INTERNET WORLD Business Logo Abo
Pricing ist Teil der Commerce-Strategie

Begriffe erklärt Der Unterschied zwischen Repricing, Dynamic Pricing und personalisierten Preisen

Shutterstock / Wright Studio
Shutterstock / Wright Studio

Sehen Kunden in Online Shops unterschiedliche Preise für das gleiche Produkt? Das Forschungsinstitut Ibi Research ist der Frage nach personalisierten Preisen im E-Commerce nachgegangen und erklärt, was es mit den diversen Arten der Preisdifferenzierung auf sich hat.

Tankstellen verändern oft die Benzinpreise. Das gleiche Produkt kostet unterschiedlich viel, je nach Tageszeit oder Wochentag. Wer Benzin braucht, achtet darauf, dann zu tanken, wenn der Preis nicht ganz so teuer ist. Konsumenten wissen auch, dass der Preis für Flugtickets unterschiedlich ist, abhängig davon, wann sie eine Reise buchen und wie hoch die Nachfrage gerade ist.

Dass der Preis für ein- und dasselbe Produkt auch im Online-Handel variiert, gilt als gesetzt. "Dynamische Preisdifferenzierung ist heute fester Bestandteil der Preissetzungsstrategien im deutschen Online-Handel", haben die Verbraucherzentralen in einer Untersuchung im Jahr 2018 festgestellt. Großkonzerne wie Amazon verändern Preise, andere Online-Händler ziehen nach. Um die Preise der Konkurrenz zu beobachten, setzen viele Unternehmen eine Pricing-Software ein. (In Ausgabe 8/2021 von Internet World stellen wir verschiedene Anbieter von Pricing-Software vor).

Gibt es Preisdiskriminierung im E-Commerce?

Sie möchten weiterlesen?
Digital plus jetzt 1 Monat kostenlos testen*
  • alle PLUS-Artikel auf allen Devices lesen
  • Inklusive digital Ausgabe des Magazins
  • alle Videos und Podcasts
  • Zugang zum Archiv aller digitalen Ausgaben
  • Commerce Shots, das Entscheider-Briefing für den digitalen Handel
  • monatlich kündbar

*danach € 9,90 EUR/Monat, monatlich kündbar

Das könnte Sie auch interessieren