INTERNET WORLD Business Logo Abo
Second-Hand-Markt für iPhones

Second-Hand-Markt für iPhones Sinkende Preise

Zählt bald zum Altplastik: iPhone 5

Zählt bald zum Altplastik: iPhone 5

Apple hat im Juni 2013 angekündigt, in seinen US-Ladengeschäften gebrauchte iPhones zurücknehmen und den Betrag beim Kauf von Neuware anzurechnen. Doch was sind die Geräte in Deutschland auf dem Second-Hand-Markt wert? Die Antwort: Immer weniger.

Die Flohmarkt-App Shpock hat analysiert, welchen Preis gebrauchte iPhones in Deutschland erzielen. Seit Anfang des Jahres sind sowohl die Neupreise als auch die Preise für gebrauchte Modelle gesunken. Im Januar 2013 haben Besitzer eines iPhone 5, die bereits nach wenigen Monaten ihr Smartphone loswerden wollten, dieses im Durchschnitt für 617 Euro auf der Plattform angeboten und haben durchschnittlich einen Preis von 517 Euro erzielt. Sieben Monate später wird das aktuelle Modell für durchschnittlich 482 Euro angeboten und für durchschnittlich 372 Euro verkauft. Das entspricht einer Differenz von 28 Prozent im Vergleich zum Jahresanfang.

Diese Veränderung ist auch beim immer noch beliebten iPhone 4S zu beobachten, das gebraucht derzeit für durchschnittlich 241 Euro den Besitzer wechselt - ein Preisabschlag von 27 Prozent im Vergleich zum Januar 2013. In diesem Zeitraum wurden 20.000 iPhones auf Shpock angeboten.

In den USA nimmt Apple selbst in seinen Geschäften gebrauchte iPhones zurück - allerdings nur in Verrechnung gegen einen Neukauf. Auf diese Weise will Apple den Verkauf aktueller Hardware ankurbeln. Und auch mit den angekauften iPhones will das Unternehmen noch ein Geschäft machen: Diese sollen in Zukunft in Schwellenländern angeboten werden.

Gerüchten zufolge wird Apple am 10. September 2013 sein neues iPhone vorstellen - zeitgleich zum Markteintritt seines neuen Betriebssystem iOS 7. Bei neu verkauften Smartphones in Deutschland hat das Apple-Betriebssystem einen Marktanteil von 11,2 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren