INTERNET WORLD Logo Abo
Amazon 22.06.2017
Amazon 22.06.2017

E-Commerce-Trends 22.06.2017 ProSiebenSat.1 übernimmt Jochen Schweizer

Jochen Schweizer verkauft an ProSiebenSat.1, Uber-Chef Kalanick wirft hin, Mytoys erweitert seinen Marktplatz und Aldi Süd startet sowas ähnliches wie E-Commerce.

- NEWS -

Nun also doch: Die Jochen Schweizer Unternehmensgruppe veräußert ihre Digitalsparte an ProSiebenSat.1. Der Transaktion liegt ein Unternehmenswert von 108 Millionen Euro zugrunde. ProSiebenSat.1 will den Zukauf nun mit mydays zusammenführen. >>>Internetworld

Am kommenden Montag steigt Aldi Süd in den E-Commerce ein - also, so ein bisschen. Der Discounter richtet eine Funktion ein, mit der sich die Kunden ausgewählte Aktionsartikel liefern lassen können. Bezahlt wrid aber immer noch in der Filiale, wo die Kunden an der Kassen einen Guthaben-PIN erhalten, den sie dann wiederum auf der Website oder telefonisch einlösen können, um die Lieferung des Artikels auszulösen. Warum einfach, wenn's auch kompliziert geht. >>>Horizont

Der schillernde Ex-Rewe-Chef Alain Caparros hat einen neuen Job: Er soll ab 1. August das Europageschäft bei C&A leiten. Dort tritt der 60-Jährige die Nachfolge von Philippe Brenninkmeijer an. >>>n-tv

Marktplätze überall: Auch die Mytoys-Gruppe arbeitet an ihrer Plattformstrategie. Dafür soll das Partnerprogramm von Mytoys, Mirapodo, Ambellis und Yomonda kräftig ausgebaut werden: Bis Ende 2017 sollen 50 neue Partner ihre Waren auf den Portalen anbieten. So will sich Mytoys als zentraler Ansprechpartner für Familien etablieren. >>>Onlinehändler-News

McDonald's baut seinen Lieferservice weiter aus. Auch in Augsburg, Bielefeld, Braunschweig, Dortmung und Mönchengladbach können sich Burger-Fans jetzt McDonald's-Produkte nach Hause liefern lassen. Zudem weitet die Fastfood-Kette ihre Partner-Kooperationen aus: Ab sofort ist auch eine Bestellung über Pizza.de möglich. >>>Pressemeldung

Das Hanseatische Oberlandesgericht in Bremen hat eventim kräftig auf die Finger geklopft: Der Ticketverkäufer darf für den Selbstausdruck von Tickets ("print@home") keine Servicegebühr von 2,50 Euro mehr verlangen. Auch den Premiumversand für 29,90 Euro hält das OLG für überteuert und damit unzulässig. Die verwendeten Klauseln seien "intransparent". >>>teltarif

- INTERNATIONAL -

Uber-Chef Travis Kalanick hat nach einer Serie von Skandalen die Spitzenposition bei dem Fahrdienst-Vermittler aufgegeben. Der Mitgründer werde aber weiterhin Mitglied im Verwaltungsrat bleiben, teilte das Aufsichtsgremium mit. Der Rücktritt gebe Uber Freiraum, ein neues Kapitel aufzuschlagen. Zuvor hatte die "New York Times" berichtet, fünf führende Anteilseigner von Uber hätten einen sofortigen Rückzug Kalanicks gefordert. >>>Internetworld

Ebay hat in den USA eine neue Preisgarantie festgelegt: Ab sofort will das Unternehmen mit seinen "Deals"-Angeboten auf jeden Fall günstiger sein als Amazon, Best Buy, Walmart und andere Online-Händler. Findet ein Kunde einen billigeren Preis außerhalb von ebay, bekommt er sofort einen Einkaufsgutschein für das fragliche Produkt. >>>The Verge

Das Verlagshaus Burda ist bei M.Gemi, einem US-amerikanischen Online-Shop für Luxus-Accessoires als Investor eingestiegen. In einer von Burdas Investmentarm BurdaPrincipal Investments angeführen Serie-C-Finanzierungsrunde konnte der Spezialist für handgefertigte Schuhe aus Italien frisches Kapital in Höhe von 16 Millionen US-Dollar einsammeln. >>>Exciting Commerce

Etsy, der US-Marktplatz für Handgemachtes, wird weitere 15 Prozent seiner Belegschaft entlassen. Schon Anfang Mai hatte das Unternehmen Entlassungen angekündigt; mit der neuen Kündigungswelle müssen insgesamt 230 Mitarbeiter gehen. Der Prozess sei notwendig, um Etsy wieder auf sein Kerngeschäft zu fokussieren, so CEO Josh Silverman. >>>engadget

- BACKGROUND -

Alexa: Alexa Skills, die Anwendungen für Amazons Sprachassistenten Echo, sprießen gerade wie Pilze aus dem Boden - über 1.500 davon gibt es aktuell in Deutschland. Internetworld hat die interessantesten davon genauer unter die Lupe genommen. >>>Internetworld

Amazon Business ist seit einem guten halben Jahr in Deutschland aktiv. B2B-HÄndlern, die dem Angebot skeptisch gegenüber stehen, seien die "Pros and Cons of Selling on Amazon Business" auf Practical E-Commerce empfohlen. >>>Practical E-Commerce

- ZAHL DES TAGES -

Mehr als drei Milliarden Sendungen beförderten die deutschen Zusteller 2016, 7,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Dabei erzielten sie einen Umsatz von 18,5 Milliarden Euro. >>>Internetworld

- GEHÖRT -

"Die Kammer ist im Rahmen ihrer freien Beweiswürdigung weder überzeugt, dass der Beklagte an den Bestechungsabsprachen persönlich beteiligt war, noch dass er persönlich Bestechungsgelder erhalten hat."

Das Landgericht Itzehoe hat den ehemaligen Deutschland-Chef von Media-Saturn, Michael Rook, der 2012 wegen Bestechlichkeit zu fünf Jahren und drei Monaten Haft verurteilt wurde, in einem zivilrechtlichen Verfahren freigesprochen. Der heute 53-Jährige hatte die Vorwürfe immer bestritten. Das Landgericht Itzehoe gab ihm Recht und wies die Klage von Media-Saturn, mit der das Unternehmen Rook auch finanziell zur Rechenschaft ziehen wollte, ab. Möglicherweise saß Rook also jahrelang unschuldig im Gefängnis. >>>Manager-Magazin

Das könnte Sie auch interessieren