INTERNET WORLD Logo Abo

E-Commerce-Trends 24.04.2014 Zalando schließt Lager bei Potsdam

Nach nur zwei Jahren ist Schluss am Zalando-Standort bei Potsdam, Amazon führt Produktanzeigen ein und Delivery Hero bekommt frisches Kapital für die Marketing-Schlacht am deutschen Markt.

- NEWS -

Zalando wird seinen Standort in Marquardt bei Potsdam zum Jahresende schließen. Mit den anstehenden Betriebsratswahlen soll dies nichts zu tun haben. Ein Teil der 50 bis 80 betroffenen Mitarbeiter könnte an den Standorten Brieselang oder im thüringischen Erfurt weiterarbeiten, die übrigen seien ohnehin nur befristet beschäftigt gewesen. >>>Internetworld.de

Amazon.de macht es Google nach und führt Produktanzeigen auf der Website ein. Damit können Verkäufer Produkte von externen Websites auf Amazon bewerben. Die Angebote werden mit einem roten Button mit der Aufschrift "Diese externe Website besuchen" gekennzeichnet. >>>Internetworld.de

Frisches Kapital für Delivery Hero: 85 Millionen US-Dollar landen in der Kasse des Start-ups und sollen in den Schlüsselmärkten, vor allem aber in die deutsche Marke Lieferheld investiert werden. Wer der spendable Investor ist, verriet Delivery Hero nicht. >>>deutsche-startups.de

- INTERNATIONAL -

Amazon.com kooperiert mit dem US-amerikanischen TV-Network HBO, um den Streaming Service von Amazon Prime aufzuwerten. Dadurch kommen Prime-Kunden jetzt in den Genuss älterer HBo-Serien, darunter erfolgreiche Formate wie "The Soprano" und "The Wire". Andere Quotenhits wie "Sex in the City" und aktuelle Blockbuster wie "Game of Thrones" sind von der Kooperation ausgeschlossen. >>>Wall Street Journal

Etsy hat eine Partnerschaft mit stationären Retail-Ketten geschlossen, um die handgemachten Produkte auf seiner Plattform auch in Ladengeschäften anbieten zu können. Filialen von Nordstrom, Whole Foods und WestElm verkaufen ab sofort auch Produkte von Etsy-Designern. >>>E-Commerce Bytes

Uber überall: Der Online-Limousinenservice hat das Geschäft in Peking aufgenommen und ist damit jetzt in 100 Städten weltweit aktiv. >>>Cnet.com

Der Schweizer Online-Pflanzenhändler Lubera expandiert nach Großbritannien. Ausschlaggebend für den Schritt sei der Verlust eines wichtigen Kunden gewesen, so Gründer Markus Kobelt. >>>Carpathia-Blog

- BACKGROUND -

Zu welcher Tageszeit wird online eingekauft? idealo hat die Klickzahlen seiner Preisvergleichsseiten in Deutschland, Frankreich, Italien und Großbritannien ausgewertet und daraus den Bio-Rhythmus des Online-Shoppers erstellt. >>>Shopanbieter.de

Die fünf schlimmsten Anfängerfehler im E-Commerce hat Internethandel zusammengestellt: Falsche Geschäftsidee, mieses Design, schlechtes Online-Marketing, mangelnde Kenntnis in Sachen Internetrecht und fehleranfällige Bestellabwicklung. >>>Internethandel

- ZAHL DES TAGES -

6,6 Milliarden Euro Umsatz soll der deutsche M-Commerce in diesem Jahr generieren - mehr als doppelt soviel wie im letzten Jahr. >>>Finanzen.net

- GEHÖRT -

"„Fakt ist, dass es in Deutschland Regeln und Gesetze gibt, die festlegen, dass nicht jeder mit einem Führerschein und einem Auto entgeltlich Personen befördern kann.“
MyTaxi, bis vor kurzem noch Feindbild Nummer 1 der Taxibranche, ätzt gegen die neue Konkurrenz durch UberPop. Wer in Deutschland aktiv sei, müsse sich eben auch an die hiesigen Gesetze halten, so das Unternehmen, das selbst schon die eine oder andere Regel auf dem Weg nach oben gebrochen hat. >>>Wirtschaftswoche

Das könnte Sie auch interessieren