INTERNET WORLD Logo Abo

E-Commerce-Trends 15.11.17 Ströer will Vitalsana verkaufen

Ströer will Vitalsana wieder abstoßen, Ex-Lidl-Mann Sven Seidel soll bei Otto die Digitalisierung vorantreiben, Amazon baut seinen Standort in Dortmund aus und Yeay zeigt, wie die GenZ künftig einkaufen will.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne bequem und kostenfrei vor 8.00 Uhr in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Gratis-Online-Abo.

- NEWS -

Vitalsana: Nur ein Jahr nach der Übernahme der Versandapotheke Vitalsana steigt der Werbekonzern Ströer schon wieder aus dem Apothekenmarkt aus. Nach Informationen des Branchendienstes "Apotheke Adhoc" will DocMorris den bisherigen Konkurrenten übernehmen. >>>Apotheke Adhoc

Otto Group: Die Otto Group stärkt ihren Vorstand mit einem der renommiertesten Handelsmanager Europas: Nach dem Eklat bei Lidl soll Sven Seidel nun bei der Hamburger Gruppe die Digitalisierung vorantreiben. >>>Handelsblatt.com

World of Sweets: World of Sweets ist ein Onlinehändler nur für Süßwaren. Das Unternehmen ist der Beweis, dass Spezialversender im Netz in der Nische weiterwachsen können – trotz der Konkurrenz von Amazon und Online-Supermärkten. >>>Handelsblatt.com

Windeln.de: Der Babyausstatter hat seine aktuellen Zahlen für das dritte Quartal 2017 präsentiert und kann zufrieden sein. Der Umsatz konnte im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesteigert werden. Besonders China und das europäische Ausland beweisen sich als Wachstumstreiber. >>>Onlinehaendler-News.de

Amazon: Der Internet-Händler baut seinen Standort in Dortmund aus. Bisher arbeiten auf der Westfalenhütte mehr als 2.000 Menschen, obwohl ursprünglich erst von 1.000 Mitarbeitern die Rede war. Erst vor vier Wochen wurde der Standort in Dortmund eröffnet. >>>WDR.de

Centergross: Das Pronta Moda-Zentrum legt mit einem eigenen E-Commerce-Projekt los. Der Firmenverbund will auf Wunsch internationaler Einkäufer einen Webshop starten, in dem das Angebot von rund 20 kleineren und mittelständischen Unternehmen gebündelt wird. >>>Textilwirtschaft.de

Yeay: Melanie Mohr ist davon überzeugt, dass die nächste Generation von Kunden mit dem Online-Handel, wie wir ihn heute kennen, nicht glücklich werden wird. Mit Yeay will die „Teenie-Flüsterin“, wie der „Focus“ sie in einem Artikel nannte, einem völlig neuen Konzept zum Durchbruch verhelfen – ausschließlich mobil und mit der Hilfe von Videos. >>>best-of-commerce.de

- INTERNATIONAL -

Walmart: Um das Online-Geschäft profitabler zu machen, erhöht der US-Handelsgigant Walmart in seinem E-Shop etwa die Preise für Lebensmittel. Die Preise für Online- und Filialpreise werden online transparent kommuniziert. Der Kunde hat dann selber die Wahl, wo er kaufen möchte. >>>CNBC

Ticketmaster: Der Ticketverkäufer kooperiert mit YouTube. Künftig werden die US-Tourdaten der Künstler in den Video-Beschreibungen veröffentlicht und die Karten gleich zum Kauf angeboten. >>>TechCrunch.com

Ebay: Der Online-Marktplatz hat sein neues Feature „Garantierte Lieferung“ jetzt in den USA ausgerollt. Den Käufern verspricht der Marktplatz eine „Geld-zurück-Garantie“, sollten Pakete nicht rechtzeitig ankommen. >>>Onlinehaendler-News.de

Uber: Der Taxischreck informiert seine Kunden ab sofort vor Fahrtantritt genau, was der Transport kosten wird. Voraussetzung dafür ist, dass der Kunde seinen Fahrer mindestens eine Stunde im Voraus bucht. Bislang machte Uber zum Fahrpreis nur ungefähre Angaben. Je nach Tageszeit konnte es davon auch Abweichungen geben. >>>CNet.com

Blue Apron: Der Börsengang des US-Kochboxen-Versenders entwickelt sich immer mehr zum Desaster. Das dürfte auch HelloFresh beunruhigen. >>>Gründerszene.de

Alibaba: Das Wachstum des Onlinehändlers Alibaba kennt scheinbar keine Grenzen, Gründer Jack Ma forciert weltweit das Wachstum. Selbst der US-Riese Amazon muss die chinesische Superplattform fürchten. >>>Wiwo.de

Glossier: Das US-Online-Beauty-Label eröffnet einen Pop-Up-Shop in London. Damit will sich das Unternehmen nach seinem Marktstart in Großbritannien sichtbarer machen. >>>Campaignlive.co.uk

Drivy: Der mit über 1,5 Millionen Nutzern größte Marktplatz für Autovermietungen in Europa ist ab heute mit seinem Angebot auch in London vertreten. Die Pre-Opening-Phase verlief für das französische Startup, das seit 2014 auch in Deutschland kontinuierlich wächst, erfolgreich: Über 100 Fahrzeug-Registrierungen gab es innerhalb der ersten Woche. >>>Pressemitteilung

Billie: Rasierklingen für Frauen - mit dieser Idee will das US-Startup seinem Vorbild Dollar Shave Club nacheifern. Für neun Dollar gibt es eine Grundausstattung, das Monatsabo für neun Dollar beinhaltet vier Rasierklingen. >>>Mashable.com

- BACKGROUND -

Händlersterben: In den USA hat das Händlersterben nun einen Begriff, der sogar einen Wikipedia-Eintrag hat: „Retail Apokalypse“. Trotz hoher Verbraucherzuversicht, niedriger Arbeitslosenzahlen und Wirtschaftswachstum werden in diesem Jahr 6.800 Filialen schließen. 3.000 wurden neu eröffnet. Der Schuldige ist nicht Amazon allein. Einen Teil der Suppe hat sich der Handel selbst eingebrockt. >>>Bloomberg.com

Verbraucherschutz: Online-Shopper sollen in Zukunft besser vor Betrug geschützt werden können. Das EU-Parlament hat in diesem Zuge beschlossen, dass nationale Behörden künftig bessere Möglichkeiten erhalten, um Verstößen gegen Verbraucherschutzgesetze nachgehen zu können. >>>Internetworld.de

Web-Weihnachten: Auf die deutschen Paketdienstleister kommt im anstehenden Weihnachtsgeschäft eine deutlich größere Paketflut zu als von ihnen erwartet. Händler, die ihre Kunden unterm Weihnachtsbaum nicht enttäuschen wollen, müssen reagieren.  >>>Internetworld.de

Same Day Delivery: Die taggleiche Lieferung gehört für Onlineshopper zwar noch nicht zum Alltag, dennoch haben Konsumenten klare Vorstellungen, wie Same Day Delivery bestmöglich ablaufen sollte. Das macht eine Studie des E-Commerce-Centers (ECC) Köln in Zusammenarbeit mit Hermes deutlich. >>>Eurotransport.de

Preisvergleich: Über 70 Prozent der Deutschen nutzen Vergleichsportale. Dabei verlassen sie sich nicht auf ein einzelnes: 40 Prozent der Verbraucher nutzen mehr als ein Vergleichsportal, um sich zu informieren bzw. Verträge abzuschließen, zeigt eine Studie von Check24. >>>Pressemitteilung

B2B-Handel: Die E-Commerce-Spezialisten von Carpathia haben hundert B2B-Onlineshops unter die Lupe genommen. Unter anderem wurde den Fragen nachgegangen, inwiefern sich die Shops für Privatkunden öffnen, wie der Registrierungsprozess abläuft und welche Versandkonditionen ein Händler bietet. Das Studienergebnis zeige, dass es im B2B-E-Commerce noch viel Potenzial gebe. >>>Inside-Channels.ch

- ZAHL DES TAGES -

18 Prozent des US-Online-Lebensmittelhandels werden inzwischen von Amazon beherrscht, zeigen Zahlen von Packaged Facts. Walmart folgt mit 9 Prozent mit weitem Abstand auf Platz zwei. >>>Progressive Grocer

- GEHÖRT -

"Hier findet definitiv eine Bevorzugung von Amazon statt, unter der die kleineren Händler, deren Pakete nicht ankommen, zu leiden haben. Gut möglich, dass diese Sonderbehandlung sogar vertraglich festgeschrieben ist. Da müssten dringend mal die Regulierungsbehörden genauer hinschauen.“

Wortfilter.de-Betreiber Mark Steier glaubt, dass Amazon seine Paketdienstleister mit Knebelverträgen in die Pflicht nimmt und somit die Pakete des E-Commerce-Riesen bevorzugt behandelt werden. >>>Internetworld.de

Das könnte Sie auch interessieren