INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 25.09.14 Aus für Online-Modeshop Department47

Department47 scheitert bei der Investorensuche, Frankonia führt in allen Filialen iPads ein, Rocket Internet bastelt an Online-Lebensmittelieferservice und Orsay integriert Click & Collect.


Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne täglich morgens bis spätestens 8.00 Uhr bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Department47, der optisch wenig attraktive Online-Modeshop unter dem Dach von Epic Companies, schließt Mitte Oktober die Pforten. Nach dem Aus von Epic Companies Anfang September schaffte das Startup es nicht, andere Geldgeber zu überzeugen. 20 Mitarbeiter sind von dem Aus betroffen. >>>Gruenderszene.de

Nach einem erfolgreich abgeschlossenen Piloten in drei ausgewählten Frankonia-Testfilialen in Stuhr-Brinkum, Buchholz bei Hamburg und Bielefeld führt die Otto-Group-Tochter nun in allen Filialen iPads ein. Die Tests hätten gezeigt, dass die Mitarbeiter-Produktivität und der Durchschnitts-Bon prozentual in zweistelliger Höhe gesteigert werden könne. >>>Neuhandeln.de

Mit Hellofresh ist Rocket Internet schon im Online-Lebensmittelhandel aktiv (81.000 Abonnenten), jetzt soll offenbar ein zweiter Anlauf folgen. Unter dem Namen Shopwings will die Samwer-Schmiede noch in diesem Jahr ein Same-Day-Delivery-Startup launchen, bei dem ein Netzwerk an Privatpersonen im Kundenauftrag Lebensmittel einkauft und ausliefert. >>>Gruenderszene.de

Die Deutsche Post DHL liefert erstmals im Linienbetrieb per Drohne aus. An dem kleinen Fluggeräten, die in 13 Minuten zwölf Kilometer vom deutschen Festland auf die Insel Juist autonom zurücklegte, hing ein Paket mit Medikamenten. DHL-Vorstandsmitglied Jürgen Gerdes zeigte sich gegenüber der dpa begeistert: Das jetzt sei nur der Anfang, ist er überzeugt. Und auch wenn es noch Jahre dauern würde, bis die Paketdrohnen die Lieferfahrzeuge zumindest teilweise ersetzen: "Am Ende werden alle begeistert sein." >>>Internetworld.de

Walbusch bewegte sich zum Zwecke der Neukundengenerierung werbetechnisch mithilfe von Quisma einmal auf weniger ausgetretenen Pfaden und experimentierte mit neuen Platzierungen. Mit Erfolg: Die Zahl der Online-Kontakte in der relevanten Zielgruppe konnte um mehr als das Zehnfache gesteigert werden. Da die Click-Through-Rates stabil blieben, gab es auch mehr als die zehnfache Menge an Klicks auf den Shop. >>>Internetworld.de

Orsay lässt Kunden ab sofort online bestellte Ware in den Filialen abholen. Click & Buy kommt zunächst nur in Deutschland zum Einsatz, der internationale Rollout ist aber geplant. >>>Textilwirtschaft

Der britische Mode- und Lifestylemarktplatz Notonthehighstreet.com startet jetzt auch in Deutschland durch. Zum Start sind mehr als 100 deutsche Partner sowie eine Reihe britischer Einzelhändler an Board. In Großbritannien führt die Plattform außergewöhnliche Produkte von mehr als 4.000 Unternehmen. Der Kundenverkehr stieg innerhalb von zwei Jahren um 50 Prozent. >>>FashionUnited

Die Schokoladen-Manufaktur My Choc will über Schokoladenpartys beim Kunden neue Zielgruppen ansprechen. Dabei können sich die Gäste aus 30 verschiedenen Zutaten individuelle Schokoladentafeln zusammenstellen. Geschulte My Choc-Berater, so genannte ChocoHelden, stehen mit Rat und Tat zur Verfügung. >>>Pressemitteilung

Amazon kündigt für den 1. Oktober 2014 eine Änderung der Provisionsberechnung an. War bislang vor allem die Anzahl der verkauften Produkte entscheidend über die Provisionshöhe, so staffelt Amazon künftig die Provisionen nach Produktkategorien. >>>Internetworld.de

- INTERNATIONAL -

Heute schon an Weihnachten denken: Amazon führt den Hashtag #AmazonWishList auf Twitter ein. Kunden können damit Produkte zu ihrem Wunschzettel hinzufügen, ohne das Netzwerk zu verlassen. >>>Internetworld.de

Erst eBay, jetzt Amazon: Ein weltweiter Systemausfall legte den E-Commerce-Riesen teilweise für mehrere Stunden lahm. Wie ein Kundendienstmitarbeiter gegenüber News.com erklärte, sollen Server-Probleme für Ärger gesorgt haben. Die Folge: Eine Reihe von Kunden konnten ihre Bestellungen nicht abschließen. >>>ZDNet.de

Das schlechte Image von Social Commerce kann der österreichische Multichannel-Schmuckhändler New One nicht nachvollziehen. 2013 erzielte er rund 20 Prozent seiner direkten Umsätze über Facebook. Nach den Änderungen im Edge-Rank-Algorithmus spürte allerdings auch New One eine Einschränkung der organischen Reichweiten um bis zu 60 Prozent. Diese versucht der Händler seit 2014 über verstärkte Werbemaßnahmen zu kompensieren - mit Erfolg, wie Mitgründer Niki Schullin im Gespräch mit "Gründerszene.de" erzählt. >>>Gründerszene.de

Der US-Postal Service rüstet sich für den Online-Lebensmittelhandel. Im Oktober startet ein zweijähriger Test in verschiedenen Großstädten. Erster Kooperationspartner ist Amazon. >>>The Wall Street Journal

Der laut viraler Werbekampagne "f*cking great" Dollar Shave Club hat eine Finanzierungsrunde in Höhe von 50 Millionen US-Dollar unter der Führung von TCV abgeschlossen. 60 Millionen US-Dollar Umsatz sollen dieses Jahr erzielt werden, 2013 standen noch 20 Millionen in den Büchern. >>>Mashable

Der französische Online-Händler Showroomprive.com will künftig Online-Bestellungen der Kunden spätestens zwei Stunden nach Ordereingang verschicken und am nächsten Werktag ausliefern. Fulfillment-Partner ist die 3SI-Group-Tochter Dispeo, die zur Otto Group gehört. >>>Internet Retailer

HotelTonight reagiert auf den großen Wettbewerb im Segment Same-Day-Hotelbuchung und erweitert sein Angebot. Künftig können Kunden auch sieben Tage im Voraus zu guten Konditionen buchen. >>>TechCrunch

BOL.com und Kobo üben den Schulterschluss in Sachen digitale Inhalte. Kunden können künftig aus dem zwei Millionen Titel umfassenden Sortiment von BOL.com wählen und die E-Books dann auf den Kobo-Lesegeräten abrufen. >>>Internet Retailer

AutoZone meldet für sein Geschäftsjahr 2013/14 ein Online-Umsatzplus von 19 Prozent auf 343,1 Millionen Euro. Im Jahr davor lag die Wachstumsrate im digitalen Geschäft noch bei 60 Prozent. Insgesamt beträgt der E-Commerce-Anteil am Gesamtumsatz 3,6 Prozent. >>>Internet Retailer

- BACKGROUND -

Logistik: Schlechte Nachrichten auf der letzten Meile: Die Paketdienstleister GLS und Hermes ziehen die Preise an. Begründet wird dies unter anderem mit der Einführung des Mindestlohns. >>>Lebensmittelzeitung.net (für Abonnenten)

SEA: Google bietet seine Anzeigen mit lokalen Produktverfügbarkeiten jetzt auch in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Japan und Australien an. Nachvollziehbaren Aussagen des Suchmaschinenriesen zufolge seien 83 Prozent der Nutzer eher dazu bereit, ein stationäres Unternehmen zu besuchen, wenn sie wissen, dass ein bestimmter Artikel dort vorhanden ist. >>>Internetworld.de

- ZAHL DES TAGES -

1,35 Milliarden Online-Bestellungen sollen im Jahr 2018 allein in Großbritannien ausgeliefert werden, orakelt Barclays nach einem Blick in die Kristallkugel. 2013 waren es rund eine Milliarde. >>>Internet Retailing

- GEHÖRT -

"Mit meinem Shareholder-Anteil erkaufe ich mir für umgerechnet 430 Euro einen der 13 Million Kunden, die in den letzten 12 Monaten eingekauft haben. Dieser Kunde kauft durchschnittlich 2,7 mal im Jahr für rund 63 Euro bei Zalando ein. Die Anzahl der Einkäufe sowie der zu geringe und nicht wachsende Warenkorb-Wert verhindern eine gewinnbringende Investition. Somit ist das Geschäftsmodell des Moderiesen nicht wirklich nachhaltig in der heutigen Zeit. Unternehmen wie Fashionfreax unserer Empora Group GmbH, Yoox aus Italien, sowie Start Today Ltd, mit Zozotown aus Japan stehen mit ihrem zeitgemäßen Geschäftsmodell wesentlich besser da."

Alexander Straub, Internet-Investor sowie Gründer und CEO der Empora Group, äußert sich kritisch zum bevorstehenden Zalando-IPO. >>>per Mail

Das könnte Sie auch interessieren