INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 30.04.18 Verivox schließt Preis24 und TopTarif

Verivox schließt zwei Plattformen, Douglas schnappt sich Parfumdreams, eine Netzaktivistin wollte wissen, was Amazon über sie weiß, Flaschenpost sammelt 20 Millionen Euro ein und Notebooksbilliger.de eröffnet die fünfte Filiale.

Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Verivox: Der Vergleichsportalbetreiber schließt seine Plattformen Preis24 und TopTarif. Beide Töchter seien nicht mehr profitabel gewesen, heißt es zur Begründung. In Düsseldorf und Berlin werden wohl die meisten bisherigen Mitarbeiter arbeitslos. >>>Wiwo.de

Douglas: Erster Coup der neuen Douglas-Chefin Tina Müller: Sie hat die Mehrheit am Online-Pure-Player Parfumdreams übernommen. 2017 erwirtschaftete der Familienbetrieb mit 450 Mitarbeitern 75 Millionen Euro netto. Die Marke soll bestehen bleiben. Jochen Krisch ist - erwartungsgemäß - skeptisch. >>>Internetworld.de / Exciting Commerce

Amazon: Die Netzaktivistin Katharina Nocun hat ihre Nutzerdaten angefordert - und erhielt über nur ein Jahr eine Tabelle namens "Clickstream" mit 15.365 Zeilen à 50 Spalten. >>>Spiegel.de

Flaschenpost: Das Getränkeliefer-Startup hat in einer neuen Finanzierungsrunde 20 Millionen Euro eingesammelt. Mit dem Geld will das Unternehmen, das online bestellte Getränke innerhalb von zwei Stunden ausliefert, nach Münster, Köln, Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen so viele Städte wie möglich erobern. Christian Meermann vom Investor Cherry sagte, Flaschenpost erinnere ihn aufgrund des Wachstums an Zalando in den Anfangsjahren. >>>NGIN Food

Notebooksbilliger.de: Der Elektronik-Händler eröffnet seine fünfte Filiale. In Stuttgart finden Kunden ab Herbst 2018 Unternehmensangaben zufolge "die größte Notebook-Auswahl" auf einer Gesamtfläche von 430 Quadratmetern. >>>Pressemitteilung

Deutsche Familienversicherung: Der Versicherungskonzern will zeigen, wie digitale Transformation und Wertschöpfung funktionieren. Ein erster Schritt ist die sprachgestützte Produktberatung und der sprachgestützte Versicherungsabschluss über Alexa. >>>Versicherungsjournal.de

Schuhplus: Seit 15 Jahren vertreibt Schuhplus Schuhe in Übergrößen nicht nur in seinem Webshop, sondern auch auf eBay. Mittlerweile ist das Unternehmen eines der größten Versandhäuser Europas in diesem Bereich. Erfolgsgarant ist die Verknüpfung von aufmerksamkeitsstarken Vertriebskanälen bei einer vollkommenen Fixierung auf die Nische "Schuhe in Übergrößen". >>>Unternehmen-heute.de

Supermarkt24.de: Nach einem Rechtstreit mit Foodwatch muss der Lebensmittelhändler über bisher fehlende Nährwertangaben in seinem Online-Shop informieren. Die Verbraucherorganisation hatte den Betreiber zuvor mehrfach abgemahnt und verklagt, weil er verschiedene Produkte bewarb, ohne Informationen zum Zucker-, Fett- oder Salzgehalt anzugeben - ursprünglich auf der Seite edeka-lebensmittel.de. >>>Scharf-links.de

Holzland: Die Holzhandelskooperation wird nach rund zwei Jahren Vorbereitungszeit am 2. Mai ihren Onlineshop freischalten. Aufgrund einzelner Verzögerungen beim Datentransfer erfolgt die Freischaltung damit etwas später als geplant, ursprünglich sollte die Plattform bis Ende März live geschalten werden. >>>Euwid-Holz.de

- INTERNATIONAL -

Ikea: Die Renault-Konzerntochter Renault Mobility und das schwedische Möbelhaus Ikea starten ein neues Carsharing-Projekt in Frankreich. Den Kunden der insgesamt 32 französischen Ikea-Möbelhäuser werden ab September 300 Autos der Marke Renault zur Verfügung stehen. Zum Fahrzeug-Pool sollen der Elektro-Kleinwagen Zoe, die Kastenwagen Kangoo und Kangoo Z.E. sowie der Transporter Trafic gehören. >>>Spiegel.de

Coty: Der Kosmetikhersteller hat seinen ersten “magischen Spiegel” herausgebracht. Nehmen die Kunden einen Lippenstift in die Hand, wird dessen Farbe auf dem Spiegelbild platziert. >>>Location Insider

Six Hundred Four: Die Sneaker-Marke, die sich auf den Vertrieb von Design-Turnschuhen in limitierten Auflagen spezialisiert hat, eröffnet einen virtuellen Laden, der sich in seiner Gestaltung am Flagship-Store des Unternehmens orientiert. Das Online-Geschäft kann ganz ohne VR-Brille besucht werden. Stattdessen kommen 360-Grad-Aufnahmen zum Einsatz. >>>Location Insider

Domino's: Mithilfe von künstlicher Intelligenz will die Pizza-Kette Telefonbestellungen künftig vollständig digital bearbeiten. Die aktuelle Quote liegt bei 65 Prozent. >>>Mediapost.com

Sherwin-Williams: Der Farbenhersteller hat seine App um Augmented-Reality-Funktionalitäten erweitert. Somit können Kunden testen, wie die 1.500 Farbtöne auf den eigenen Wänden aussehen würden. >>>Mediapost.com

Maggy London: Die Modemarke nutzt Augmented Reality, um ihre Kollektion auf Roadshows, in Läden und bei Online-Händlern zu präsentieren. So lassen sich die Stoffbewegung, der Faltenwurf, das Material und die Farbe begutachten, ohne das tatsächliche Kleidungsstück in Händen zu halten. >>>Stores.org

Mail.ru: Der russische Internetkonzern Mail.ru hat angekündigt, ins Arzneimittelgeschäft einzusteigen. Da die Lieferung von Medikamenten an Privatadressen in Russland verboten ist, handelt es sich bei „Vse Apteki“ („Alle Apotheken“) nicht um eine klassische Versandapotheke. Stattdessen müssen die Medikamente am nächsten Tag bei der Apotheke der Wahl abgeholt werden. >>>Apotheke-adhoc.de

- BACKGROUND -

Gen Z: Was erwarten Kunden aus der Generation Z? Eine weltweite IBM-Studie zeigt: Der Bummel im Geschäft wird immer noch bevorzugt, Mobile ist ein Muss, Technologie muss Mehrwert bringen und individualisierte Einkaufserlebnisse werden erwartet. >>>NRF.com

Online-Apotheken: Shop Apotheke, MedPex und DocMorris sind Deutschlands beste Online-Apotheken, konstatiert die Marketing-Agentur Dr. Kaske in ihrer "Online-Apotheken-Studie 2018". In den Bereichen Traffic, SEO und WKS lässt die Shop Apotheke alle anderen komplett hinter sich. >>>Pressemitteilung

E-Commerce-Logistik: Mit abendlichen Paketlieferungen zur Wunschzeit will die Deutsche Post DHL auf dem umkämpften Zusteller-Markt punkten. Spätestens Ende Juni können Paketempfänger in allen wichtigen Ballungsgebieten in Deutschland eine genauere Empfangszeit für ihre Sendungen bestimmen. >>>Kieler Nachrichten

Online-Payment: Die Deutschen bezahlen kaum per Smartphone und werden es auch in Zukunft kaum tun, prognostiziert die Unternehmensberatung Oliver Wyman. Denn Nachfolger stehen schon in den Startlöchern. >>>Business Insider

- ZAHL DES TAGES -

46 Prozent der E-Commerce-Umsätze in Deutschland entfielen 2017 auf Amazon, hat der HDE errechnet. Allein über den Amazon Marketplace wurden ein Viertel der gesamten deutschen E-Commerce-Umsätze erwirtschaftet. >>>Boerse.de

- GEHÖRT -

"Es geht bei uns in Richtung Marktplatz für Services."

Die neue Douglas-Chefin Tina Müller will keinen Marktplatz für Produkte starten. Stattdessen soll die digitale Service- und Forumsplattform gestärkt werden. >>>Etailment.de

Das könnte Sie auch interessieren