INTERNET WORLD Logo Abo
Boxen mit Warenkorb-Logo und US-amerikanischer Flagge

Internationalisierung Tipps für Händler, die über den Schritt in die USA nachdenken

Shutterstock/sasirin pamai
Shutterstock/sasirin pamai

Händler, die über den Schritt in die USA nachdenken, sollten sich ein genaues Bild über die Gegebenheiten dort machen. Christian Gees, Sales Director Zentral- und Osteuropa bei ChannelAdvisor, liefert Zahlen, Daten und Fakten zum Mutterland des E-Commerce.

Von Christian Gees Sales Director Zentral- und Osteuropa bei ChannelAdvisor

Die Vereinigten Staaten von Amerika - Land der unbegrenzten Möglichkeiten, Heimat der Traumfabrik Hollywood und geprägt vom "American Way of Life". Aber nicht nur das, die USA sind auch der größte zusammenhängende und zugleich konkurrenzfreudigste Binnenmarkt der Welt. Neben den geografischen Ausmaßen und der hohen Bevölkerungszahl ist es die vorhandene Kaufkraft, welche das Land zu einem der lukrativsten Märkte der Welt macht. Das Bruttoinlandsprodukt lag 2020 mit rund 21 Billionen US-Dollar deutlich vor der Wirtschaftsleistung der Europäischen Union.

Auf den ersten Blick ist der amerikanische Markt schnell zu erfassen. Erste Schritte werden durch ausreichend vorhandene Daten zum Markt, den Wettbewerbern und den Online-Marktplätzen erleichtert. Dennoch sollten sich Händler, die über den Schritt in die USA nachdenken, ein genaues Bild über die Gegebenheiten im Mutterland des E-Commerce machen.

Sie möchten weiterlesen?
Digital plus jetzt 1 Monat kostenlos testen*
  • alle PLUS-Artikel auf allen Devices lesen
  • Inklusive digital Ausgabe des Magazins
  • alle Videos und Podcasts
  • Zugang zum Archiv aller digitalen Ausgaben
  • Commerce Shots, das Entscheider-Briefing für den digitalen Handel
  • monatlich kündbar

*danach € 9,90 EUR/Monat, monatlich kündbar

Das könnte Sie auch interessieren