INTERNET WORLD Logo Abo

E-Commerce-Trends 09.09.16 Shop Apotheke will an die Börse

Shop Apotheke strebt an die Börse, Amazon erweitert sein Liefergebiet für Prime Now, Unister freut sich über treue Kunden und Mytheresa befriedigt Will-Haben-Sofort-Bedürfnisse.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne bequem und kostenfrei vor 8.00 Uhr in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Gratis-Online-Abo.

- NEWS -

Die deutsch-niederländische Online-Apotheke Shop Apotheke strebt den Börsengang an - und zwar schon in den kommenden Wochen. Die Bewertung soll bei 350 Millionen Euro liegen, bis zu 50 Prozent der Anteile sollen an die Börse gebracht werden. Mit den Erlösen will das Unternehmen die eigene Expansion finanzieren. >>>Wiwo.de

Amazon erweitert das Liefergebiet für Gratis-Same-Day-Bestellungen. Ab sofort können auch Prime-Mitglieder in Aachen, Augsburg, Braunschweig, Heidelberg, Mannheim und Münster morgens bestellen und ihre Ware noch am selben Abend geliefert bekommen. Same-Day ist damit in insgesamt 20 deutschen Metropolregionen verfügbar. >>>Pressemitteilung

Nach Zweifeln an der rechtmäßigen Verwendung von Kundendaten bei Unister nimmt das Internet-Unternehmen jetzt seinen Newsletter-Versand wieder auf. Rund 14 Millionen E-Mail-Adressen seien von einem Datenschutzbeauftragen als unbedenklich eingestuft worden, sagte ein Sprecher des vorläufigen Insolvenzverwalters Lucas Flöther am Donnerstag. Diese Kunden hätten - wie rechtlich vorgegeben - zugestimmt, Werbemails zu erhalten. Erfreulich sei laut Flöther, dass die Kunden Unister weiter die Treue halten. „Obwohl das Marketing eine Zeit lang ausgesetzt war, zahlreiche Firmen Insolvenz anmelden mussten und das Unternehmen ständig in den Schlagzeilen steht, können wir Portale wie Fluege.de oder Ab-in-den-Urlaub.de fortführen“, sagte er dem „Handelsblatt". >>>Internetworld.de / Handelsblatt.com (Premium)

Mytheresa.com integriert einen See-Now-Buy-Now-Bereich in seinen Online-Shop für Luxusmode. Darin können Kunden Kollektionen, die sie eben noch auf dem Laufsteg gesehen haben, sofort online bestellen. Teilnehmende Marken sind Tom Ford, Tommy Hilfiger und Burberry. Im Shop sind Live-Streams und Videos mit Kauffunktion integriert. Auch soziale Medien werden genutzt. >>>WWD.com

Mytheresa-Konkurrent Stylebop schielt derweil nach Asien. Zusammen mit Rakuten Marketing soll die Bekanntheit von Stylebop in Japan, aber auch in Australien ausgebaut werden. Geplant sind Affiliate-Marketing-Kampagnen auf Premium-Content- und Fashion-Websites. >>>The Drum

Design3000 und Geschenke.de bündeln ihre Kräfte. Design3000 wird zur 100-prozentigen Tochter von Geschenke.de und die Design3000-Gesellschafter Anteilseigner von Geschenke.de. Die Investoren wie GMPVC German Media Pool erhöhen ihr Engagement um einen hohen siebenstelligen Betrag. >>>Exciting Commerce

Der Expansionskurs von HomeToGo ist ungebrochen. Welche Meilensteine in diesem Jahr noch auf die Metasuche warten und wie genau man sich gegen die Mitbewerber durchsetzt, erzählt Wolfgang Heigl im Interview. >>>Internetworld.de

Der Home-Shopping-Sender HSE24 kauft in Großbritannien zu. Mit The Craft Channel übernehmen die Münchner einen Homeshopping-Sender für Bastel-, Künstler- und Hobbybedarf, der rund 20 Millionen britische Haushalte erreicht. >>>Fashion United

Dawanda führt ein neues Bezahlsystem für Händler ein. Mit „Portemonnaie“ können Händler ihren Kunden verschiedene Bezahloptionen wie Kreditkartenzahlung, Maestro oder Sofortüberweisung anbieten. Payment-Dienstleister ist Mangopay. >>>Onlinehaendler-News.de

Wie Penny.de sein Werbegeld verbrennt, zeigt eine Analyse von Ecommerce-Vision.de. Teure Bannerschaltungen bei Bild.de erfüllen den Anspruch der Konsumenten an Angebot, Nutzen und Information nicht. >>>ecommerce-vision.de

- INTERNATIONAL -

Amazon integriert seine digitale Assistentin Alexa jetzt auch in seine Fire-Tablets. Dort kann man sie nach dem Wetter fragen oder sie bitten, die Seife nachzubestellen. Auf dem smarten Lautsprecher Echo kann Alexa sich Mediengerüchten zufolge künftig auch ungefragt zu Wort melden. Hier will Amazon künftig auch Push-Nachrichten erlauben. >>>CNet.com

Amazon will auf seinem US-Marktplatz die Lieferzeiten für Kleinbestellungen aus China beschleunigen und so Konkurrenten wie Alibaba, eBay oder Wish auf Abstand halten. Während Kunden dort zwei Wochen bis 30 Tage auf USB-Kabel & Co. aus China warten, sollen es bei Amazon nur fünf Tage sein. >>>Internet Retailer

Die Kosmetikmarke Maybelline will am See-it-Buy-it-Wear-It-Trend der New York Fashion Week partizipieren und übt dazu den Schulterschluss mit Amazon. Während der Modenschau von Rebecca Minkoff werden zwei neue Augen-Make-Up-Produkte vorgestellt werden, die dann sofort nach der Show exklusiv über Amazon zu bestellen sind. Damit will die Kosmetikmarke dem neuen Konsumentenverhalten entgegenkommen, das nach sofortiger Erfüllung von Bedürfnissen lechzt. >>>WWD.com

Die Google-Mutter Alphabet hat ihren ersten Drohnenflug absolviert. Ein unbemanntes Flugobjekt lieferte erfolgreich einen Chipotle-Burrito auf dem Campus der Virginia Tech aus. >>>CNet.com

Bei der US-Buchhandelskette Barnes & Nobels sinken die Online-Umsätze: Ein Minus von 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum meldet das Unternehmen für das erste Geschäftsquartal 2016/17. Angaben zur Umsatzhöhe machte Barnes & Nobles nicht. Branchenbeobachter gehen von Regionen um die 61,5 Millionen Dollar aus. >>>InternetRetailer

Das Mode-Label Prada verkauft seine Herrenkollektion erstmals auch online - und zwar über den Herrenmodeversender Mr Porter. Damenmode ist schon seit dem Sommer auf der Schwesterseite Net-a-Porter zu haben. Den Launch bewirbt Mr. Porter in seinem Online-Journal. >>>Luxury Daily

Der Schuhfilialist Salamander testet in Wien individuelle Schuhdesigns. Nutzer können Pumps, Stiefeletten, Oxfords, Ancle Boots, Kitten Heels, Ballerinas und Slippers selbst am Computer konfigurieren. Nach drei bis sechs Wochen Fertigungszeit in einer Manufaktur in Polen kommen die Unikate dann in die Filiale oder nach Hause. >>>derStandard.at

- BACKGROUND -

B2B-Crosschannel: 78 Prozent der befragten Geschäftskunden haben laut einer gemeinsamen Studie von SAP Hybris und dem ECC Köln schon einmal elektronische Kataloge genutzt. Aber: Je mehr Personen am Beschaffungsprozess beteiligt sind, desto stärker sinkt der Digitalisierungsgrad. Die meistgeschätzten Cross-Channel-Features sind nach dem elektronischen Katalog individuelle Preise und Rabatte bei allen Beschaffungen, unabhängig vom gewählten Vertriebskanal sowie ein zentrales, kanalübergreifendes Kundenkonto, das alle Rechnungen und Belege in elektronischer Form zur Verfügung stellt und eine Übersicht über alle Beschaffungen aus den verschiedenen Vertriebskanälen bietet. >>>b2bseller.de

E-Books: Nach Ansicht der Generalanwältin am Europäischen Gerichtshof, Juliane Kokott, dürfen digitale Bücher und Zeitschriften von ermäßigten Mehrwertsteuersätzen ausgenommen werden, meldet Heise. Die derzeitige EU-Mehrwertsteuerrichtlinie ist somit rechtens. >>>Heise.de

.shop-Domain: Die Top-Level-Domain .shop wird am 26. September 2016 starten. Trusted Shops   erläutert, was Webseitenbetreiber beachten sollten, wenn sie die .shop-Domain nutzen möchten. >>>ibusiness.de

- GEHÖRT -

"Mein Vorschlag wäre, die Deutsche Post AG zu privatisieren. Dann könnte man sicher gut acht Milliarden Euro erlösen. Das Geld könnte gezielt in die digitale Infrastruktur investiert werden und zwar in Glasfaser unter Wettbewerbsbedingungen."
FDP-Chef Christian Lindner fordert mehr Einsatz für ein leistungsstarkes Internet. >>>Wiwo.de

Ihr wollt in Sachen E-Commerce auf dem Laufenden bleiben? Da haben wir zwei Angebote für euch in petto:
  • Unser daily-Newsletter informiert einmal täglich mit News, aber auch tiefen Insights und Analysen über die wichtigsten Themen aus der digitalen Commerce- und Marketing-Branche. Jetzt kostenlos abonnieren!
  • Early birds, die bereits am frühen Morgen wissen wollen, was im nationalen und internationalen E-Commerce alles los ist, legen wir die Commerce Shots ans Herz: Jetzt abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren