INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 27.03.19 Volkswagen kooperiert mit Amazon

Shutterstock / Vasin Lee
Shutterstock / Vasin Lee

Volkswagen will mit Amazon Werke und Lager vernetzen, Kaufhofs E-Commerce-Center steht zur Disposition, Garten-und-Freizeit.de steigert Umsätze mit automatisierten Newslettern, Wayfair eröffnet seine erste Filiale und Uber drängt aufs Börsenparkett.

Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Volkswagen will mit Amazon kooperieren - aber nicht im E-Commerce: Der Volkswagen-Konzern will sich offenbar von Amazon helfen lassen, die Produktivität von Volkswagen-Fabriken zu erhöhen. Angedacht ist offenbar eine Art "Industrie-Cloud", bei der das Softwareunternehmen die 122 Werke und Lager des Konzerns vernetzt. Ein erstes Selfie von VW-Chef Herbert Diess und Amazon-Gründer Jeff Bezos gibt es bereits auf LinkedIn. >>>Sueddeutsche.de / LinkedIn

Was wird aus Kaufhofs E-Commerce-Center? Nach der Fusion von Karstadt und Kaufhof wird das E-Commerce-Center in Zülpich zur Hängepartie. Ursprünglich sollte von dort auf 40.000 Quadratmetern ab dem Frühjahr das Online-Geschäft von Kaufhof abgewickelt werden. In welcher Form das Millionen-Projekt nach der Fusion mit Karstadt weiterverfolgt wird, ist offen. Zudem meldet Verdi, dass der Zusammenschluss von Karstadt und Galeria Kaufhof mehr Vollzeitstellen kosten wird als bisher angenommen. >>>Kölner Stadtanzeiger / Internetworld.de

Wie Garten-und-Freizeit.de einfach Kunden gewinnt: 30 Prozent Umsatzsteigerung schafft der Gartenmöbelversender durch automatisierte Newsletter-Kampagnen. Und dabei ist der Aufwand für Segmentierung, Personalisierung und Adressgewinnung vergleichsweise gering. >>>Etailment.de

Otto Group plant nachhaltige Anleihen: Der Hamburger Handelskonzern möchte auch für besonders umweltbewusste Anleger attraktiv werden. Künftig will das Unternehmen sich unter anderem über Anleihen finanzieren, die anerkannten Nachhaltigkeitskriterien genügen. Der Konzern erklärte, "mit dem Erlös aus diesen Anleihen den Einkauf nachhaltiger Baumwolle 'Cotton made in Africa' sowie FSC-zertifizierter Möbel" finanzieren zu wollen. >>>Fashion United

Neue Finanzspritze für das Saft-Startup Frank Juice: Der Linzer Frühphaseninvestor Square One Foods und Runtastic-Mitgründer Florian Gschwandtner stecken eine sechsstellige Summe in das Münchnener Unternehmen. Mit dem Geld sollen der Online-Shop ausgebaut und die Produktpalette erweitert werden. >>>Wiwo.de

- INTERNATIONAL -

Wayfair eröffnet seine erste Filiale: Der US-Online-Möbelhändler, der im vierten Quartal 2018 Nettoumsätze in Höhe von zwei Milliarden Dollar vermeldete, will im Herbst sein erstes Ladengeschäft in Natick, Massachusetts, eröffnen. Kunden sollen sich dort von Experten für Inneneinrichtung beraten lassen, Möbel ausprobieren und Produkte aus dem Laden oder von der Website nach Hause ordern können. >>>TechCrunch

Uber drängt aufs Börsenparkett: Im kommenden Monat, so wird erwartet, geht der Taxischreck in New York an die Börse. Zu diesem Zeitpunkt könnte das Unternehmen 120 Milliarden Dollar wert sein. Das ist so hoch, dass 16 Prozent der Uber-Aktien ausreichen würden, um unter die Top 5 der größten Börsengänge an der New York Stock Exchange zu kommen. >>>Mashable.com

Boohoo.com kauft MissPap: Der britische Fast-Fashion-Retailer hat sich die Marke und das geistige Eigentum des kränkelnden Online-Modeshops MissPap geschnappt. Das 2015 gegründete Startup wollte Kunden dabei unterstützen, immer "Selfie-ready" zu sein und bot Mode, die von Laufstegen und Stars inspiriert wurde. >>>WWD.com

- BACKGROUND -

China investiert in die Blockchain: Alibaba und JD investieren große Summen in Blockchain-Anwendungen. Neben Entwicklungen für den Finanz-, Gesundheits- und Lebensmittelbereich, soll die Blockchain-Technologie auch für mehr Transparenz in den Versorgungsketten sorgen und die Fälschung von Produkten verhindern. Chinas Präsident Xi Jinping bezeichnet die Blockchain-Technologie als Game Changer für die Wirtschaft. >>>Logistik Express

Sechs Insider-Tipps für Produktfotos auf Marktplätzen: Vom schwarzen Nichts über Anschnitt und Raumverhältnis bis zum inszenierten Kontext: Gerade in der Produktfotografie für Marktplätze geht es darum, sich trotz strikter Vorgaben an die Bildqualität vom Einerlei der Produktbilder wirkungsvoll abzuheben. Ansonsten sinkt nicht nur die Conversion Rate, sondern leidet auch die Identität einer Marke. >>>E-Commerce-Magazin.de

- ZAHL DES TAGES -

Fast drei Viertel der Shopper begleichen die Kaufsumme immer mit ihrem Lieblingsbezahlverfahren, wenn es denn angeboten wird - und zwar völlig unabhängig vom gekauften Produkt, dem Kaufbetrag und dem Shop. Das zeigt eine Sonderauswertung des ECC für Internet World Business. Ganz besonders treu sind PayPal-Nutzer: 86 Prozent von ihnen ­bezahlen stets mit PayPal, wenn es ver­fügbar ist. >>>Internetworld.de

- GEHÖRT -

"Heute kann fast jeder Star eine Marke aufbauen und diese verkaufen, und da hat Social Media als Kommunikationskanal einen wesentlichen Einfluss."

Hagen Meischner, Partner Manager Lead beim Shopsoftware-Anbieter Shopify, erklärt im Interview mit Onlinehaendler-News unter anderem, wie es Kylie Jenner dank Shopify geschafft hat, mit acht Leuten ein Imperium mit 900 Millionen Dollar Umsatz aufzubauen - und wie andere Stars das auch schaffen können. >>>Onlinehaendler-News.de

Das könnte Sie auch interessieren