INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 01.11.2016 Uber diskriminiert Schwarze und Frauen

Bei den Fahrdienst-Vermittlungen Uber und Lyft müssen schwarze Kunden länger warten, Amazon.com führt automatisierte Retourenfunktion ein und bei Amazon Deutschland wird wieder gestreikt.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne täglich morgens bis spätestens 8.00 Uhr bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Amazon: Seit Sonntag Abend wird bei Amazon wieder gestreikt. Die Arbeiter verlangen einen Tarifvertrag und dass der Marktplatz-Betreiber von seinem "gewerkschaftsfeindlichen" Kurs ablässt. Betroffen sind zahlreiche Standorte in Deutschland. >>> Internetworld 

Weltbild: Die Düsseldorfer Unternehmensgruppe Droege hat ihren Anteil an Weltbild auf 70 Prozent erhöht. Droege beabsichtigt außerdem, die restlichen 30 Prozent im Rahmen bestehender Kaufoptionen ebenfalls mittelfristig zu übernehmen. >>> FAZ 

Otto: Der für Oktober angekündigte Verleih-Service für Haushaltsgeräte "Otto Now" lässt auf sich warten. Die Seite ist noch immer nicht erreichbar, wie Exciting Commerce festgestellt hat. >>> Exciting Commerce

Adler: In einer Filiale in Erfurt testet der Modehändler, wie Technik den Verkauf von Kleidung zukünftig vereinfachen kann. In den interaktiven Umkleidekabinen werden auf Bildschirmen passende Accessoires und Kombinationsmöglichkeiten eingeblendet. Außerdem erhalten die Kunden Informationen über weitere verfügbare Größen und Farben. >>> W&V     

- INTERNATIONAL -

Uber, Lyft: Fahrer von Uber und Lyft diskriminieren ihre Kunden. Forscher des Massachusetts Institute of Technology der Stanford University und der University of Washington fanden jetzt heraus, dass schwarze Passagiere länger auf eine Fahrt warten müssen und dass ihre Fahrten öfter storniert werden. Bei Frauen werden öfter Umwege genommen, so dass die Fahrten teurer werden. >>> CNET 

Amazon: Ab dem 1. November bietet Amazon.com seinen Marketplace-Händlern eine automatisierte Retourenfunktion an. Bis dato mussten Kunden, die einen Artikel retournieren wollten, erst den Verkäufer kontaktieren. Jetzt können sie auch ohne Kontakt zum Verkäufer ein Retouren-Label generieren. Ob die neue Funktion auch in Deutschland eingeführt wird, ist noch nicht bekannt. >>> t3n 

LeShop: Der größte Online-Supermarkt der Schweiz hat seine Website relauncht. Thomas Lang von Carpathia hat sich den neuen Shop genauer angesehen und einige Usability-Fehler gefunden. >>> Carpathia Digital Business Blog 

Autoscout24: Wie die Online-Ausgabe der Schweizer Zeitung Blick berichtet, erstattet AutoScout24.ch den Inseratepreis zurück, wenn das Fahrzeug nicht innerhalb von vier Monaten verkauft wurde. "Im Bereich Online-Marktplätze ist dies ein bislang einzigartiges Angebot", sagt AutoScout24-Chef Christoph Aebi. >>> Blick 

Majestic Wine: Der britische Multichannel-Weinhändler hat in ein neues Fulfillment-Center investiert und bietet seinen Kunden ab November verschiedene, flexiblere Lieferoptionen an. Dazu gehören Click & Collect und ein Next-Day-Lieferservice. Kunden können außerdem einen Wunschtermin für die Lieferung angeben. >>> Internet Retailing 

Postmates: Das Liefer-Startup hat in einer aktuellen Finanzierungsrunde 140 Millionen US-Dollar eingesammelt. Postmates wickelt nach eigenen Angaben pro Monat 1.5 Millionen Zustellungen ab. >>> Fast Company 

Uber: Der Fahrdienst-Vermittler hat vor dem Londoner Arbeitsgericht eine Niederlage kassiert. Uber-Fahrer haben dem Gericht zufolge das Recht auf Urlaubsgeld, bezahlte Arbeitspausen und die Zahlung des nationalen Mindestlohns. Uber sieht das anders und will das Urteil anfechten. >>> Heise.de                           

- BACKGROUND -

Logistik: Auch in diesem Jahr erwarten die Paketdienstleister in Deutschland einen Ansturm zur Weihnachtszeit. Um eine reibungslose Zustellung zu garantieren, stellen die vier größten Paketdienste nach eigenen Angaben insgesamt mehr als 20.000 Aushilfen ein. >>> Internetworld 

Lebensmittel-Lieferdienste: Wie viele Menschen lassen sich bereits Lebensmittel nach Hause liefern? Worauf legen sie dabei wert? Das Hamburger Statistik-Portal Statista ist diesen Fragen nachgegangen und hat die Ergebnisse in einer Infografik aufbereitet. >>> NGIN Food                       

- ZAHL DES TAGES -

75 Prozent der befragten Marketing-Entscheider sind nach einer Studie von etracker der Meinung, dass Webseiten in zehn Jahren so personalisiert sein werden, dass jeder User eine auf ihn abgestimmte Variante der Seite sehen wird. Dabei setzen bis jetzt lediglich 25 Prozent der Befragten Personalisierung im Shop oder auf der Webseite ein. >>> Etailment    

- GEHÖRT -

"Wenn man in Betracht zieht, wo wir vor einigen Jahren noch standen, haben wir große Schritte gemacht. Als CDO habe ich natürlich immer das Bedürfnis, noch schneller zu sein. Aber wenn man mit dem Markt vergleicht, zählen wir mittlerweile zu den Vorreitern."

Martin Wild will als Chief Digital Officer die Digitalisierung bei Media-Saturn vorantreiben. >>> CE Today

Das könnte Sie auch interessieren