INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 19.09.18 Ortlieb ordnet selektiven Vertrieb neu

Shutterstock / Vasin Lee
Shutterstock / Vasin Lee

Ortlieb öffnet sich stärker für qualitativ hochwertige Online-Händler, Omega plant weitere Instagram-Aktionen für Luxusuhren, Galaxus rüstet sich für den Deutschland-Start und Amazon gibt es jetzt auch in der Türkei.

Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Ortlieb aktualisiert selektive Vertriebsverträge: Der fränkische Bike- und Outdoor-Taschenspezialist Ortlieb hat seine selektiven Vertriebsverträge aktualisiert und sich dabei auch für qualitativ hochwertige Online-Händler geöffnet. Online-Marktplätze erhalten weiterhin ein generelles Verbot. >>>SAZ Sport

Omega verkauft Luxusuhren über Social Media: Mit "Speedy Tuesday" ist Omega-Chef Raynald Aeschlimann 2017 ein Online-Coup geglückt. Innerhalb von vier Stunden war ein 5.400 Euro teures Retromodell, von dem 2012 Exemplare verfügbar waren, ausverkauft. Weitere Aktionen sollen folgen. Ein Online-Shop für Europa ist aber - anders als in den USA - nicht geplant. >>>manager magazin

Galaxus rüstet sich für den Deutschland-Start: Deutlich forcierter als ursprünglich geplant packt die Migros-Tochter den Ausbau des Geschäfts in Deutschland unter der Leitung des neuen Deutschland-Chefs Frank Hasselmann an. Der Aufbau der Büro- und Logistikinfrastruktur und die Rekrutierung des Teams ist Unternehmensangaben zufolge weit fortgeschritten. In wenigen Wochen werde der Hauptsitz in Hamburg bezogen. Und auch die Website sei größtenteils bereit für den Start. >>>Cash.at

Amazon Storefronts mit mangelnder Sichtbarkeit: Mit den neuen Storefronts will Amazon kleinen Händlern und Herstellern Platz zum Storytelling geben. Das Problem: Kunden kriegen von dem schönen Content kaum etwas mit. Denn nur wenn man die Pressemeldung gelesen oder den TV-Spot gesehen hat und die Webadresse amazon.de/storefronts in die Browserzeile eintippt, gelangt man zu den Händlerporträts. Auf der Startseite oder in den Kategorie-Reitern gibt es keinen Hinweis darauf. >>>Internetworld.de

MediaMarktSaturn und Smartsmile testen smarte Paketstation: Gemeinsam mit dem StartUp Smartmile startet MediaMarktSaturn am Campus in Ingolstadt ein Pilotprojekt für eine vollautomatisierte Paketstation. Dort können Pakete jedes beliebigen Paketdienstes eingelagert und anschließend vom Kunden abgeholt werden. Das System lässt sich zudem für weitere Einzelhändler öffnen, sodass auch lokale Anbieter Bestellungen in der Paketbox abliefern können. >>>Onlinehaendler-News.de

Tchibo Share nimmt gebrauchte Kinderkleidung zurück: Wohin mit der Kleidung, wenn das Kind schon wieder gewachsen ist? Zu Tchibo! Den ganzen Oktober über können Kunden ihre gebrauchte, aber gut erhaltene Tchibo Kinderkleidung kostenfrei an Tchibo Share, den Mietservice für Kinderkleidung, schicken. Die Secondhand-Stücke werden auf der Mietplattform Tchibo Share integriert und an andere Kunden weiterverliehen. >>>Pressemitteilung

Wissenschaftler entwickeln Blockchain-Marktplatz: Ein Team aus deutschen Wissenschaftlern, Blockchain-Experten und Unternehmern tritt an, mit dem Start-up TEAL einen smarten Blockchain-Marktplatz aufzubauen. Der Ansatz: TEAL verzahnt eine patentierte Künstliche Intelligenz, die ähnlich funktioniert wie das menschliche Gehirn, mit einer dezentralen Blockchain-Infrastruktur als E-Commerce-Plattform. >>>Pressemitteilung

Möbelhaus Finke macht tabula rasa im E-Commerce: Das Paderborner Möbelhaus Finke will nach der Übernahme durch die Höffner-Gruppe zwar den Internet-Handel weiter mit Hochdruck verfolgen, aber anders als bisher. Zum 30. September wird die erst im Frühjahr für den Aufbau des Online-Shops gegründete Tochter geschlossen. Eigentlich sollte der Online-Shop am 1. Januar 2019 gelauncht werden. Jetzt müssen acht Mitarbeiter gehen.  >>>NW.de

Online-Shop für Feuerwerk sucht einen neuen Besitzer: Ein Online-Shop für Feuerwerk steht zum Verkauf. Der Umsatz lag 2017 bei 2,8 Millionen Euro. 2020 sollen es 4,2 Millionen Euro werden. Die Kaufpreisvorstellung liegt bei 2,9 Millionen Euro zuzüglich Lagerware. >>>Shopanbieter.de

- INTERNATIONAL -

Amazon startet in der Türkei: Der E-Commerce-Riese ist jetzt auch in der Türkei präsent. In 15 Produktkategorien können Kunden ab sofort online bei Amazon bestellen. In den kommenden Monaten sollen die Auswahl und die Liefermöglichkeiten ausgebaut werden. >>>Reuters.com

Picnic wird zum Logistiker: Der holländische Online-Supermarkt Picnic baut sein Geschäftsmodell aus. In Utrecht kann man dem Startup künftig seine Retouren mitgeben. Andere Städte sollen bald folgen. >>>Twitter-Ankündigung

dm Österreich beliefert Firmenkunden: In Österreich wickelt dm künftig auch Großbestellungen von Geschäftskunden ab. Unter "dm for business" bietet der Händler spezielle Bestellvarianten und Versandoptionen für Unternehmen. >>>Lebensmittel Zeitung

Aldi baut Kooperation mit Instacart aus: Der Lebensmitteldiscounter hat Pilotprojekte mit Instacart in Atlanta, Dallas, Los Angeles und Chicago mit einem "überwältigend positiven" Fazit abgeschlossen. Jetzt soll die Zusammenarbeit ausgebaut werden. Dann können Aldi-Kunden in 35 US-Staaten und 5.000 Postleitzahlenbereichen ihre virtuellen Einkaufwägen mit Aldi-Lebensmitteln füllen. >>>TechCrunch

Waitrose & Partners testet Zwei-Stunden-Versand: In Kooperation mit dem Last-Mile-Retail-Delivery-Startup On the dot will die britische Supermarktkette Kunden in ausgewählten Londoner Postleitzahlenbereichen Essen und Trinken innerhalb von zwei Stunden liefern. Unter rapid.waitrose.com können Kunden aus 1.500 Produkten bis zu 20 bestellen. Der Mindestbestellwert beträgt zehn Pfund, die Liefergebühr liegt bei fünf Pfund. >>>Internet Retailing

Rent the Runway eröffnet fünften Laden: In San Francisco öffnet die fünfte stationäre Filiale von Rent the Runway ihre Pforten. Bislang war der Mode-Verleih auf einer Fläche bei Neiman Marcus untergebracht. Die eigenständige Filiale biete aber längere Öffnungszeiten. Im Rahmen eines Self-Service-Systems können Nutzer innerhalb kürzester Zeit ausgeliehene Mode zurückgeben. >>>TechCrunch

Yipee kehrt zurück: Vor einem Jahr musste der österreichische Online-Supermarkt Insolvenz anmelden. Grund war ein geplatzter Deal mit der Metro. Jetzt unternimmt der Shop einen zweiten Anlauf. >>>NGIN Food

Ocado profitiert von der Automatisierung: Bei dem britischen Online-Supermarkt kaufen Menschen zwar immer häufiger ein, der Bestellwert allerdings bleibt gleich. Mit zwei Roboter-basierten Warenhäusern kann das Unternehmen diese Herausforderung meistern. >>>Internet Retailing

TripAdvisor wird zum personalisierten Travel Hub: Die Reiseplattform wird sozialer. Nutzer können künftig Empfehlungen speichern, Freunden und Influencern folgen und eigene inspirierende Inhalte schaffen. >>>Marketing Week

- BACKGROUND -

Bundeskartellamt schaut Vergleichsplattformen auf die Finger: Das Bundeskartellamt will bald Ergebnisse seiner Untersuchung von Vergleichsportalen im Internet vorlegen. Die Behörde werde voraussichtlich noch 2018 erste Erkenntnisse der im vergangenen Jahr eingeleiteten Analyse präsentieren, sagte Kartellamtspräsident Andreas Mundt. Die Wettbewerbshüter untersuchen Vergleichsportale im Internet aus den Bereichen Reise, Versicherungen, Finanzdienstleistungen, Telekommunikation und Energie. Dabei interessiere sie etwa, welche Provisionen und Gebühren die Anbieter der Portale kassieren und ob es dabei Zusammenhänge mit der Rangfolge der Unternehmen gebe, die auf den Portalen den Verbrauchern präsentiert werden. >>>Handelsblatt.com

E-Commerce per Warenbrief: Weil die Paketdienste bei der Warenzustellung teilweise stark überlastet sind, setzt sich der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (Bevh) dafür ein, dass online bestellte Waren mit geringem Gewicht und geeigneter Größe künftig in "Warenbriefen" verpackt werden. Briefdienste könnten sie dann in die heimischen Briefkästen der Empfänger zustellen. Das ermögliche eine sichere „nextday“ Zustellung auch bei Abwesenheit des Empfängers. >>>Verkehrsrundschau

Vorbereitungen auf Web-Weihnachten: In drei Monaten ist Weihnachten. Für Online-Händler ein guter Startschuss, um den Shop rechtzeitig auf die umsatzstärkste Zeit des Jahres vorzubereiten. Trusted Shops gibt 15 Tipps für ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft. >>>Internetworld.de

In eigener Sache: Die Redaktion der INTERNET WORLD BUSINESS will analysieren, wie personalisiert sich deutsche Online Shops heute schon ihren Kunden präsentieren. Dazu ist eure Mithilfe gefragt! Bitte gebt uns einen Einblick in eure Personalisierungsstrategie und nehmt an unserer Umfrage zum Thema teil. Es dauert auch nur drei Minuten und alle Antworten werden natürlich anonymisiert ausgewertet, versprochen! >>>zum Fragebogen

- ZAHL DES TAGES -

85 Prozent aller Prime-Mitglieder wollen bei Amazon Medikamente kaufen, zeigt eine Studie der Deutschen Bank. Dass der Internet-Riese hier künftig Gas gibt, zeigen Aktivitäten wie die Übernahme von PillPack und Stellenausschreibungen im Healthcare-Bereich. >>>Tamebay

- GEHÖRT -

„Wir werden weiterhin alle Paketmengen annehmen, die Kunden uns im Starkverkehr übergeben. Es wird keinen pauschalen Zuschlag für Sendungen im Starkverkehr geben.“

DHL-Parcel-CEO Achim Dünnwald schreckt die E-Commerce-Branche mit der Ankündigung auf, die Preise stärker als in den Vorjahren anzupassen. Für den Starkverkehr an Weihnachten sollen die kundenspezifischen Sendungsmengen-Schwankungen in stärkerem Maße als zu vor im Preis berücksichtigt werden. Pauschale Zuschläge lehnt er aber ab. >>>mylogistics

Das könnte Sie auch interessieren