INTERNET WORLD Logo Abo

Mobile Shopping Die erfolgreichsten Händler-Apps

Shutterstock.com/Ozerina Anna
Shutterstock.com/Ozerina Anna

Welche der umsatzstärksten Einzelhändler in Deutschland liegen auch mit ihren Anwendungen ganz vorne? Das zeigt eine Analyse von App Annie und Kantar Retail.

Kantar Retail hat anhand der Umsatzerlöse 2013 die 25 erfolgreichsten Einzelhandelsunternehmen in Deutschland identifiziert. Auf Platz eins liegt Edeka, gefolgt von der Schwarz Gruppe (Lidl, Kaufland) und Rewe, gefolgt von Metro Group, Aldi Süd, Aldi Nord und Tegelmann. Auf Platz acht taucht erstmals mit Amazon ein ausländischer Konzern auf, dahinter liegen Otto Group und dm drogerie markt.

Betrachtet man jedoch, wie das Analyse-Unternehmen App Annie es getan hat, die Downloadzahlen für Anwendungen der Top-25-Unternehmen im dritten Quartal 2014, ergibt sich eine andere Reihenfolge:

  1. Amazon
  2. H&M
  3. Lidl
  4. Ikea
  5. Ikea Katalog
  6. Tchibo
  7. Aldi Süd
  8. Media Markt
  9. Otto
  10. Saturn

Die am häufigsten heruntergeladenen mobilen Apps in Deutschland stammen von internationalen Unternehmen. "Da diese Unternehmen international tätig sind, haben sie eventuell die Möglichkeit, reibungsloser vom elektronischen Onlinehandel auf den mobilen Handel umzusteigen", heißt es in dem Report "Die erfolgreichsten Einzelhändler und ihre Apps in Deutschland", den App Annie und Kantar Retail veröffentlicht haben. Angesichts dieser Verteilung ist es interessant, dass die fünf erfolgreichsten Applikationen gemeinsam bereits 70 Prozent des gesamten Downloadvolumens aller untersuchten Anwendungen generierten.

Nicht in der Untersuchung erfasst ist leider Zalando, da das Unternehmen 2013 Kantar Retail zufolge noch nicht unter den umsatzstärksten Händlern war. Basierend auf dem Downloadvolumen im dritten Quartal 2014 in Deutschland würde die Zalando-­App an dritter Stelle stehen, direkt nach Amazon und H&M.

Zwei Kategorien von Anwendungen

Grundsätzlich fallen die untersuchten Anwendungen in zwei Kategorien: solche, die das Einkaufserlebnis von Kunden direkt im Laden verbessern und solche, die das Einkaufen von zu Hause aus bequemer machen.

Die meisten Einzelhandelsapps unter den Top 25 in Deutschland werden für Discounter und Supermärkte entwickelt und legen den Schwerpunkt auf das Einkaufserlebnis im Geschäft. Diese Art von Anwendungen bietet für gewöhnlich Funktionen für den Kauf vor Ort, wie zum Beispiel Informationen über aktuelle Angebote, Barcodes und QR-­Scanning, Mobilgutscheine und -­Coupons oder Klubmitgliedschaftskonten für digitale Nutzer. Der Großteil der beliebtesten Einzelhandelsapps in Deutschland verfügt außerdem über Einkaufslisten.

Nur ein Drittel aller ermittelten Top-­Einzelhandelsapps legt einen deutlichen Schwerpunkt auf das komfortable Einkaufen von zu Hause aus und die Option, nach Produkten zu suchen und sie zu bestellen. Führende Apps mit diesen Funktionen sind unter anderem: Amazon, Ikea Katalog, H&M und Edeka.

Ein Vergleich der Downloadzahlen in den verschiedenen App Stores ergibt, dass Unternehmen in Deutschland ihre Produkte mit Vorliebe sowohl auf dem iOS App Store als auch auf Google Play anbieten. Die Anzahl an Downloads ist jedoch nicht gleichmäßig auf die beiden großen Plattformen verteilt. Im dritten Quartal 2014 wurden etwa 70 Prozent des Downloadvolumens der 25 erfolgreichsten Einzelhandelsapps auf Google Play generiert. Diese Verteilung findet sich auch durchschnittlich bei allgemeinen App Downloads (außerhalb von Spiele-Kategorien) in Deutschland wieder.

Tablet-PCs etablieren sich unterdessen als Gaming-Plattform: Acht Millionen Deutsche nutzen die Geräte zum Spielen. Der Umsatz mit entsprechenden Apps ist im ersten Halbjahr um mehr als hundert Prozent gestiegen.

Sie wollen in Sachen E-Commerce auf dem Laufenden bleiben? Unser daily-Newsletter informiert einmal täglich über die wichtigsten News aus der digitalen Commerce-Branche. Jetzt kostenlos abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren