INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 22.12.2016 Rewe will in drei Jahren 800 Millionen Euro Online-Umsatz machen

Rewe drückt in Sachen E-Commerce doch nicht auf die Bremse, sondern aufs Gas, sagt Alain Caparros, Berlins stillstes Unicorn sammelt neue Investoren und bei Amazon wird kurz vor Weihnachten mal wieder gestreikt.

- NEWS -

Rewe will in drei Jahren 800 Millionen Euro Umsatz mit seinem Online-Handel machen. Aktuell sei die Supermarktkette davon aber noch "etwas entfernt", so Rewe-Chef Alain Caparros im Focus-Interview. Den gefühlten Rückzug von Rewe aus dem Online-Lieferkampf weist er von sich: Rewe justiere gerade etwas nach, bliebe aber auf dem Gas. >>>Focus.de

Alle Jahre wieder: Bei Amazon legten die Mitarbeiter gestern erneut an zahlreichen Standorten in Deutschland kurz vor Weihnachten die Arbeit nieder. Die Beschäftigten fordern einen Tarifvertrag nach den Bedingungen des Einzel- und Versandhandels. Betroffen sind diesmal die Standorte Graben (Bayern), Rheinberg und Werne (Nordrhein-Westfalen). >>>Internetworld

Der Gebrauchtwagenvermittler Auto1, Betreiber von Wirkaufendeinauto.de, hat sich neue Investoren gesichert. Das Berliner Startup, das letztes Jahr in aller Stille eine Bewertung von über einer Milliarde US-Dollar erzielt hat, sicherte sich in einer Serie E-Finanzierung frisches Kapital von den prominenten Investoren VCs Target Global und Baillie Gifford. Insider munkeln, eine Bewertung von etwa 2 Milliarden US-Dollar sei bei dieser Runde im Bereich des Möglichen. >>>Gründerszene

Lieferando hat den Restaurant-Lieferdienst Resto-In übernommen. Ähnlich wie bei Foodora können Resto-In-Kunden Essen bei klassischen Restaurants zur Lieferung bestellen. Lieferando übernimmt sowohl das deutsche als auch das belgische Geschäft des deutlich kleineres Wettbewerbers. >>>deutsche-startups

- INTERNATIONAL -

Die US-amerikanische Supermarktkette 7-Eleven hat 12 Kunden einen Monat lang per Drohne mit Medikamenten und Lebensmitteln versorgt. 77 Mal stieg die 7-Eleven-Drohne völlig im Einklang mit den strengen US-amerikanischen Luftraum-Gesetzen auf und legte auf dem Weg zum Kunden eine Strecke von maximal einer Meile zurück. >>>Logistik-Watchblog

Nike hat seine E-Commerce-Umsätze im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2016/2017 um 46 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesteigert. Bis 2020 will der Sportschuh-Hersteller 7 Milliarden US-Dollar online verdienen. Um dieses Ziel zu erreichen, müssten die Online-Umsätze bis dahin jedes Jahr um rund 46 Prozent wachsen, rechnet Internet Retailer aus. Bisher ist das Unternehmen also auf Kurs. >>>Internet Retailer

Decathlon, ein französischer Hersteller und Händler von Sportgeräten und -bekleidung, hat einen Online-Shop für die Schweiz gestartet. Noch hat der neue Auftritt aber seine Kinderkrankheiten wie extrem lange Ladezeiten und diverse 404-Klickpfade. Die sollte der Shop schnellstens abstellen, schließlich muss sich Decathlon in der Schweiz mit einer ganzen Menge Mitbewerber aus dem Sportbereich messen lassen. >>>Carpathia-Blog

- BACKGROUND -

Sicherheitszertifikate: Ab 1. Januar werden Websiten, die noch SHA-1-Zertifikate verwenden, von allen gängigen Browsern abgestraft. Shops, die auf solchen Seiten laufen, sind dann zwar noch erreichbar, die User bekommen allerdings eine Fehlermeldung angezeigt, die das Vertrauen in den Händler nicht wirklich steigern dürfte. Deshalb sollten Website-Betreiber schnellstmöglich auf SHA-2-Zertifikate umstellen. >>>Onlinehändler-News

Logistik: Die Paketdienstleister DHL, Hermes und DPD schwärmen in diesem Weihnachtsgeschäft von Rekordergebnissen: Die Logistik-Unternehmen verzeichnen beim Paketaufkommen Zuwächse von bis 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. >>>Finanzen.net

E-Commerce in Italien: Der Markt Italien hat für deutsche Online-Händler durchaus seinen Reiz: Kurze Lieferwege, eine vergleichsweise entspannte Wettbewerbssituation, und eine weiter sinkende Skepsis der Verbraucher gegenüber dem digitalen Handel, welche dem Kanal erneut zweistellige Wachstumsraten beschwert hat. Vor allem der Mobile Commerce ist auf dem Vormarsch. >>>Shopbetreiber-Blog

E-Recht: Online-Shops müssen im Impressum eine "ladungsfähige Anschrift" angeben, ein Postfach reicht nicht aus. Das hat das Landgericht Traunstein jetzt erneut bekräftigt. >>>Shopbetreiber-Blog

- ZAHL DES TAGES -

8,7 Milliarden Kilometer haben Spieler von Pokémon Go insgesamt seit dem Spielstart im Sommer zurückgelegt - zusammen sind sie damit mehr als 200.000 Mal um die Welt gelaufen. >>>Horizont

- GEHÖRT -

"Die Projekte und Gespräche in 2016 haben mir ein Geschäftsmodell gezeigt, dass 2025 kaum noch relevant sein dürfte. Und dieses Geschäftsmodell heißt Handel. Der Einkauf von Produkten bei (Marken-) Herstellern, die Veredelung in Form ausgefeilter (stationärer und online) Sortimentskonzepte inkl. des Weiterverkaufs an Endkunden mit Preisaufschlägen zwischen 5% und 500% – dieses Modell hat keine Zukunft."
Alexander Graf beerdigt in seinem Glaskugel-Blick zum Jahresende den gesamten Handel wie wir ihn heute kennen. >>>Kassenzone

-  COUNTDOWN: NOCH 11 TAGE -

Der INTERNET WORLD Business Shop-Award geht in die sechste Runde - mit Unterstützung unserer fünf Exklusivsponsoren Best IT, eFulfilment, Heidelpay, Kommerz und Ratenkauf by Easy Kredit. Noch bis zum 31. Dezember 2016 können Händler und Agenturen aus dem deutschsprachigen Raum ihre Auftritte in den Kategorien "Bester Online-Pure-Player", "Bester Multichannel-Händler", "Bester Markenshop" und "Hidden Champion" einreichen. Eine hochkarätige Jury bewertet die Arbeiten unter Gesichtspunkten wie Originalität, Einkaufserlebnis, Produktpräsentation und Usability. Die Einreichungsgebühr beträgt 79 Euro. Die Preisverleihung findet am 6. März im Münchner Luxushotel "Bayerischer Hof" statt. >>> zur Shop-Award-Website

Das könnte Sie auch interessieren