INTERNET WORLD Logo Abo

E-Commerce-Trends 30.10.18 Zalando bindet mehr lokale Händler an

Shutterstock / Vasin Lee
Shutterstock / Vasin Lee

Zalando baut seine lokalen Kooperationen aus, Bonprix eröffnet eine App-assistierte Filiale, Weltbild verkauft jetzt über Teleshopping, Walmart testet den Handy-Checkout und Hermes führt einen Peak-Zuschlag für Weihnachten ein.

Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Zalando baut lokale Kooperationen aus: Der Berliner Modeversender will seine Kunden schneller beliefern und baut daher die Kooperation mit stationären Händlern aus. 600 Läden sollen bis Jahresende an die Plattform angebunden sein - fast drei Mal so viel wie bisher. Ziel sei es, Same oder Next Day Delivery flächendeckend in Deutschland anzubieten. Aktuell liegt die durchschnittliche Lieferzeit bei zwei bis vier Tagen. Für die kooperierenden Händler seien Umsatzsteigerungen von durchschnittlich 20 bis 30 Prozent möglich. Zudem sind für die zweite Jahreshälfte 2019 weitere Services wie Click & Collect oder Return to Store geplant, die mehr Traffic auf die Fläche bringen könnten. >>>Handelsblatt.com

Bonprix eröffnet App-assistierte Filiale: Getüftelt wurde in Hamburg zwei Jahre daran, jetzt kommt der Test mit echten Kunden. Die Otto-Tochter Bonprix will im ersten Quartal 2019 unter dem Motto "Fashion Connect" in der Hamburger Mönckebergstraße ein Shopping Lab eröffnen, das "die Vorzüge des stationären Handels mit denen des Onlineshoppings" verbindet. Die Kundin soll komplett App-assistiert durch den Store-Besuch geführt werden und aktuelle Modetrends mit intuitiver Technologie präsentiert bekommen. >>>Pressemitteilung

Weltbild setzt auf Teleshopping und Elektronik: Der Multichannel-Händler kommt wieder aus der Deckung. In Nordrhein-Westfalen wurde eine neue Filiale eröffnet, auf Sonnenklar.tv testet das Unternehmen Teleshopping mit der "Weltbild Kochshow" und im Webshop wurde das Sortiment um Elektronik ergänzt. >>>Neuhandeln.de

Nok verkauft retournierte Elektroartikel: Das Startup Nok lässt Verbraucher zurückgegangene Elektronikartikel mehrere Tage zuhause ausprobieren, bevor sie sich zum Kauf entscheiden. Dazu arbeitet das Unternehmen derzeit mit neun Herstellern zusammen. Die erhoffen sich vor allem Image-Vorteile. >>>Gründerszene.de

Mytaxi will Elektroroller verleihen: Ein Pilotprojekt ist noch für dieses Jahr in einem südeuropäischen Markt geplant. Angeboten werden dabei leichtere Kickroller vom Typ Segway ES4. >>>Internetworld.de

- INTERNATIONAL -

Expedia drängt in den Home-Sharing-Markt: Mit HomeAway mischt Expedia bereits bei der Vermittlung von Privatunterkünften mit. Die Übernahme von zwei spezialisierten Software-Start-ups soll nun im Kampf gegen Airbnb helfen. >>>Internetworld.de

Walmart testet Handy-Checkout: Unter den Namen "Sam's Club Now" öffnet der US-Einzelhandelsriese in Dallas eine Filiale, in der Kunden mit ihren Smartphones bezahlen können. Dazu müssen Sie eine App downloaden, mit der sie dann Waren scannen, bevor sie diese in den Einkaufswagen packen. Anschließend übergeben sie ihren Wagen einem Mitarbeiter, der dann einen Code auf ihrem Phone scannt. >>>Engadget

Macy's baut Mitarbeiter-Influencer-Programm aus: Im Herbst letzten Jahres startete die Warenhauskette ein Influencer-Programm, bei dem 20 Mitarbeiter auf Instagram, Snapchat und anderen sozialen Kanälen ihre Lieblingsprodukte vorstellten. Inzwischen ist die Zahl auf 400 Mitarbeiter aus allen Bereichen angewachsen. Im Schnitt hat zwar jeder von ihnen weniger als 10.000 Follower. Zu denen bestehen dann aber besonders tiefe Beziehungen. >>>Digiday

Showroomprivé wächst wieder: Der französische Online-Shopping-Club, der hierzulande mit dem Ableger Vipster.de vertreten ist, steigerte seinen Umsatz im dritten Quartal im Vorjahresvergleich um 1,8 Prozent auf 136,7 Millionen Euro. Von Januar bis März waren die Erlöse noch um 1,9 Prozent geschrumpft. >>>Textilwirtschaft.de (für Abonnenten)

Viu erobert Europa: Das Schweizer Brillenlabel Viu macht vor, wie man heute im stationären Handel erfolgreich sein kann – und zwar auch dank Onlineshopping. >>>Handelszeitung.ch

- BACKGROUND -

Hermes berechnet Peak-Zuschlag zu Weihnachten: Hermes rüstet sich fürs anstehende Weihnachtsgeschäft mit mehr Personal, mehr Fahrzeugen und mehr Logistikzentren. Zudem fällt für geschäftliche Auftraggeber ein sogenannter Peak-Zuschlag an, der im November und Dezember für Paketsendungen gezahlt werden muss. >>>Internetworld.de

Erster Bitcoin-Geldautomat Deutschlands steht in München: In einer Spielhalle mit Videothek am Frankfurter Ring können Kunden ab sofort Euro in Bitcoins wechseln lassen. Ein Urteil des Kammergerichts Berlin, das die Bafin nicht als oberste Instanz in Sachen Bitcoin-Handel sah, machte den Weg dahin frei. >>>t3n.de

Mehrwegflaschen bringen Lieferdienste aus dem Konzept: Die Mehrwegpfandkiste "ist der Endgegner für deutsche Lebensmittellieferdienste", kommentiert Peer Schader im "Supermarktblog" und zählt gleich mehrere Beispiele auf, die - gelinde gesagt - nicht optimal laufen. >>>Supermarktblog.com

Schweiz schafft sich einen neuen Super-Shopping-Tag: In der Schweiz beginnt die Rabattschlacht in diesem Jahr nicht kurz vor dem Black Friday, sondern mit dem Singles’ Day. Der Super-Shopping-Tag kommt aus Asien. >>>20min.ch

Großbritannien führt Digitalsteuer ein: Internetunternehmen, die einen weltweiten Jahresumsatz von mehr als 500 Millionen Pfund erwirtschaften, sollen in Großbritannien nach dem Austritt aus der EU künftig eine Digitalsteuer von zwei Prozent bezahlen. Ab 2020 will die britische Regierung damit jährlich 400 Millionen Pfund zusätzlich einnehmen. >>>Zeit.de

So funktioniert Curated Shopping: Mit Curated-Shopping-Modellen können sich Händler positiv vom Personalisierungseinerlei abheben. Doch die ­persönliche Beratung hat ihren Preis und ist damit eine potenzielle Barriere für den Eintritt in den Massenmarkt. >>>Internetworld.de

Warum Offline "nicht zwangsläufig schlecht" ist: Pure Player, digitale Marken, Start-ups – sie alle schielen nach der Fläche. Warum Fußgängerzonen spannend sein können, sagt – ausgerechnet – Florian Heinemann, Digital-Guru und Investor im Interview. >>>Etailment.de

- ZAHL DES TAGES -

Über 11 Millionen Paketsendungen pro Tag wird die Deutsche Post DHL im Vorweihnachtsgeschäft eigenen Schätzungen zufolge ausfahren. Die Konkurrenten Hermes und DPD erwarten an Spitzentagen jeweils noch einmal mehr als zwei Millionen Pakete. Allein die Post hat dafür 10.000 Aushilfskräfte eingestellt und 12.000 zusätzliche Lieferfahrzeuge beschafft. >>>Welt.de

- GEHÖRT -

"Online-Händler werden nicht um eine Steuerung der Nachfrage über die Preise herumkommen. Wenn ein Kunde zu Nebenzeiten beliefert werden kann, wird es günstiger für ihn. Wer nur wochentags um 18 Uhr verfügbar ist, wird mehr zahlen müssen."

Sven Kromer, Geschäftsführer des Beratungsunternehmens Accenture Strategy, ist sich sicher, dass Paketpreise künftig ähnlich wie im Flug- und Bahnverkehr nach Auslastung bezahlt werden. >>>Textilwirtschaft.de

Ihr wollt in Sachen E-Commerce auf dem Laufenden bleiben? Da haben wir zwei Angebote für euch in petto:
  • Unser daily-Newsletter informiert einmal täglich mit News, aber auch tiefen Insights und Analysen über die wichtigsten Themen aus der digitalen Commerce- und Marketing-Branche. Jetzt kostenlos abonnieren!
  • Early birds, die bereits am frühen Morgen wissen wollen, was im nationalen und internationalen E-Commerce alles los ist, legen wir die Commerce Shots ans Herz: Jetzt abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren