INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends Tennis Point verstärkt sich mit Tennis Pro

Shutterstock / Vasin Lee
Shutterstock / Vasin Lee

Signa Sports verstärkt sich im Online-Tennis, Amazon verlängert den Prime Day, Rose Bikes wächst stärker als erwartet, Ikarus optimiert das Einkaufserlebnis mit AR, Lillydoo will den Umsatz bis 2020 mehr als verdoppeln und Otto baut ein Haus.

Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Signa Sports verstärkt sich im Online-Tennis: Um die Marktstellung im europäischen Online-Tennismarkt zu stärken, hat Signa Sports seinem Online-Shop Tennis-Point ein Geschwisterchen geschenkt und Tennis Pro übernommen. Damit gelingt es, die geografische Verbreitung der Tennisplattform in Europa deutlich zu verbreitern. >>>Handelsblatt.com

Amazon verlängert Prime Day auf 48 Stunden: Am 15. und 16. Juli können Prime-Kunden in diesem Jahr an Amazons Schnäppchen-Event shoppen. Der Konzern verlängert den Prime Day auf 48 Stunden, zudem wird der Tag erstmals mit Unterhaltungsangeboten begleitet. >>>Internetworld.de

Rose Bikes wächst schnell: Das Bocholter Unternehmen erwirtschaftete vom 1. November 2018 bis zum 30. April 2019 rund 45 Millionen Euro und schließt so das erste Halbjahr mit einem Umsatzplus von 21,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr ab. Mit diesem Ergebnis liegt der Versandpionier noch vor Beginn der Hauptsaison um 4,6 Prozent über dem geplanten Umsatzziel. >>>SAZ Bike

Wie Ikarus auf AR setzt: Kunden des Möbelhändlers Ikarus.de können Stühle und andere Möbel mit Augmented Reality in ihr eigenes Zuhause "beamen". Das schafft eine ganz neue Einkaufserfahrung. >>>Internetworld.de

Lillydoo will 2020 die 100-Millionen-Euro-Marke knacken: 40 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet die Online-Windelmarke mit ihrem Abo-Modell aktuell. Bis zum Jahr 2020 sollen es 100 Millionen Euro werden. Dazu will das Startup international expandieren. Zudem soll verstärkt in neue Produkte wie beispielsweise Hautpflege investiert werden. >>>ExcitingCommerce

eBay - 10 Wege zu einem personalisierten Shopping-Erlebnis: Mit Künstlicher Intelligenz und Machine Learning will eBay ein nahtloses und personalisiertes Einkaufserlebnis schaffen. Der Online-Marktplatz präsentiert zehn Wege, wie das Shoppen auf der Plattform persönlicher werden soll.  >>>Internetworld.de

Otto baut ein Haus: Die Toten Hosen, die Foo Fighters und den Rapper Macklemore entspannt aus dem Whirlpool von der eigenen Dachterrasse aus sehen? Otto machte genau das anlässlich seiner Geburtstagskampagne "#GenerationYEAH" möglich. >>>wuv.de

Zalando-CTO Jörn Tekaat geht zu Interlutions: Von der Alster an den Rhein: Jörn Teekat wechselt von Zalando zu Interlutions. Bei der Digitalagentur soll er als Director Operational Excellence die digitale Transformation für Agentur und ihre Kunden wuppen. >>>wuv.de

Outdoor-Shop zu verkaufen: Ein 2005 gegründeter Online-Shop für Outdoorartikel steht zum Verkauf. Das Unternehmen betreibt Eigenmarken und sourct direkt aus China. Der Umsatz lag zuletzt bei 180.000 Euro - bei zeitlich sehr minimalem Aufwand. >>>Shopanbieter.de

- INTERNATIONAL -

AO hilft künftig bei der Laptop-Einrichtung: Der britische Elektronikversender geht den nächsten Schritt Richtung Ökosystem. Er bietet künftig einen kostenlosen Setup-Service für neue Laptops an. Dazu kooperiert das Unternehmen mit dem Hardware-Anbieter SCAN, der diesen Service remote anbieten kann. >>>Internet Retailing

Media Markt Saturn launcht mobile Kundenkarte in Österreich: Die Elektronikfachmarktketten setzen in Österreich auf die Lösung von Bluesource. Das aus Oberösterreich stammende Softwarehaus bietet mit "mobile-pocket" ein Wallet an, in dem die Nutzer ihre digitalen Kundenkarten zentral verwalten können. >>>Location Insider

7-Eleven liefert in den Park: Die Convenience-Kette macht es Online-Kunden jetzt besonders bequem und erlaubt in ihrer App die Lieferung zu sogenannten 7Now-Pins. Das sind öffentliche Orte wie beispielsweise Parks. Nutzer können mittels Geodaten eruieren, welcher Pin gerade in ihrer Nähe ist und die Ware innerhalb von 30 Minuten dorthin bestellen. >>>Retaildive.com

Global Fashion Group zögert Börsenstart hinaus: Der Online-Modehändler Global Fashion Group (GFG) braucht mehr Zeit für seinen Börsengang. Das Unternehmen verlängert die Angebotsfrist für seine Aktien um drei Tage bis zum 28. Juni, wie es kurz vor Ablauf der bisherigen Frist am Dienstag mitteilte. >>>Handelsblatt.com

Wayfair-Mitarbeiter protestieren gegen Möbellieferung an US-Grenzlager: Ware im Wert von 200.000 US-Dollar hat der staatliche Lagerbetreiber BCFS bei dem Online-Möbelhändler geordert. Doch jetzt protestieren die Mitarbeiter gegen die Auslieferung. >>>CNet.com

- BACKGROUND -

CDU und CSU fordern digitale E-Euro: Die beiden Schwesterparteien CDU und CSU wollen sich im Kampf um die Hoheit über die digitale Weltwährung Facebook in den Weg stellen. Wie der „Tagesspiegel“ berichtet, fordern die beiden einen digitalen Euro, der von den Zentralbanken ausgegeben und dann zum Beispiel auch zum Kauf anderer Kryptowährungen oder im grenzüberschreitenden Verkehr zu einer einfachen, kostengünstigen und schnellen Zahlung genutzt werden kann. >>>AllAboutPayment.de

Wenn die Logistik mitdenkt: Das Thema "Anticipatory Logistics" ist eines der großen Ziele der Digitalisierung. Mit entsprechenden Anwendungen lassen sich Liefer- oder Versandzeiten deutlich verkürzen. Wie das in der Praxis aussieht und wie Händler davon profitieren können, erklärt Andreas Flegel. >>>Internetworld.de

Kartellamt fordert mehr Befugnisse im Umgang mit Vergleichsportalen: Der Präsident des Bundeskartellamts würde mit seiner Behörde gerne aktiv gegen undurchsichtige Internetvergleichsportale vorgehen - ist dazu laut eigener Aussage aber nicht berechtigt. >>>Horizont.net

Kundenfrequenz in Geschäften sinkt rasant: In nur sieben Jahren hat sich der Anteil der Modehändler, die einen Rückgang ihrer Kundenfrequenz verzeichnen, fast verdoppelt. Gaben für 2011 noch 38 Prozent der Händler an, weniger Kunden in den Geschäften gehabt zu haben, waren es 2018 bereits 74 Prozent. Dies ist das Ergebnis einer Auswertung der auf digitales Handelsmarketing spezialisierten Offerista Group. >>>ibusiness.de (frei zugänglich)

Was Börsengänge aus dem Samwer-Reich den Anlegern brachten: Die Start-up-Schmiede Rocket Internet hat seit ihrer Gründung im Jahr 2007 schon fünf ihrer Beteiligungen an die Börse gebracht. Ihnen soll jetzt auch die Global Fashion Group aufs Börsenparkett folgen. Doch bislang haben die Rocket-Beteiligungen den Anlegern nur wenig Freude bereitet. Bei Home24 und Westwing wurden - gemessen am Streubesitz - 430 Millionen Euro Kapital vernichtet. >>>FAZ.net

Warum immer mehr Handelsunternehmen Hotels eröffnen: Immer mehr Handelsunternehmen sehen Hotels als dynamische, interaktive und profitable Showrooms der Zukunft. Doch das will gut überlegt sein. >>>Washington Post

- ZAHL DES TAGES -

Wer auf Reisen mindestens 1.000 Dollar pro Nacht zahlen möchte, ist künftig bei Airbnb Luxe gut aufgehoben. Im Angebot des neuen Luxussegments finden sich Schlösser, Villen und Inseln. >>>Engadget

- GEHÖRT -

"Wir haben quasi den Zwang, uns zur Plattform zu entwickeln."

Zalando-Vertriebschefin Belen Zienknecht erklärt im Gespräch mit dem "Handelsblatt", wie sich der Berliner Modeversender künftig aufstellen will, um die immer kleineren Warenkörbe der Kunden und die Übermacht von Amazon zu überkommen. >>>Handelsblatt.com

Das könnte Sie auch interessieren