INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 19.09.14 Rewe Digital kauft Commercetools

Rewe Digital verstärkt sich in Sachen E-Commerce-Technik, Media-Saturn eröffnet Multichannel-Vorzeigefiliale in Ingolstadt, Collins ist über Plan und Alibaba geht heute an die Börse.


Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne täglich morgens bis spätestens 8.00 Uhr bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Rewe Digital hat den E-Commerce-Plattformbetreiber Commercetools ("Sphere.io") übernommen. In der Pressemitteilung lobt Rewe die Funktionalität der Software: "Die auf einer API-Schnittstelle basierende Plattform ermöglicht größtmögliche Flexibilität bei der Anwendung und Integration bei hoher Kosteneffizienz - und das unabhängig davon, welcher Verkaufskanal mit Daten bedient werden soll", heißt es. >>>ExcitingCommerce.de

Media Markt will ab kommender Woche in einer neuen Vorzeigefiliale am Hauptsitz Ingolstadt zeigen, wie Omnichannel-Handel der Zukunft aussieht. Die Filiale selbst ist gespickt voll mit digitalen Präsentationstechnologien und Online-Shopping-Möglichkeiten, im Rahmen eines Drive-In-Services können Kunden online bestellte Ware mit dem Auto abholen und vor Ort bezahlen, ohne den Markt betreten zu müssen. Auch weitere Filialen sollen in den kommenden fünf bis sechs Jahren umgestellt werden, bei großem Erfolg könnte es auch schneller gehen. >>>Der Handel

Die Otto-Group-Tochter Collins sieht sich mit ihren Shops About You, Edited und Sister Surprise im ersten Geschäftsjahr auf dem besten Weg zum zweistelligen Millionen-Euro-Umsatz. Man liege in allen relevanten KPIs über Plan, verkündet CEO Benjamin Otto stolz. Im Weihnachtsquartal gibt Collins zudem mit seiner ersten TV-Kampagne Gas. Agentur Jung von Matt hat zehn Clips kreiert - unter dem Slogan "Jedes Teil Dein Style." >>>Internetworld.de

Mytheresa hat seinen neuen Besitzer, die US-Kette Nordstrom, 150 Millionen Euro gekostet. Erfolgsabhängig könnten weitere 50 Millionen Euro folgen. Der Jahresumsatz von Mytheresa wird auf 100 Millionen Euro jährlich beziffert. Laut Mytheresa-Geschäftsführer Thomas Müller wurde der Verkauf von Acton Capital getrieben, der vor vier Jahren in das Unternehmen einstieg. Es sei von Anfang an eine "Ehe auf Zeit" gewesen. >>>Handelsblatt.com

Der niederländische Online-Broker Degiro startet sein Dumpingpreis-Angebot jetzt auch in Deutschland. Privatanleger können zu gleichen Konditionen handeln wie Profi-Investoren. Damit liegen die Gebühren in Deutschland durchschnittlich 80 Prozent unter denen der Mitbewerber. >>>Finanzen.net

Der Rasierklingen-Versender Mornin' Glory erweitert sein Sortiment und startet neben seinem Abo-Modell einen Online-Shop. Damit will sich das Start-up als Komplettanbieter für Rasierbedarf etablieren. >>>Internetworld.de

14oz, mit zwei Filialen in Berlin ein stationärer Shop für Denim und Urbanwear, startet nach einem ersten Misserfolg 2011 erneut in den E-Commerce. Im Online-Sortiment befinden sich einige Labels, die der Händler in Europa exklusiv führt. Verschickt wird in alle Länder der EU. Hinter 14oz steckt Karl-Heinz Müller, der auch die Messe "Bread & Butter" organisiert. >>>Textilwirtschaft

Der Bibliotheksdienstleister EKZ vernüpft Online-Ausleihe mit einer Kaufoption. Gefällt das geliehene E-Book, kann es künftig über Sofortwelten gekauft werden. Im vergangenen Jahr wurden über die so genannte "Onleihe", an der sich 2.000 Bibliotheken beteiligen, acht Millionen Ausleihen abgewickelt. In diesem Jahr sollen es 12 bis 16 Millionen sein. >>>Buchreport.de

- INTERNATIONAL -

Alibaba (I) geht heute - endlich - an die Börse. Der Ausgabepreis der Aktien liegt bei 68 US-Dollar, das gesamte Emissionsvolumen bei 21,8 Milliarden US-Dollar. Der Firmenwert von Alibaba wird damit auf 167,6 Milliarden US-Dollar beziffert. >>>Blick.ch

Alibaba (II) will sich dem Vernehmen nach an dem indischen Konkurrenten Snapdeal beteiligen. Beide Unternehmen sollen bereits in Verhandlungen eingestiegen sein. Doch ist Alibaba nicht der einzige, der sich für den indischen E-Commerce-Granden interessiert. >>>Wiwo.de

- BACKGROUND -

Konsumgüterhandel: Im vergangenen Jahr wurde nur rund ein Prozent des 666 Milliarden US-Dollar schweren Umsatzes mit Konsumgütern online erzielt. Doch dieser Anteil soll bis 2018 auf fünf Prozent und letztendlich zehn Prozent wachsen, prognostiziert die Boston Consulting Group in einer gemeinsamen Studie mit Manufacturers Association, Google und IRI. >>>Smartbrief.com

Logistik: In Sachen Logistikoptimierung haben Deutschlands Webhändler die Lieferung innerhalb eines bestimmten Zeitfensters und insgesamt schnellere Lieferfristen ganz oben auf der To-Do-Liste. Aktuell können 45 Prozent der Händler innerhalb von 24 Stunden liefern, weitere 33 Prozent planen dergleichen. Same-Day-Delivery ist bei neun Prozent der Befragten möglich, weitere 25 Prozent wollen sie einführen. >>>Logistik-heute.de

Web-Weihnachten: Es ist wieder so weit: Weihnachten steht vor der Tür. Eine vierteilige Serie von ecommerce-vision.de zeigt, welche Themen Händler schon jetzt angehen sollten. >>>ecommerce-vision.de

- ZAHL DES TAGES -

Auf 204,7 Milliarden Euro taxiert der Dachverband Ecommerce Europe den B-to-C-Umsatz im westeuropäischen Online-Handel für das Jahr 2013. Einbezogen sind darin die Länder Belgien, Frankreich, Irland, Luxemburg, die Niederlande und das Vereinigte Königreich. Im Durchschnitt geben Online-Kunden in den sechs Ländern 1.867 Euro pro Jahr aus. >>>Onlinehaendler-News.de

- GEHÖRT -

"Auf jedes erfolgreiche Multikanalkonzept kommen zehn bis 100 nicht so erfolgreiche."

Zooplus-Vorstandsvorsitzender Cornelius Patt zeigte in einem sehr einblicksreichen Vortrag auf der K5 nicht allzu viel Respekt vor den etablierten Herausforderern aus dem stationären Handel.

"We don't go online anymore - it's where we live."

Greg Pulsifer vom Outdoor-Label The North Face ist im Internet-Zeitalter angekommen. >>>NRF.com


"Wir stellten fest, dass sich Kunden, die sich ohne Kaufinteresse und ohne konkreten Bedarf mit einer App wie "You & Idol" beschäftigten, anschließend häufig zu einem konkreten Produkt wechseln."

Tarek Müller von Collins ist vom Erfolg seines Open-Commerce-Ansatzes mit inspirativen Apps überzeugt. >>>Etailment.de

Das könnte Sie auch interessieren