INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 08.08.16 Der Waschmittelmarkt wandert ins Web

Neue Startups machen den Waschmittelherstellern zu schaffen, Hisense blickt durch die Kundenbrille und launcht einen Ersatzteilshop und Deliveroo sammelt 275 Millionen Dollar für Innovationen ein.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne jeden Morgen vor 8.00 Uhr bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Gratis-Newsletter-Abo.

- NEWS -

Die Elektronikmarke Hisense launcht einen Ersatzteilshop für Endkunden. Nach Eingabe von Suchwort oder Modellnummer des Geräts werden alle vorrätigen Ersatzteile angezeigt. Zum Start werden nur Ersatzteile aus dem Bereich Unterhaltungselektronik angeboten, Smartphones und Weiße Ware sollen bis Ende 2016 folgen. Bereits im Juni startete Hisense ein Online-Retourenportal für Händler. Darauf können Retourenanträge direkt online erfasst und der Status des Bearbeitungsprozesses nachverfolgt werden. >>>Pressemitteilung

Hagebau will seine digitalen Aktivitäten stärken und hat dazu den neuen Bereich "E-Commerce" gegründet. Bereichsleiter ist Oliver Arp, der bereits als Abteilungsleiter das Webshop-Konzept des Fachhandels entwickelt hat. Dem neuen Bereich zugeordnet sind unter anderem das Produktinformationsmanagement und sogenannte E-Procurement-Prozesse wie EDI-Orders. „Auch Building Information Modeling verfolgen wir sehr genau und entwickeln die Leistungen der Hagebau dahingehend weiter“, sagt Arp. >>>Baustoffmarkt-Online.de

Das Berliner Start-up Allygator will den Nahverkehr revolutionieren. Für zehn Cent pro Kilometer holen Fahrer die Menschen auf Bestellung mit einem Kleinbus von zu Hause ab und bringen sie zu ihrem Ziel. Gebucht wird per iPhone, die Software erkennt, wenn eine neue Bestellung reinkommt und in wessen Route die gewünschte Strecke passen würde. Im Idealfall ist der Bus immer vollbesetzt. >>>Wiwo.de

Der Elektronik-Versandhändler Notebooksbilliger.de bietet seinen Kunden in Berlin und Hamburg bereits die taggleiche Lieferung an. Nun weitet das Unternehmen seine Zusammenarbeit mit dem Same Day Delivery-Spezialisten Liefery überregional aus und erschließt auch das Ruhrgebiet, Düsseldorf und Köln für die schnelle Lieferung. Zudem plant Notebooksbilliger.de die Eröffnung eines zweiten Stores in Hamburg. >>>Onlinehaendler-News.de

MyMuesli will noch in diesem Jahr eine Filiale in Freiburg eröffnen. Auch für Großbritannien und die Niederlande sind stationäre Läden geplant. Aktuell ist das Filialnetz der Müslimixer 50 Locations stark. >>>Neuhandeln.de

Die "Wer liefert was"-Mutter Paragon Partners hat den französischen Konkurrenten Europages übernommen. Beide zusammen wollen weiter Marktanteile in Europa gewinnen. >>>All about Sourcing

Weil er im Haus seiner Oma über das Darknet Maschinenpistolen und Pumpguns verkaufte, muss ein Optiker aus Heidelberg jetzt ins Gefängnis. Abnehmer waren Kunden in Deutschland und Großbritannien. >>>Handelsblatt.com (Premium)

- INTERNATIONAL -

Der britische Premium-Restaurantlieferdienst Deliveroo erfreut seine Investoren. Mit einer Finanzspritze von weiteren 275 Millionen Dollar will das Londoner Startups jetzt richtig mit Innovationen loslegen.  >>>Internetworld.de

Der Online-Edelmodeversender Yoox Net-a-porter meldet für das zweite Quartal ein Umsatzplus von 17 Prozent auf 450,8 Millionen Euro. Das Umsatzplus im ersten Halbjahr beläuft sich auf 15,8 Prozent. Als Nettogewinn-Marge weist das Unternehmen 4,1 Prozent aus. In diesem und im kommenden Jahr will das Unternehmen noch stark in den Ausbau der Modeportale investieren, danach sollen die Kapitalinvestitionen zurückgehen. >>>Textilwirtschaft.de

Airbnb hat eine neue Finanzierungsrunde abgeschlossen: 850 Millionen US-Dollar hat sich das Startup aus San Francisco geholt. Mit dem frischen Kapital steigt die Bewertung des Unterkunftsvermittlers auf 30 Milliarden Dollar. Damit ist Airbnb das am dritthöchsten bewertete Startup der Welt. >>>t3n.de

Best Buy optimiert seine mobile App. Ab sofort können sich Kunden nur die Produkte anzeigen lassen, die noch am selben Tag in einer Filiale abgeholt werden können. >>>Mobile Commerce Daily

Amazon startet "Amazon Prime Air" mit einer Boeing, nicht mit einer Drohne. Auf einer Flugshow in Seattle ging das gebrandete Flugzeug erstmals in die Luft. Insgesamt ist die Flugzeugflotte elf Maschinen schwer, in den kommenden Jahren soll die Zahl auf 40 steigen. >>>Engadget

Warby Parker expandiert mit seinen Brillenläden jetzt auch ins Ausland. Weit sind die Amerikaner allerdings noch nicht gekommen. Die erste Filiale eröffnet im kanadischen Toronto. >>>Bloomberg.com

Die Designermarke Kate Spade will ihr SDL-Angebot ausbauen und dafür die Filialen stärker in ihr Fulfillment einbeziehen.  Insgesamt betreibt das Unternehmen 426 Läden. Ein erster Ship-from-Store-Pilot startete bereits im vierten Quartal 2015. Die E-Commerce-Umsätze des Unternehmens wachsen eigenen Aussagen zufolge jährlich zweistellig. >>>Internet Retailer

Der US-Teleshopping-Sender QVC erzielt inzwischen mehr als die Hälfte seiner Umsätze über das Internet. Im zweiten Quartal kletterten die E-Commerce-Umsätze um elf Prozent auf 727 Millionen Dollar. >>>Internet Retailer

Die Schweizer Taschenmarke Freitag hat ihren Webshop relauncht. Von Hybris wurde auf Drupal migriert, verantwortlich zeichnet die eigene IT-Abteilung. >>>Carpathia-Blog

Everdine heißt ein neues Food-Startups aus London aus der Schmiede von Rocket Internet. Das Unternehmen verschickt tiefgekühlte Mahlzeiten für acht Pfund pro Gericht. Kunden können zwischen Paketen mit acht oder zwölf Gerichten wählen. >>>Deutsche-Startups.de

- BACKGROUND -

FMCG: Der Waschmittelmarkt wandert ins Web. Online-Startups bringen die klassischen Hersteller auf Trapp. Die Lebensmittelzeitung hat die wichtigsten Trends zusammengestellt. >>>Lebensmittelzeitung (für Abonnenten)

E-Commerce-Nutzung: 47 Millionen Menschen haben 2015 in Deutschland Waren oder Dienstleistungen für private Zwecke über das Internet bestellt. Das sind nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 77 Prozent aller Internetnutzer in Deutschland ab zehn Jahren. In zwei von drei virtuellen Einkaufswagen lagen Kleidung oder Sportartikel – damit eindeutig die beliebtesten Produkte im Online-Shopping. Jeder zweite Internetnutzer bestellt Möbel, Spielzeug und andere Gebrauchsgegenstände wie zum Beispiel Geschirr im Netz. Gefragt mit 42 bzw. 41 Prozent aller Bestellungen waren auch Bücher und Zeitschriften sowie Urlaubsunterkünfte. >>>Infosat.de

Drohnenlogistik: Mit einheitlichen Regeln für all­e EU-Länder will die EU-Kommission den Einsatz von Drohnen in der Europäischen Union regeln. Online-Händler wie Amazon sitzen schon in den Startlöchern. Damit wäre der Weg frei für einen grenzüberschreitenden Einsatz. Amazon-Deutschland-Chef Ralf Kleber sagte bereits vergangene Woche, dass er sich Lieferdrohnen auch in Österreich vorstellen könne. >>>tt.com

Shop-Software: E-Commerce und Offline-Handel speisen sich immer häufiger aus den gleichen Systemen. Das hat Auswirkungen auf die Software-Lösungen und ihre Hersteller. Wir zeigen, was sich in diesem Bereich alles im vergangenen halben Jahr getan hat. >>>Internetworld.de

Olympia: Die Olympischen Sommerspiele in Rio kosten den Online-Handel im Schnitt 2,5 Prozent ihres Umsatzes, schätzt die Social-Commerce-Gruppe Pepper.com auf Basis der Zahlen der vergangenen beiden Olympiaden. Während Händler von Elektronikprodukten und Mode profitieren haben es Händler von Apps, Software, Lebensmitteln und Reisen schwer. >>>ibusiness.de

- ZAHL DES TAGES -

Nettoumsätze in Höhe von 200 Millionen Dollar generierte das Kult-Handyspiel "Pokémon Go" innerhalb der ersten 30 Tage nach Launch mit In-App-Käufen. Das ist mehr als vier Mal soviel wie bei "Candy Crush Soda Saga" und fast doppelt so viel wie bei "Clash Royale", ermittelte die App-Analyseplattform Sensor Tower. >>>TechCrunch.com

Das könnte Sie auch interessieren