INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 16.12.2016 Trivago will an die Börse

Trivago will an die New Yorker Börse, die Metro-Gruppe wird aufgespalten und in Frankreich richtet DPD den weltweit ersten regelmäßigen Drohnen-Service ein.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne täglich morgens bis spätestens 8.00 Uhr bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo. 

- NEWS -

Trivago: Die Hotelsuchmaschine Trivago will an die Börse. Bis zu 492 Millionen Dollar soll der Börsengang in New York dem deutschen Internetunternehmen bringen. Die Plattform wurde 2005 in Düsseldorf von drei Studienkollegen gegründet und gilt als eines der erfolgreichsten deutschen Startups der vergangenen zehn Jahre. >>> ARD 

Metro, Ceconomy: Der Handelsriese wird in zwei selbstständige Unternehmen aufgespalten. Die Sparte Großhandel und Lebensmittel soll künftig Metro AG heißen. Das Elektronikgeschäft mit den Ketten Media Markt und Saturn sowie dem Online-Händler Redcoon bekommt den Namen Ceconomy verpasst. >>> Internetworld 

Delivery Hero, Just Eat: Wie Delivery Hero am Donnerstag mitteilte, soll die britische Tochter Hungry House für 200 Millionen Pfund an den Wettbewerber Just Eat verkauft werden. Erst vor kurzem hatte Delivery Hero den kleineren Lieferdienst Foodpanda übernommen. >>> NGIN Food 

Mayersche, Osiander: Die beiden Buchhandlungen wollen Kunden von Amazon abwerben. Sie tauschen vom 27. Dezember 2016 bis zum 7. Januar 2017 gebrauchte Kindles gegen neue eBook-Reader von Tolino ein. Jeder, der seinen alten Reader abgibt, erhält kostenlos einen Tolino Page oder gegen Aufpreis ein anderes Tolino-Modell. >>> Buchreport 

Deichmann, Paydirekt: Der Online-Schuhhändler nutzt jetzt auch das Online-Bezahlverfahren der deutschen Banken und Sparkassen, Paydirekt. >>> Presseportal 

Mymoria: Seit einem halben Jahr vermittelt das Startup aus Berlin Bestattungen über ein Onlineportal. Die drei Gründer konnten jetzt für ihr Konzept eine Millionen-Summe einsammeln. Über Mymoria erhalten die Hinterbliebenen Angebote für Bestattungen, können Urnen oder Särge auswählen oder auch Traueranzeigen entwerfen. >>> Gründerszene 

 - INTERNATIONAL -

DPD: Der Paketdienst hat den weltweit ersten Drohnenverkehr im Linienbetrieb aufgenommen. Die Drohne transportiert einmal wöchentlich Pakete zu einem abgelegenen Gewerbeareal im südfranzösischen Pourrières. Das Fluggerät legt dabei vollständig autonom eine Distanz von 15 Kilometern zurück. Bei einer maximalen Geschwindigkeit von 30 km/h kann die Drohne dabei Pakete bis zu drei Kilogramm transportieren. >>> Pressemitteilung 

Uber (I): Der Taxi-Schreck hat seine autonomen Fahrzeuge in San Francisco ohne Genehmigung der Verkehrsbehörde losgeschickt. Diese forderte den Fahrdienst-Vermittler auf, die Fahrten sofort zu stoppen und drohte mit rechtlichen Schritten. >>> Heise 

Uber (II): Damit die Fahrgäste ihre gebuchten Fahrzeuge besser erkennen, hat Uber „Beacons“ eingeführt. Die werden an der Windschutzscheibe angebracht und leuchten in der Farbe, die der Kunde zuvor per Handy-App ausgewählt hat. >>> Engadget 

Digitec: Der zur Migros-Gruppe gehörende Onlinehändler liebäugelt mit einer Expansion nach Deutschland. Derzeit werden neue Mitarbeiter eingestellt, vor allem in der IT. Das Schweizer Unternehmen verkauft Computer, Computerzubehör, Unterhaltungselektronik, Haushalts- sowie Heimwerkerprodukte. >>> inside-channels.ch 

Airbnb: Der Hotelschreck bietet jetzt auch "Social Impacts Experiences" an. Kunden können zum Beispiel gegen Gebühr in einer Suppenküche für Arme aushelfen. Das Geld soll zu 100 Prozent an die jeweilige Hilfsorganisation gehen, die den Event organisiert. >>> Fast Company 

- BACKGROUND -

SEO-Strategie: Händler, die Markenprodukte verkaufen, möchten für diese Produkte auch organisch gut in den Suchergebnissen ranken. Doch Marken-Keywords sind hart umkämpft. Welche Keyword-Strategie bietet sich bei intensivem Wettbewerb an? >>> Onlinemarketing 

Amazon-Marktplatz: Gegenwärtig werden auf dem Amazon-Marktplatz rund 150 Millionen Waren angeboten. Selbst Händler und Hersteller mit durch und durch optimierten Seiten schaffen es daher nicht immer auf die oberen Plätze im Ranking der Suchergebnisse. Wer auf Amazon effizient verkaufen will, muss in Suchmaschinen- und Online-Werbung investieren. >>> Internetworld 

Erklärvideos: Erklärvideos liegen voll im Trend. Richtig eingesetzt, erhöhen die kurzen Filme die Konversionsrate im Shop, verbessern das Suchmaschinen-Ranking und senken die Retourenquote. Außerdem erhöhen sie die Kundenbindung - nicht zuletzt, weil sie dem Kunden das Lesen der Gebrauchsanleitung ersparen. >>> t3n 

- ZAHL DES TAGES -

93 Prozent der deutschen Onlinekäufer nutzen die Sendungsverfolgung, wenn sie angeboten wird. 78 Prozent erachten es als wichtig, beziehungsweise sehr wichtig, dass Händler sie über den aktuellen Versandstatus ihrer Bestellung auf dem Laufenden halten. Die Zahlen stammen aus der Studie "2016 State of eCommerce Delivery" des Versandmanagement-Lösungsanbieters MetaPack. >>> Versandhausberater 

- GEHÖRT -

"Natürlich ist uns bewusst, dass eine Erhöhung der Provision erst einmal keine populäre Maßnahme ist - doch in Hinblick auf die darin enthaltenen Leistungen wird DaWanda mit dem neuen Gebührenmodell immer noch günstiger als andere vergleichbare internationale Marktplätze bleiben."

Claudia Helming, Gründerin und Geschäftsführerin von DaWanda rechtfertigt die Erhöhung der Verkaufsprovision von 5 auf 9,5 Prozent. >>> Onlinehändler News  

Das könnte Sie auch interessieren