INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 02.12.16 Technikpanne: Amazon löscht Produktlistings

Bei Amazon führte offenbar eine Technikpanne zu einem Delisting von Tausenden von Produkten der Marktplatzpartner, Fluege.de präsentiert sich ohne Reiner Calmund und Mey+Edlich gibt Curated Shopping auf.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne bequem und kostenfrei vor 8.00 Uhr in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Gratis-Online-Abo.

- NEWS -

Amazon: Marketplace-Händler beschweren sich über das Delisting von Tausenden von Angeboten. Wie Onlinehaendler-News.de von Händlern erfahren haben will, handelt es sich dabei um einen technischen Defekt, der ausgerechnet in der umsatzstarken Zeit um Black Friday und Cyber Monday auftrat und offenbar noch nicht gelöst ist. >>>Onlinehaendler-News.de

Amazon: Der E-Commerce-Riese will auch deutsche Shopper mit aller Macht ins Prime-Programm drängen. Das Mittel zum Zweck: höhere Versandkosten. Für Bestellungen, die unter 29 Euro liegen, wird nun ein Porto von 3,99 Euro fällig. Das entspricht einer Preiserhöhung von 33 Prozent. Die Preise für den Premium-Versand steigen von sechs auf 7,99 Euro. Express-Zustellungen kosten künftig statt 9,99 Euro 13,99 Euro. >>>Internetworld.de

Fluege.de: Die Unister-Tochter hat ihre Seite einem Relaunch unterzogen. Auf der Startseite prangt - Google-ähnlich - ein großes Suchfeld, die ersten Buchungsschritte sind deutlich klarer strukturiert. Vom bisherigen Werbetestimonial Reiner Calmund fehlt bislang jede Spur. >>>Netz-Trends.de

Mey+Edlich: Dass Curated Shopping nicht für jeden ein Heilsbringer ist, hat die Walbusch-Tochter nach rund einem Jahr Experimentierzeit mit „Männerpaket“ gelernt. Aktuell „ruht“ der Service, obwohl er Unternehmensangaben zufolge von den Kunden gut angenommen wurde. „Begrenzte interne Ressourcen“ haben offenbar zum Stopp geführt. >>>Neuhandeln.de

Home24: Das Online-Möbelhaus hat den Retourenvermarkter Returbo übernommen. Man arbeite seit 2015 eng zusammen. Die aufgebauten Prozesse und Systeme sollen jetzt zur Optimierung der Retourenverwertung beitragen. Dem Deal muss allerdings die Gläubigerversammlung noch zustimmen. >>>Internetworld.de

Mister Spex: Der Online-Optiker plant die Eröffnung weiterer lokaler Läden. Die genauen Standorte sind noch nicht bekannt, zumindest Nordrhein-Westfalen ist wahrscheinlich. Der Online-Optiker hatte in diesem Jahr das erste stationäre Geschäft in Berlin eröffnet. >>>Neuhandeln.de

Emma: Der Matratzenversender will sich offenbar nicht nur auf Content-Marketing verlassen, um Kunden von der Qualität seiner Matratzen zu überzeugen. Stattdessen kooperiert das Startup jetzt mit Butlers, wo die Kunden in den Filialen probeliegen können. >>>Moebelkultur.de

Gravis: Die Apple-Handelskette weitet Same-Day-Delivery auf die Städte Mannheim, Karlsruhe, Bremen und Wiesbaden aus. Damit ist diese schnelle Zustellung in 26 von 43 Gravis Stores beziehungsweise 18 von 35 Städten verfügbar. Man sehe einen steigenden Bedarf bei den Kunden, eine spontane Bestellung in einem fest definierten Zeitfenster noch am selben Tag zu erhalten, heißt es zur Erklärung. >>>Versandhausberater

Drykorn: Das Mode-Label hat sich von mzentrale einen neuen Online-Shop bauen lassen. Der Webstore ist im Editorial-Stil gestaltet und soll mit schnellen Ladezeiten und einer aufmerksamkeitsstarken Bildsprache punkten. >>>ecommerce-news-magazin.de

- INTERNATIONAL -

Airbnb: Der Home-Sharing-Dienst muss seine Vermietdauer in Amsterdam auf 60 Tage und in London auf 90 Tage pro Jahr begrenzen. Dazu will der Hotelschreck einen aktuellen Tageszähler an seine Angebote anheften und alle Vermietungen blockieren, die über das Limit hinausgehen. >>>Wiwo.de

Spotify: In den vergangenen Jahren investierte der Musik-Anbieter Spotify ausschließlich ins Wachstum. Bereits im kommenden Jahr soll der Fokus dann auf dem Gewinn liegen. Auch ein Börsengang ist offenbar in Planung. >>>Wiwo.de

Calzedonia: Die italienische Lingerie-Marke Calzedonia treibt ihre internationale Expansion weiter voran und launcht nun pünktlich zum 30-jährigen Jubiläum einen eigenen Onlineshop. Neben einer großen Auswahl an Strumpfhosen und Socken in verschiedenen Farben, Mustern und Stärken, sollen hier künftig auch saisonale Angebote wie schwarze Bademoden-Styles und Socken im Winter oder bunte Swim- und Beachwear im Sommer angeboten werden. >>>Fashion United

Glossier: Das US-Beauty-Startup hat in einer Finanzierungsrunde 24 Millionen Dollar eingesammelt. Für das Geld will die Marke, die auf Instagram für so viel Buzz sorgt, dass es oft lange Wartelisten für Nagellacke und Seren gibt, Läden eröffnen, weltweit expandieren und Produkte in zwei neuen Kategorien launchen. >>>Forbes.com

Just Eat: Der Essenslieferdienst reiht sich ein in die Riege von Unternehmen, die Starship-Roboter für die Auslieferung testen. Im Südosten Londons soll der kleine Roboter künftig zur Essenslieferung eingesetzt werden. >>>Campaignlive.co.uk

- BACKGROUND -

Cross-Border-Commerce: Brüssel schlägt eine vereinfachte Steuervorschrift für den E-Commerce vor. Statt sich wie bisher in jedem EU-Land für die Mehrwertsteuer-Erhebung anzumelden, müssten Online-Händler künftig nur noch vierteljährlich eine Steuererklärung für die gesamte EU abgeben. >>>Internetworld.de

Essenslieferdienste: Wie arbeitet man, wenn der Algorithmus der Chef ist? Ein Bento-Redakteur hat sich bei Foodora und Deliveroo einmal genauer umgesehen. Und festgestellt: Der Winter ist für die Lieferdienste ein echtes Problem. Denn da springen die Mitarbeiter, die keine Lust auf Eis und Schnee haben, ganz schnell wieder ab. >>>Bento.de

Widerrufsrecht: Die Verbraucherrechterichtlinie (2011/83/EU) regelt die Rechte der Verbraucher und trägt maßgeblich zum einheitlichen Rechtsrahmen für den Online-Handel in Deutschland und der EU bei. Den neuen Anforderungen des immer stärker wachsenden Online-Handels wird die Verbraucherrechterichtlinie (VRRL) jedoch nur bedingt gerecht. Der Händlerbund fordert stärkeren Praxisbezug und Fairness für Online-Händler. >>>Shopanbieter.de

- ZAHL DES TAGES -

Für rund die Hälfte der Online-Händler stellen Abmahnungen eine akute Existenzbedrohung dar. Das ist ein Ergebnis der Studie “Abmahnungen im Online-Handel”, die Trusted Shops bereits in der fünften Auflage durchgeführt hat. >>>Shopbetreiber-Blog.de

- GEHÖRT -

"Es kann nicht sein, dass die Post ihre marktbeherrschende Stellung missbraucht und mit Gewinnen aus dem Briefbereich ihr Paketgeschäft zulasten der Wettbewerber subventioniert.“
Frank Rausch, Deutschlandchef bei Hermes, wirft der Post vor, Geschäftskunden die Paketzustellung so günstig anzubieten, dass die Einnahmen die Kosten nicht decken. >>>Wiwo.de

Das könnte Sie auch interessieren