INTERNET WORLD Logo Abo

E-Commerce-Trends 16.11.17 Shop-Award 2018: Die Anmeldefrist hat begonnen

Die INTERNET WORLD Business sucht die besten Online-Shops 2018, der U.S. Postal Service soll am partiellen Einstellen von Amazon Fresh in den USA schuld sein und Windeln.de verkauft jetzt auch Kinderzimmer.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne bequem und kostenfrei vor 8.00 Uhr in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Gratis-Online-Abo.

- NEWS -

Lesara: Der Online-Discounter hat im vierten Jahr seines Bestehens die Umsatzgrenze von 100 Millionen Euro überschritten. Drei Millionen Kunden kaufen mittlerweile bei Lesara ein. Über zehn Millionen Modeinteressierte stöbern zudem jeden Monat in dem über 100.000 Produkte umfassenden Sortiment. Mehr als 80 Prozent der Besucher kommen über mobile Endgeräte und die Lesara-App. >>>per Mail

Kind: Die Hörgeräte-Kette verkauft seit kurzem auch Brillen. Künftig soll auch der Online-Kanal bedient werden. Fielmann ist er damit einen Schritt voraus. Doch von anderer Seite kommt neue Konkurrenz. >>>Handelsblatt.com

Windeln.de: Der Babyausstatter erweitert sein Sortiment. Ab sofort können sich Kunden ganz bequem komplette Kinderzimmer nach Hause liefern lassen. Zum Start ist die Möbellieferung gratis. >>>Pressemitteilung

Book A Tiger: Das digitale Facility-Unternehmen hat von Alt- und Neu-Investoren in einer aktuellen Finanzierungsrunde acht Millionen Euro eingesammelt. Das erneute Investment soll zum weiteren Ausbau der Facility-Management-Plattform genutzt werden. >>>per Mail

Cyberport: Der Multichannel-Elektronikhändler hat seine neue Kampagne gestartet und greift den Claim der vorangegangenen Kampagne #erstmalverstehen auf. Frei nach dem Motto: Dort beraten, wo andere nur werben. Das Unternehmen setzt dabei ausschließlich auf Online-Kanäle, verstärkt auch Social-Media-Plattformen wie Facebook und YouTube. Printwerbung wie in der Vergangenheit spielt offenbar keine Rolle. >>>wuv.de

Locafox: Mit seinen „Local Inventory Ads“ (LIA) bietet Google lokalen Händlern die Möglichkeit, Konsumenten in der Nähe ihres Geschäfts gezielt mit speziellen Produktanzeigen in der Google-Suche prominent auf sich aufmerksam zu machen. Der Handelsdienstleister LocaFox bietet als erstes Unternehmen in Europa stationären Händlern die Möglichkeit, nicht nur Google Local Inventory Ads zu schalten, sondern über die Standardlösung von Google hinaus die Produktanzeigen mit der Click & Collect-Funktion seines Marktplatzes zu verbinden. >>>per Mail

Zooplus: Der Tierfutterversender hat heute den Bericht für das dritte Quartal 2017 herausgegeben und die bereits veröffentlichten vorläufigen Zahlen bestätigt. Die Anzahl der registrierten Neukunden erhöhte sich beim Online-Händler im dritten Quartal 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 34 Prozent. Der Umsatz wuchs in den ersten drei Quartalen 2017 um 21 Prozent auf 795 Mio. Euro. Übrig blieb im gleichen Zeitraum ein Nettoergebnis von 1,97 Mio. Euro (Vorjahr: 6,84 Mio. Euro). Als Grund für das schwache Ergebnis werden zusätzlichen Aufwendungen und Investitionen sowie auch die anhaltende Schwäche des Britischen Pfunds gegenüber dem Euro angeführt. >>>IT Times

Idagio: Tengelmann Ventures investiert nach Informationen von deutsche-startups.de in Idagio, einen Streamingdienst für klassische Musik. Das Unternehmen wurde 2015 von Till Janczukowicz und Simfy-Mitgründer Christoph Lange gegründet. >>>Deutsche-Startups.de

Kickstarter: Mit Drip startet Kickstarter heute eine Abo-Plattform, mit der Kreative fortlaufend Projekte durch die Unterstützung von Freunden, Fans und einem ganz neuen Publikum finanzieren lassen können. Drip wurde als Ergänzung zur bisher einmaligen projektbezogenen Finanzierung über Kickstarter kreiert, um kreativen Köpfen eine kontinuierliche Unterstützung zu ermöglichen. >>>per Mail

Nimmersatt: Der Einsatz von virtuellen Realitäten bei der Planung einer neuen Küche steckt bei vielen Küchenstudios noch in der Experimentierphase. Das Start-up Nimmersatt will hier einen Schritt weiter sein – allerdings nur für Großküchen. >>>GFM Nachrichten

Gourmetfleisch.de: Der Online-Premium-Metzger wurde von der Landwirtschafts- und Verbraucherschutzministerin Christina Schulze Föcking mit dem NRW Landesehrenpreis für sein großes und vielseitiges Engagement ausgezeichnet. Neben Kriterien, die die Qualität und den Geschmack der Lebensmittel beurteilen, werden mit dem Landesehrenpreis auch die Bereitstellung von Ausbildungsplätzen, Bezahlung nach aktuellen Tarifen, Engagement für Nachhaltigkeit oder Nutzung eines Umweltmanagementsystems honoriert. >>>per Mail

DHDL: Die Marketing-Maschine hinter der Vox-Show "Die Höhle der Löwen" läuft in diesem Jahr auf vollen Touren. Wir zeigen, was dahinter steckt. >>>Internetworld.de

- INTERNATIONAL -

Amazon Fresh: Warum Amazon seinen Lebensmittellieferdienst in einigen US-Regionen wieder einstellte, war bislang ein vielgehütetes Geheimnis. Nun hat Recode aus Insiderkreisen erfahren: Offenbar lag es am miserablen Service-Niveau des U.S. Postal Service, der für die Auslieferung der Bestellungen verantwortlich zeichnete. Kunden konnten sich nicht darauf verlassen, dass bei ihrer Zustellung alles klappte. Zu oft waren Lieferungen zu spät oder kamen gar nicht an. >>>Recode

Emmasbox: Das süddeutsche Startup hat für seine Click & Collect-Lösung für den Lebensmittelversand ein Investment in Millionenhöhe erhalten. Mit dem neuen Geld soll das Produkt weiterentwickelt und die internationale Expansion vorangetrieben werden. Zu den Investoren gehört auch der Venture-Arm der Schweizer Migros-Gruppe. >>>NGIN-Food.com

Shöpping.at: Im April dieses Jahres hat die Post ihren Online-Marktplatz an den Start gebracht. Der große Erfolg bleibt bisher aber aus – wohl auch, da viele der angebotenen Produkte bei anderen Händlern billiger zu haben sind. Post-Chef Georg Pölzl kündigte am Mittwoch an, dass man "nächstes Jahr wieder mehr in Werbung investiert " werde. "Es wird einen kraftvolleren Auftritt geben", so Pölzl. >>>derstandard.at

Everything But the House: Der ehemalige Dollar-Shave-Club CMO Adam Weber hat einen neuen Job. Er soll der Online-Plattform dabei helfen, sich als Vermittler für Erbstücke einen Namen zu machen. Die Gegenstände werden allesamt versteigert - die Gebote starten bei einem Dollar. >>>Advertising Age

Amazon-Boom: Der Traumlauf für Amazon an der Wall Street geht weiter. Seit der Internet-Pionier vor zwei Wochen sein Zahlenwerk für das jüngste Quartal vorgelegt hat, kennt die Aktie kein Halten mehr. Auch heute verbesserte der 23 Jahre alte US-Konzern sein Allzeithoch und wird an der Börse nunmehr bereits mit 550 Milliarden Dollar bewertet. Geht es nach Morgan Stanley schafft es Amazon binnen der nächsten 12 Monate, die Bewertunsgmarke von 1 Billion Dollar zu knacken. >>>Meedia.de

- BACKGROUND -

INTERNET WORLD Business Shop-Award 2018: Das Rennen um den Titel der besten Online-Shops im deutschsprachigen Raum ist wieder eröffnet. Ab sofort können Agenturen und Händler ihre Shops in den Kategorien „Bester Online-Pure-Player“, „Bester Omnichannel-Anbieter“, „Bester Markenshop“, „Bester B2B-Shop“ und „Hidden Champion“ anmelden. Die Verleihung findet am 5. März 2018 im Rahmen eines festlichen Gala-Dinners im Münchner Luxushotel „Bayerischer Hof“ statt. >>>zur Shop-Award-Website

Black Friday: Der Auftakt in die Weihnachtssaison wird mobil. Zahlen von App-Annie zufolge werden die mobilen Zugriffe auf Online-Shops gegenüber dem Vorjahr um 45 Prozent zunehmen. Insgesamt sollen die US-Konsumenten in den Top-5-Apps am Black Friday sechs Millionen Stunden verbringen. >>>TechCrunch

Cross-Border-Commerce: 42 Prozent aller deutschen Online-Shopper haben schon einmal in einem ausländischen Online-Shop eingekauft, zeigt eine Studie von DPD und Kantar TNS, für die 24.871 Verbraucher in 22 europäischen Ländern befragt wurden. Der europaweite Durchschnitt liegt bei 65 Prozent. Erstmals waren chinesische Online-Shops mit einem Anteil von 39 Prozent die beliebtesten und überholten in der Käufergunst sowohl britische Händler (36 Prozent) als auch Shops aus den USA (32 Prozent). >>>Pressemitteilung

Location Based Services: Die Erwartungen an das digitale Angebot von Einzelhändlern in Innenstädten ist groß, zeigt eine Umfrage der Hochschule Niederrhein unter 2.000 Verbrauchern in Deutschland im Auftrag von Bonial Deutschland und dem HDE. Knapp die Hälfte (45 Prozent) möchte, dass sämtliche Informationen über Geschäfte in der City online verfügbar sind. Über die Hälfte der befragten Personen würden den Service nutzen, sich nicht verfügbare Waren aus Geschäften der Innenstadt kostenlos nach Hause liefern zu lassen (52 Prozent). Die gleich hohe Anzahl der Befragten denkt, dass die Produktverfügbarkeit der Geschäfte im Internet erkennbar sein sollte. >>>per Mail

Customer Centricity: Praktisch alle Unternehmen versuchen, online ihre Kunden zu erreichen. Aber nur zwei Drittel der Unternehmen erheben und analysieren Daten über das, was ihre Kunden online interessiert und was sie dort machen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Bitkom Research unter 1.005 Unternehmen. >>>Pressemitteilung

Widerrufsrecht: Im Verfahren um die Rücksendung einer Matratze nach dem Kauf im Internet haben die BGH-Richter den Fall dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) zur Entscheidung vorgelegt. Die Regelung basiert auf der EU-Richtlinie zu Verbraucherrechten. >>>Internetworld.de

- ZAHL DES TAGES -

19 Prozent der 55- bis 64-Jährigen, aber nur neun Prozent der 18- bis 24-Jährigen zeigen für den Black-Friday-Wahnsinn Begeisterung, zeigt eine Grafik von Home24. Weiteres Ergebnis: In Nordrhein-Westfalen sind die Schnäppchenjäger bundesweit am aktivsten, in Hessen sind eher Black-Friday-Muffel zuhause. >>>per Mail

- GEHÖRT -

„Äh, äh, äh, ein komplexes Thema.“

Amazon-Deutschland-Chef Ralf Kleber ist ins Stocken geraten auf die Frage von Dunja Hayali auf dem Deutschen Handelskongress in Berlin, ob sich Amazon einen Wettbewerbsvorteil durch Steuervermeidung verschaffe. Man beobachte die Steuerdiskussion, aber mehr könne er dazu wirklich nicht sagen. >>>Buchreport.de

„Kürzlich habe ich den ersten stationären Buchladen von Amazon in Seattle besucht – und ich war vom Service begeistert und schockiert zugleich: Ein Onlinehändler kann besser stationär verkaufen als der traditionelle Handel! Und wir sollten uns nichts vormachen. Amazon wird auch in Deutschland Läden eröffnen.“

Christian Riethmüller, Geschäftsführer der Kette Osiander Buchhandlung, plädiert für mehr Wertschätzung des Kunden im stationären Handel. >>>Schuhkurier.de

„Es passierte damals in diesen sechs Monaten so viel in nahezu Lichtgeschwindigkeit. Wir codeten die Website in nur sechs Wochen, hatten keine Ahnung von Online-Marketing und mussten uns diesbezüglich zunächst alles selber beibringen und haben gleichzeitig 100 Designer als Partner für den Verkauf ihrer Produkte gewonnen.“

Lesara-Gründer Roman Kirsch erinnert sich für „t3n“ an die chaotischen Anfänge seines Startups. >>>t3n.de

Das könnte Sie auch interessieren