INTERNET WORLD Logo Abo

E-Commerce-Trends 27.05.2016 Twitter schafft den Buy-Button ab

Twitter stellt seinen Buy-Button ein, Uber kooperiert mit Foursquare und ein neues Startup vermittelt Privat-Zimmer für Kurzentschlossene.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne täglich morgens bis spätestens 8.00 Uhr bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Twitter soll Insiderberichten zufolge seinen Buy-Button abschaffen. Außerdem soll das E-Commerce-Team aufgelöst worden sein. Statt auf Social Commerce will sich Twitter jetzt stärker auf die dynamischen Produktanzeigen konzentrieren. >>>Onlinehändler News 

In Berlin haben die Dreharbeiten für die erste deutsche Serie des Streamingdienstes Amazon Prime begonnen. Die Hauptrolle in „You Are Wanted“ spielt Matthias Schweighöfer. >>> W&V    

 - INTERNATIONAL -

Uber kooperiert jetzt mit Foursquare. Die Daten von Foursquare sollen den Fahrern von Uber bei der Orientierung helfen. Außerdem können sie ihren Fahrgästen jetzt zum Beispiel beliebte Lokale empfehlen. >>>Engadget 

Das neue Startup Overnight vermittelt Übernachtungsmöglichkeiten von Privat für Kurzentschlossene. Per App können Touristen auf die Schnelle nach einem freien Zimmer suchen. Im Unterschied zu Airbnb werden die Zimmer-Angebote nicht veröffentlicht, sondern nur dem jeweiligen Interessenten angezeigt. Vermietern wird es damit erschwert, unerlaubte Untervermietungen zu bemerken. >>> Tech Crunch 

Kaloka heißt der Online-Marktplatz, den die Schweizer Post jetzt in Bern ins Leben gerufen hat. Damit können Kunden Waren aus den lokalen Geschäften bestellen und nach Hause liefern lassen. Kaloka bietet Same-Day-Delivery und außerdem einen sogenannten SMS-Shopping-Service: Wer schnell etwas braucht und keine Zeit hat, selbst in die Stadt zu fahren, kann Mitarbeiter der Plattform per SMS für die Suche beauftragen. >>>Startwerk 

Die Kunden von Pets at Home schätzen Click & Collect. Stolze 50 Prozent der online gekauften Ware wird inzwischen in einem der 419 „Superstores“ abgeholt. Pets at Home ist ein britischer Multi-Channel-Händler für Heimtierbedarf. >>>Internet Retailing  

Der Onlinehändler für Blumen und Geschenkartikel 1-800-Flowers.com setzt bei der Kundenberatung auf künstliche Intelligenz.Software-Bots erkennen Kundenwünsche in Facebook-Messenger-Chats und machen entsprechende Angebote. Die Technik dahinter basiert unter anderem auf Amazons Spracherkennung Alexa.  >>> Smart Brief 

Im Namen von Amazon.com verschicken Kriminelle derzeit haufenweise Phishing-Mails. Die Betreffzeile lautet “Your Amazon.com order has dispatched”. Öffnet man den mitgeschickten Anhang, wird der Computer mit einem Virus infiziert und blockiert. Um die Blockade aufzuheben, muss ein Lösegeld bezahlt werden. Experten beziffern die Anzahl der erpresserischen E-Mails mit 100 Millionen. Von Amazon gab es bis dato keine Stellungnahme zu den Vorfällen. >>> Internet Retailer        

 - BACKGROUND -

Internationalisierung: Die Region Asien-Pazifik gilt als potenziell wachstumsstärkste Region der Welt. Zu den wichtigsten Wachstumstreibern gehört der E-Commerce. Die DHL hat diesen Markt genauer untersucht und präsentiert die Ergebnisse jetzt in ihrer Studie "Demystifying Asia Pacific Trade Trends". >>> Deutsche PostDHL Group 

Shopsysteme: Intershop und Wirtschaftsinformatiker der Universität Jena sind eine Kooperation eingegangen. Gemeinsam will man an dem Thema Cloud Computing arbeiten. >>> Jena TV 

Zahlungssysteme: Paypal schafft seine Apps für seine Apps für Windows Phone und Windows 10 Mobile sowie für Blackberry und Fire OS ab. Kunden, welche diese Geräte benutzen, müssen auf die mobile Website von Paypal ausweichen. >>>Heise.de   

- ZAHL DES TAGES -

12 Prozent der deutschen Verbraucher haben im vergangenen Jahr ein oder mehrere Produkte auf chinesischen E-Commerce-Seiten gekauft. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage der Übersetzungsagentur One Hour Translation in Zusammenarbeit mit Google Consumer Surveys. >>> Shopanbieter.de 

Das könnte Sie auch interessieren