INTERNET WORLD Business Logo Abo
Viele Besucher auf der Internet World Messe

Internet World 2015 Treffpunkt Messe München

Tommy Lösch
Tommy Lösch

Mit ungebrochenem Wachstum bei Ausstellern und Teilnehmern baut die Internet World 2015 ihre Position als die führende E-Commerce-Messe in Europa weiter aus.

Am Ende fehlte der Platz. Als sich die Organisatoren der Internet World 2009 entschlossen, die Veranstaltung vom vertrauten Luxushotel Sofitel Bayerpost in der Münchner City in das Internationale Congress Center München (ICM) an den ­östlichen Stadtrand zu verlegen, taten sie es, weil das Fünfsternehaus am Hauptbahnhof den großen Bedarf der Aussteller an Standfläche nicht mehr bedienen konnte.

Die erste Internet World auf dem Neuen Messegelände in München Riem startete 2009 mit 90 Ausstellern und Sponsoren. Wenn sich in gut drei Wochen, am 24. März, die Tore der Internet World 2015 öffnen, dürften es fast viermal so viele werden.

Nach derzeitigem Stand erwartet die Veranstaltungsabteilung der Neuen Mediengesellschaft Ulm mbH (NMG) 350 Aussteller und Sponsoren. Damit würde das Rekord­ergebnis des Vorjahres erneut übertroffen.
Mehr Aussteller brauchen mehr Fläche.

Deshalb belegt die Internet World 2015 erstmals neben dem ICM zwei komplette Messehallen, nämlich die Hallen B0 und B1. Insgesamt kommen so in diesem Jahr 13.500 Quadratmeter zusammen, 2.500 mehr als im Vorjahr. Auch bei den Besuchern rechnen die Veranstalter - konservativ - mit einem neuen Bestwert. 2014 zählte man 13.000 Teilnehmer, in diesem Jahr werden tausend mehr erwartet.

Besucher und Aussteller aus aller Welt

Zur Internet World 2015 gehört untrennbar neben der Messe auch der Kongress. An zwei Tagen werden rund 100 Experten mit 700 strategischen Entscheidern aus der digitalen Wirtschaft neue Trends und Entwicklungen diskutieren.

Zu den Referenten und Speakern in diesem Jahr gehören Shopkick-Manager Peter Thulson, Christian Drehkopf, bei Zalando verantwortlich für den Mobilen Shop, sowie Kerstin Pape und Ilka Voss. Sie verantworten bei Otto das Online-Marketing.

Erstmals wird in diesem Jahr ein internationales, englischsprachiges Panel in das Programm des Kongresses aufgenommen. Unter dem Titel "E-Commerce abroad“ bieten Experten einen Blick auf die ­E-Commerce-Welt in den USA, in China und bei unseren europäischen Nachbarländern. Die Moderation übernimmt Don Davis, langjähriger Chefredakteur des britischen Branchen-Informationsdienstes "Internet Retailer“.

Der Grund für diese Erweiterung liegt auf der Hand: Die Internet World wird ­immer internationaler. 2014 kam ­bereits jeder siebte Besucher aus dem Ausland. Dieser Trend dürfte 2015 anhalten. Auch in den Messehallen spielen Ländergrenzen immer weniger eine Rolle. 2014 kamen 14 Prozent aller Aussteller aus dem Ausland, ein Plus von über 50 Prozent gegenüber 2013. In diesem Jahr wird sich der Anteil voraussichtlich auf 20 Prozent erhöhen.

Zukunft des E-Commerce steht im Mittelpunkt

Im Fokus der Internet World 2015 steht das Motto "Die Zukunft des E-Commerce“. Die Diskussionen an den Ständen, die Vorträge und Gesprächsrunden werden beherrscht von Themen wie der Verknüpfung zwischen stationärem und digitalem Handel, Mobile Commerce, Customer Journey und Big Data.

Dies spiegelt sich auch im Vortragsprogramm der fünf Info-Arenen wider, die über das gesamte Messegelände verteilt sind. Die Vor­träge dauern jeweils 30 Minuten und laufen am ersten Messetag von 10 bis 17 Uhr, am zweiten Tag startet der letzte Vortrag eine halbe Stunde früher (14.15 – 16.30 Uhr).

An jeder Info-Arena endet das Tagesprogramm mit einer speziellen Power-­Session. Hier steigen Experten mit ihrem Publikum tief in ein spezielles Thema ein: Social Media, E-Mail-Marketing, SEO und SEA, Employer Branding. Der Zutritt zu den Info-Arenen ist für alle Messebesucher frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, doch wer auf einen Sitzplatz Wert legt, sollte nicht zu spät kommen.

Spannend wird es am Ende des ersten Messetags (24. März) auf der Info-Arena III, unweit des Start-Up Treffs. Hier werden ab 16.30 Uhr fünf Start-ups in einem „Battle“ um den Titel „Start-Up mit Zukunft 2015“ gegeneinander antreten - unter den Augen der fünfköpfigen Jury und des kritischen Publikums. Die Sieger haben anschließend auf der Internet World Night auf jeden Fall Grund und ­Gelegenheit, auf ihren Erfolg anzustoßen.

Rechtzeitiges Erscheinen ist auch für die Teilnahme an den Guided Tours zu empfehlen, die die Redakteure von INTERNET WORLD Business und Branchenxperten zu verschiedenen Themen veranstalten.

Das Prinzip ist einfach: Der Guide führt seine Gäste über die Messe und stellt ihnen eine Reihe von Ausstellern zu einem bestimmten Thema vor. Eine solche Tour dauert zwischen 30 und 45 Minuten - ­anschließend können die Teilnehmer bei Interesse vertiefende Gespräche mit den Ausstellern führen, die sie gerade kennengelernt haben.

Vor dem Messebesuch steht die Regis­trierung. Der Messebesuch ist für Fachbesucher zwar kostenlos, aber wer nach dem Betreten des ICM zügig auf die Messe will, der sollte diesen Teil seines ­Besuchs bereits zu Hause abgehakt und sein E-Badge ausgedruckt in der Tasche haben. Bei der Gelegenheit können Sie auch ein Kongress-Ticket buchen. ­Geheimtipp der Redaktion: Der Rabattcode IW15iwb bringt Ihnen eine Ersparnis von 240 Euro.  

Das könnte Sie auch interessieren