INTERNET WORLD Business Logo Abo

Internet - Infoplattform Ergebnisse Marktforschung Internet World

iStockphoto/DavidGoh
iStockphoto/DavidGoh

Internet World Business, die Informationsplattform für Entscheider auf Papier, im Internet und Mobil, hat im Juni 2014 ihre Nutzer befragt. Hier sid die wichtigsten Ergebnisse.

Um die 40, Hochschulabschluss, leitende Position, hohes Einkommen und Entscheidungsgewalt über ein fünf- bis sechsstelliges Investitionsbudget - so sieht ein typischer Leser der INTERNET WORLD Business aus. Das ist in aller Kürze das Resultat einer Nutzerstudie, die das Marktforschungsinstitut Fittkau & Maaß im Auftrag der Neuen Mediengesellschaft Ulm mbH durchgeführt hat.

Unter der Marke INTERNET WORLD liefert der Verlag seit fast zwei Jahrzehnten Fachinformationen für die digitale Wirtschaft. Dahinter stehen die 14-tägliche Zeitschrift INTERNET WORLD Business (ca. 17.000 Empfänger pro Ausgabe), das Online-Portal Internetworld.de (ca. 500.000 PIs im Monat) und die Internet World, Deutschlands führende E-Commerce-Messe, die jedes Frühjahr in München stattfindet und 2015 mit über 350 Ausstellern und 14.000 Besuchern ein Rekordergebnis anpeilt. Zusammen mit den beiden täglichen Newslettern der Online-Redaktion und dem morgendlichen E-Commerce-Newsletter erreicht INTERNET WORLD jeden Monat im Schnitt über 300.000 Kontakte.

Neben Lesern der Zeitschrift befragten die Hamburger Marktforscher auch Besucher der Website und Abonnenten der Newsletter. Die repräsentative Stichprobe umfasste 576 Personen.

Als meistgenutzten Informationskanal nennt die Studie den INTERNET WORLD Business Newsletter. Ihn lesen 71,4 Prozent der Befragten. Auf den Plätzen folgen die Website Internetworld.de mit 60,1 Prozent und die gedruckte Zeitschrift mit 48,2 Prozent. Das Fortbildungsangebot, also Kongresse, Messen und Seminare, nutzen 18,1 Prozent der Befragten. Was auffällt, ist der hohe Anteil der Führungskräfte unter der Leserschaft: 65,4 Prozent der Leser der gedruckten Zeitschrift sind Geschäftsführer oder Vorstände in ihrem Unternehmen, was das Magazin zum Medium der strategischen Entscheider macht. Ihr Anteil liegt auch bei Website (53,8 Prozent) und Newslettern (64,5 Prozent) vergleichsweise hoch. Dies hängt sicher auch damit zusammen, dass in der Regel mehr als ein Angebot aus dem vorhandenen Informations- und Fortbildungspaket gewählt wird: Von den Lesern der gedruckten Ausgabe der INTERNET WORLD Business lesen 68,3 Prozent auch den Newsletter, 59 Prozent schauen auf der Website vorbei, 26,2 Prozent nutzen den täglichen E-Commerce-Newsletter und 13,3 Prozent waren schon auf der Internet World Messe in München.

Die Nutzerstruktur beim täglichen E-Commerce-Newsletter unterscheidet sich von diesen Zahlen signifikant: Mit 26 Prozent verzeichnet dieser Newsletter den geringsten Anteil an Geschäftsführern und Vorständen. Mit 33,3 Prozent stellen jedoch die leitenden Angestellten den höchsten Anteil: Der E-Commerce Newsletter erreicht die operativen Macher.

INTERNET WORLD Business wird vor allem in Unternehmen mit weniger als 100 Mitarbeitern gelesen. Die größte Gruppe stellen solche mit bis zu zehn Mitarbeitern (26,9 Prozent) und Firmen, die zwischen 100 und 500 Mitarbeiter haben (19,3 Prozent). In einem Großkonzern mit mehr als 5.000 Mitarbeitern sind dagegen nur drei Prozent ihrer Leser tätig.

Leser verfügen über hohe Budgets

Hoch ist die Nutzungsquote der gedruckten Zeitschrift: Jeder dritte Empfänger gab an, jede Ausgabe zu lesen, 6,7 Prozent lesen zehn bis elf Ausgaben, 13 Prozent acht bis neun Ausgaben, zehn Prozent sechs bis sieben Ausgaben und 16,7 Prozent lesen vier bis fünf Ausgaben innerhalb eines halben Jahres mit zwölf Heften - und die Zeitschriftenexemplare werden gern geteilt.

Ein Heft hat durchschnittlich fünf Leser. Bei der Frage nach den interessantesten Themen zeigt sich, in welcher Branche die Leser der INTERNET WORLD Business zu Hause sind. Rund 40 Prozent haben in irgendeiner Form mit Online-Werbung zu tun, etwa genauso viele arbeiten im E-Commerce-Umfeld. Bei den Themenfavoriten rangiert daher Online-Werbung auf Platz eins (relevant für 76,8 Prozent der Leser). Auf Platz zwei folgt Mobile Web (60,9 Prozent), dann E-Commerce (59 Prozent), Werbung in Suchmaschinen (57,9 Prozent), Technik (53,9 Prozent) und Social Media (52,8 Prozent). Und Internet-Recht bringt es immerhin auf 48,7 Prozent.

Den Lesern der INTERNET WORLD Business stehen pro Jahr erkleckliche Investitionssummen zur Verfügung. So haben sieben Prozent ein jährliches Budget von 500.000 Euro und mehr, 16,5 Prozent von 125.000 bis 500.000 Euro, 29 Prozent geben zwischen 25.000 und 125.000 Euro aus, 21,4 Prozent 5.000 bis 25.000 Euro und 17,2 Prozent bis zu 5.000 Euro. Mit diesen Budgets werden unter anderem Marketingdienstleistungen (66 Prozent), Suchmaschinenwerbung (60,9 Prozent), Software (53,2 Prozent), E-Mail-Marketing-Lösungen (52,3 Prozent), EDV-Dienstleistungen (48,1 Prozent), Fortbildungen (52,8 Prozent) und E-Commerce-Lösungen finanziert.

Übrigens: Im Redaktionsteam der INTERNET WORLD Business stellen die Frauen die Mehrheit. Bei der Leserschaft ist das noch nicht so: Auf zwei Leser der Print-Ausgabe kommt eine Leserin. Doch der Unterschied bei den Geschlechtern wird von Jahr zu Jahr kleiner.

Das könnte Sie auch interessieren