollen in Sachen E-Commerce auf dem Laufenden bleiben? Unser daily-Newsletter informiert einmal täglich über die wichtigsten News aus der digitalen Commerce-Branche. Jetzt kostenlos abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren