INTERNET WORLD Business Logo Abo
Amazon 23.07.2015
Amazon 23.07.2015

E-Commerce-Trends 23.07.2015 Zooplus: Umsatzplus von 36 % im 1. Halbjahr

Zooplus legt vorläufige Halbjahreszahlen vor, Amazon.com erweitert seine Handwerkervermittlung und Lyft-Kunden können ihren Fahren ab sofort Starbucks-Kaffee spendieren.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne täglich morgens bis spätestens 8.00 Uhr bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.


- NEWS -

Zooplus hat seinen Gesamtumsatz im 1. Halbjahr 2015 um 36 Prozent auf 333 Millionen Euro gesteigert. Allein in Deutschland brachte es der Tierbedarfsversender auf eine Wachstumsrate von 24 Prozent; im Vorjahreshalbjahr lag der Wert noch bei 10 Prozent. Aufgrund der guten Zahlen bestätigte der Vorstand seine Prognose fürs Gesamtjahr: Mindestens 725 Millionen Euro will Zooplus 2015 umsetzen. >>>Finanznachrichten

Rocket Internet hat Quartalszahlen zu seinen "Proven Winners", also den größten und am weitesten entwickelten Start-ups im Porfolio, vorgelegt. Dazu zählen aus der Global Online Takeaway Group Delivery Hero und Foodpanda, zudem Dafiti (Global Fashion Group), Hellofresh, Lamoda, Jabong, Namshi, Zalora, Linio, Jumia, Lazada, Home24 und Westwing. Westwing wuchs beispielsweise im 1. Quartal 2015 um 55,4 Prozent auf 51,8 Millionen Euro, Home24 legte mit einem Plus von 127,6 Prozent auf 59,8 Millionen Euro den größten Umsatzsprung hin. >>>Internetworld

Kurz vor seinem Deutschland-Aus sieht sich der Einkaufsdienst Shopwings nun auch von einer Klage auf Ordnungsgeld betroffen: Die Bavarian House GmbH, Betreiberin des Weinshops Vineola.de hatte im April vor dem Landgericht Berlin eine einstweilige Verfügung gegen Shopwings durchgesetzt, weil die Rocket Internet-Tochter die Europäische Lebensmittelverordnung in ihren Produktbeschreibungen im Shop nicht korrekt umsetzte. Da Shopwings auch nach dem Gerichtsentscheid vorerst weitermachte, hat Bavarian House jetzt Antrag auf Festsetzung eines "angemessenen Ordnungsgeldes" gestellt. Das Landgericht Berlin hat über den Antrag noch nicht entschieden. >>>Unternehmen heute

Die myToys-Gruppe hat einen neuen Marketing-Chef: Ulrich Hauschild verantwortet ab sofort das Marketing des Multishop-Unternehmens, das mytoys.de, Ambellis und Mirapodo betreibt. Hauschild kommt vom Online-Buchungsportal HRS. Er ersetzt Lennart Schik, der fast 15 Jahre lang das Marketing der mytoys-Gruppe leitete und nun nach neuen Herausforderungen sucht. >>>neuhandeln

Die ProSiebenSat.1-Gruppe hat die Mehrheit an dem Online-Sportsender Sportdeutschland.tv übernommen. Der Sender ist eine Initiative des Deutschen Olympischen Sportbunds DOSB und sollte Sportarten eine Plattform bieten, die ansonsten kaum Chancen haben, im Fernsehen übertragen zu werden. Durch Sportdeutschland.tv will ProSiebenSat.1 seine Reichweite für sportinteressierte Werbungtreibende erhöhen: Kurzfristig soll die Plattform 1 Million Unique User im Monat erreichen. >>>Horizont

- INTERNATIONAL -

Amazon.com erweitert sein Dienstleistungs-Programm "Home Services", das Nutzern für eine Vermittlungsgebühr Anbieter von haushaltsnahen Dienstleistern und Handwerkern wie Klempnern, Teppichrenigern oder Malern vermittelt. Seit März hatte Amazon das Programm in New York, Los Angeles, Seattle und San Francisco angeboten, jetzt kommen 15 weitere US-amerikanische Großstädte im Inland dazu. >>>Internet Retailer

Uber darf sein Geschäft in New York weiter ausbauen. Bill de Blasio, der Bürgermeister der Metropole und bisher überzeugter Uber-Gegner, hat Pläne, mit denen das Wachstum der Firma in der Stadt gebremst werden sollte, zurückgenommen. >>>Spiegel Online

Uber-Konkurrent Lyft hat eine Partnerschaft mit Starbucks geschlossen. Nutzer von Lyft können Punkte für ihren nächsten Starbucks-Einkauf sammeln. Fahrer von Lyft werden außerdem automatisch auf den Starbucks-Gold-Status gesetzt. App-Nutzer können außerdem ihren Fahrern über die App einen Kaffee spendieren. >>>Gründerszene

Alibaba zeigt seinen Kunden ab sofort mithilfe eines neuen Tools, welche Preise auf Alibaba.com gekaufte Produkte auf Ebay erzielen würden. Das Tool des Datenanalyse-Spezialisten Terapeak analysiert Preise und Nachfrage auf Ebay und zeigt passende Möglichkeiten für Einkäufer auf Alibaba an. >>>Internet Retailer

Der japanische Mode-Retailer Uniqlo zieht sich trotz guter Umsätze vom chinesischen Online-Marktplatz JD.com zurück. Der Händler, der mittlerweile 5-10 Prozent seiner globalen Umsätzen online verdient, will seine E-Commerce-Strategie ändern und arbeitet an einem Multichannel-Backend, das Filialen und Online-Shops weltweit verknüpfen soll. >>>Internet Retailer

- BACKGROUND -

Ist Jet.com das Next Big Thing oder der Next Big Flop? Alexander Graf hat den selbsternannten Amazon-Herausforderer genauer unter die Lupe genommen. Sein Fazit: WTF??? >>>Kassenzone

Hässlicher E-Commerce: Das "Dreckige Dutzend" von etailments Olaf Kohlbrück, das sind 12 Beispiele für wirklich miesen E-Commerce. Genau das Richtige, wenn der Chef gerade gemosert hat: "Maier, warum ist Zalando schöner und größer als wir?" >>>etailment

- ZAHL DES TAGES -

5 Milliarden US-Dollar will Amazon in Indien investieren und sich damit als Marktführer in dem aufstrebenden E-commerce-Markt etablieren. In den kommenden fünf Jahren soll das Volumen des indischen Online-Handels von aktuell 17 Milliarden US-Dollar auf über 100 Milliarden US-Dollar steigen. >>>Onlinehändler-News

Das könnte Sie auch interessieren