INTERNET WORLD Business Logo Abo

Payment per Smartphone ConCardis launcht mobile Bezahllösung OptiPay

Screenshot
Screenshot

Nach einer Pilotphase bringt ConCardis seinen Payment-Service auf den Markt: Ab sofort ist die Lösung OptiPay des Gemeinschaftsunternehmens der deutschen Banken und Sparkassen online verfügbar.

Mit einer neuen Mobile-Payment-Lösung will ConCardis allen Gewerbetreibenden künftig die Möglichkeit geben, Kartenzahlungen über ihr Smartphone abzuwickeln. Der Mobile-Card-Terminal, den das Gemeinschaftsunternehmen der deutschen Banken und Sparkassen für 79 Euro anbietet, wird dafür mit dem Mobiltelefon des Händlers oder Dienstleisters per Bluetooth verbunden, sodass Verkäufer mit einer kostenfreien App überall und jederzeit Zahlungen per Debit- und Kreditkarte mit ihrem Smartphone akzeptieren können.

Neben dem einmaligen Kaufpreis für den Kartenleser mit integriertem PIN-Pad fallen für Nutzer lediglich Transaktionskosten an, sobald sie Kartenumsätze mit OptiPay verbuchen. Die Gebühren liegen dabei bei 2,60 Prozent für Kreditkarten und 0,95 Prozent für Debitkarten.

Zielgruppe der neuen Mobile-Payment-Lösung sind unter anderem Taxifahrer, Handwerker und Betreiber von Marktständen. Für 2015 hat ConCardis weitere Features für OptiPay geplant, dazu gehört unter anderem ein Kartenterminal mit NFC-Funktechnologie, das kontaktlose Zahlungen etwa per Apple Pay ermöglicht. Auch der Anschluss eines Belegdruckers ist für kommendes Jahr geplant.

Im Oktober 2014 hatte ConCardis rund zehn Millionen US-Dollar in das Berliner Start-up orderbird investiert, einen Anbieter für bargeldlosen Zahlungsverkehr, der damit seine Marktposition ausbauen will.

Das könnte Sie auch interessieren