INTERNET WORLD Logo Abo

E-Commerce-Trends 27.04.15 Rossmann: 28 Millionen Euro Online-Umsatz

Rossmann spezifiziert die E-Commerce-Pläne, Alnatura kooperiert mit Windeln.de, Vente-Privee wirbt bei "Shopping Queen", QVC glaubt an Apples Smartwatch und Baden-Württemberg launcht einen Bier-Shop.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne täglich morgens bis spätestens 8.00 Uhr bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Dass Rossmann den eigenen Online-Shop optimieren will, ist schon seit einigen Tagen bekannt. Die "Lebensmittelzeitung" erhielt weitere Insights: Demzufolge sollen die Kategorien Baby und Schönheit ausgebaut, Garten und Fitness hingegen reduziert werden. Darüber hinaus sollen Unternehmensauftritt und Online-Shop zusammengeführt werden. Der Nettoumsatz im Online-Geschäft lag 2014 mit 28 Millionen Euro in etwa auf Vorjahresniveau. >>>Lebensmittelzeitung (Print)

Alnatura vertreibt seine Produkte online nicht nur über den eigenen neuen Online-Shop, sondern kooperiert ab sofort auch mit Windeln.de. 100 Produkte von Alnatura finden sich im Sortiment des Babyartikelversenders. >>>Lebensmittelzeitung (Print)

Vente-Privee will das dümpelnde Deutschland-Geschäft mit einer TV-Kampagne ankurbeln. Die passende Zielgruppe sieht der französische Shopping-Club unter anderem in der Vox-Serie "Shopping Queen". >>>Wiwo.de

QVC launcht eine App für die Apple Watch. In den USA, Deutschland und Großbritannien können sich Kunden die beliebtesten Inhalte auch auf der Uhr ansehen. Die Rubrik "Aktuelles TV-Produkt" zeigt das zu diesem Zeitpunkt im TV vorgestellte Produkt, unter "Tagesangebot" findet sich das tägliche Produkt-Highlight. Der Einkauf muss allerdings über das iPhone abgeschlossen werden. >>>Finanzen.net

Im Biershop Baden-Württemberg können Kunden ab sofort die Biervielfalt Baden-Württembergs erleben. Erster Kunde war Baden-Württembergs Verbraucherminister Alexander Bonde. Betreiber sind der Baden-Württembergische Brauerbund und die Bier & Bier Genuss GmbH. >>>Pressemitteilung

Die Stadt Offenburg erklärt sich zur "E-Commerce-City". Die Berechtigung dafür zieht sie aus einem neuen Studiengang "Dialogmarketing und E-Commerce" mit 25 Studienplätzen. Sechs Offenburger Unternehmen sowie Stadt und Wirtschaftsregion sitzen dafür in einem Boot. Ziel ist es, Offenburg ein Hightech-Image und den Unternehmen notwendige Fachkräfte zu verschaffen. >>>Badische-Zeitung.de

Auch in Leipzig gibt es künftig eine E-Commerce-Professur, nämlich an der Graduate School of Management. Ziel ist es, den Wissensaustausch zwischen Forschung und Praxis voranzubringen. Gefördert wird die neue Professur von Douglas, Tom Tailor, Deutsche Post und Wiethe. >>>Lebensmittelzeitung (Print)

- INTERNATIONAL -

Instacart erweitert sein Online-Angebot um ein neues Feature: Kunden sehen auf einen Blick, ob und wie viel sie online mehr bezahlen als bei der stationären Konkurrenz. Um schneller wachsen zu können, kooperiert Instacart bei der Lieferung inzwischen auch mit Drittanbietern. >>>Recode.net

Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba tut sich mit China Telecom zusammen. Gemeinsam wollen beide Partner Billigsmartphones unter das Volk bringen. >>>Wirtschaftsblatt.at

Die US-Buchhandelskette Books-A-Million steigt ins Selfpublishing-Geschäft ein. "BAM! Publishing DIY" heißt ein neues Web-Angebot, auf dem Autoren ihre eigenen Bücher publizieren und als Taschenbuch drucken lassen können. Dazu stellt der Händler Tools zum Schreiben, für Design und Druck sowie für die Distribution bereit. >>>Retailing Today

Der Online-Marktplatz Amazon hat seine eigene Shopping-App für Apples Smartwatch präsentiert. Die Anwendung soll künftig in Deutschland, Frankreich, Japan, China, Kanada, Großbritannien und den USA verfügbar sein. Nutzer könnten mit der Shopping App beispielsweise per Stimme nach Angeboten suchen oder Einkäufe in nur einem Klick abschließen. Für Kunden, die ein Produkt entdecken aber nicht sofort bezahlen wollen, hat der Online-Händler eine Wunschliste hinzugefügt. >>>Internetworld.de

- BACKGROUND -

Sex sells: In einer Neumarketing-Analyse wurden die TV-Spots der Erotikversender Beate Uhse, Amorelie und Eis.de verglichen. Das Ergebnis: Der Spot von Beate Uhse ist wohl am ehesten dazu geeignet, Kunden zum Kaufen zu bewegen. Knapp dahinter landet Amorelie, Eis.de liegt mit Abstand auf dem letzten Platz. >>>Absatzwirtschaft.de

Online-Elektronikhandel: Nur etwa jeder dritte Online-Händler in Deutschland hält sich an das seit Anfang des Jahres geltende Gesetz, wonach bei neuen Elektrogeräten, die 2015 auf den Markt gekommen sind, online Energielabel und Produktdatenblatt mit weiterführenden Informationen angezeigt werden müssen. Das zeigt eine gemeinsame Untersuchung des BUND und der Verbraucherzentrale Bundesverband, die dafür 3.221 Produkte aus den Webshops von 20 großen Internet-Händlern analysierten. >>>NZZ-Online.de

Ratenkauf: Ratenkauf lohnt sich - und zwar für Webhändler. Das zeigt eine Studie von Ibi Research. Befragte Händler, die den Finanzierungservice anbieten, verzeichnen im Schnitt elf Prozent höhere Warenkorbwerte und sieben Prozent höhere Umsätze. Der Fitnessgerätehersteller Hammer Sports kann dies aus eigener Erfahrung bestätigen. >>>ecommerce-news-magazin.de

E-Commerce in EMEA: Einen schnellen Blick auf wesentliche Kennzahlen liefert eine Grafik von Vouchercodes.co.uk. Die gute Nachricht für Deutschland: Die durchschnittlichen Online-Pro-Kopf-Ausgaben steigen von 2014 auf 2015 um 14,9 Prozent auf 1.428 Euro. Höhere Wachstumsraten gibt es in keinem anderen Land. >>>Getelastic.com

Hinter den Kulissen von Collins: Wer wissen will, wie man als Online-Pure-Player in der Otto Group arbeitet, kann sich bei Gründerszene durch eine Bildergalerie klicken. >>>Gruenderszene.de

- ZAHL DES TAGES -

Durchschnittlich fünf Endgeräte nutzen Konsumenten aktuell während eines Kaufprozesses, zeigt die Studie "Connected Commerce 2015" von DigitasLBi. Weltweit gaben 17 Prozent der Käufer an, mindestens ein "Wearable-Device" zu besitzen. Für die Erhebung wurden in 17 Ländern je 1.000 Teilnehmer befragt. >>>Markenartikel-Magazin.de

- GEHÖRT -

"Wie keine andere Branche ist der Handel unmittelbar und wehrlos der Dynamik des digitalen Wandels ausgesetzt."
Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel hielt im Rahmen der "Dialogplattform Einzelhandel", die den mittelständischen Einzelhandel unterstützen soll, die Chancen der Digitalisierung zu ergreifen, einen Vortrag, den Branchenvertreter als "wenig engagiert" bezeichneten - und verabschiedete sich danach auch rasch. Vielleicht, um nicht über den Begriff "wehrlos" diskutieren zu müssen. >>>Lebensmittelzeitung (Print)

"Creating a vibrant marketplace ist the core of our success. (...) Our next strategic pillar is creating exceptional product and brand experience. It's time to evolve eBay's platform and act like a platform company."
Der designierte eBay-CEO Devin Wenig skizziert die Zukunft ohne Paypal. >>>Ebayinc.com

Das könnte Sie auch interessieren