INTERNET WORLD Business Logo Abo
Digitaler Handel 23.01.2020
Digitaler Handel 23.01.2020

E-Commerce-Trends

Neuer Besitzer für Monoqi

Shutterstock / Vasin Lee
Shutterstock / Vasin Lee

Monoqi gehört jetzt zu Decovry in Belgien, Würth meldet 2,6 Milliarden Euro E-Commerce-Umsatz, Kindoo spricht über die Fehler im Business-Plan, Zur Rose legt in Deutschland um 45 Prozent zu und Zalando eröffnet ein neues Logistikzentrum in Italien.

Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Neuer Besitzer für Monoqi: Die belgische Design- und Lifestyle-Plattform Decovry übernimmt das Berliner Unternehmen Monoqi. Die Marke soll schrittweise abgeschafft und in die Firma Decovry integriert werden. Zuletzt gehörte Monoqi zu Georg Koflers Social Chain Group. >>>Deutsche-Startups.de

Würth meldet 2,6 Milliarden Euro E-Commerce-Umsatz: Der Spezialist für Montage- und Befestigungsmaterial hat im vergangenen Jahr seine E-Commerce-Umsätze um zehn Prozent auf 2,6 Milliarden Euro gesteigert. Der Anteil am Konzernumsatz beträgt inzwischen 18,3 Prozent. >>>Handelsblatt.com

Warum Kindoo zum 1. Januar eingestellt wurde: Kinderkleidung im Abo? Das Startup Kindoo ist mit dieser Idee gescheitert. Gründer Daniel Peter erzählt, was er im Nachhinein anders gemacht hätte. Zu den Hauptproblemen zählte: Es gab weniger Mund-zu-Mund-Propaganda als gedacht, es waren nie mehr als 200 Kunden gleichzeitig, die Mietdauer war für die Portokosten zu kurz und das Start-up startete zu spät mit der Investorensuche. >>>Gruenderszene.de

Internet World Academy
++++ HTML Grundlagen für Online-Redakteure und Marketer ++++ 30. Januar 2020, Online-Seminar ++++  >>>Jetzt anmelden!

Zur Rose wächst in Deutschland um 45 Prozent: Die Schweizer Zur Rose-Gruppe, zu der auch der Versender Doc Morris zählt, konnte im vergangenen Jahr in Deutschland ihren Umsatz um rund 45 Prozent steigern. Darin eingerechnet sind die Verkäufe des Ende 2018 übernommenen deutschen Versenders Medpex. >>>Pharmazeutische-Zeitung.de

Massiver Kundenzuwachs bei N26: Die Digitalbank hat 2019 mehr Kunden gewonnen als in den vier vorangegangenen Jahren zusammen. Insgesamt fünf Millionen Nutzer betreiben dort inzwischen ein digitales Konto. Im Sommer waren es noch gut 3,5 Millionen. Wachstumstreiber sind vor allem die internationalen Geschäfte. >>>Handelsblatt.com

Datenpanne bei Buchbinder: Die Namen und Adressen von drei Millionen Kunden des Autovermieters Buchbinder sollen über Wochen offen im Internet abrufbar gewesen sein – auch die des Grünen-Chefs Habeck. Doch die Ursache des Vorfalls liegt nicht einem Hackerangriff. >>>FAZ.net

- INTERNATIONAL -

Zalando eröffnet Logistikzentrum in Rocca: Aus der Nähe von Verona will der Berliner Modeversender künftig Kunden aus Italien, Frankreich, Spanien, Österreich und die Schweiz beliefern. Kooperationspartner ist Fiege. Zalando betreibt inzwischen 15 Logistikzentren in fünf Ländern. Drei weitere sind im Bau. >>>eDelivery.net

Amazon Music mit 55 Millionen Nutzern: Amazon hat bei seinem Musikstreamingdienst Amazon Music die Marke von 55 Millionen Nutzern erreicht. Von Spotify und Apple Music ist der E-Commerce-Riese aber noch weit entfernt. >>>t3n.de

- BACKGROUND -

Wer den Mobile Commerce der Zukunft treibt: Werden die Mobile-Payment-Anbieter auch zu Mobile-Shopping-Plattformen? Exciting-Commerce-Blogger Jochen Krisch hat sich die Newsfeed-Ambitionen der PayPal-Tochter Venmo genauer angeschaut. >>>Exciting Commerce

Influencer Marketing pusht den Umsatz: 43 Prozent der 16- bis 24-Jährigen kaufen Produkte ein, die Influencer vorstellen. Bei den 35- bis 44-Jährigen sind es 22 Prozent und die 55- bis 64-Jährigen kaufen nur zu fünf Prozent, was sie bei Influencern auf Kanälen wie Youtube oder Instagram sahen. Das zeigt eine aktuelle Studie des BVDW. >>>Meedia.de

Internet World Academy
++++ WhatsApp Business im Unternehmen: DSGVO konform ++++ 17. Februar 2020, Online-Seminar ++++  >>>Jetzt anmelden!

Verbraucherschützer können Online-Shops schließen: Seit 17. Januar 2020 ist die neue europäische CPC-Verordnung in Kraft, die die alte CPC-Verordnung von 2006 ablöst. CPC steht für "Consumer Protection Cooperation" und bezeichnet ein Netzwerk von Verbraucherschutzbehörden im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR). Mit der neuen Verordnung wird das Regelwerk des grenzüberschreitenden Verbraucherschutzes an die digitale Welt angepasst. Im Extremfall könnten die Behörden jetzt sogar Online-Shops schließen.  >>>Onlinehaendler-News.de

- ZAHL DES TAGES -

Nur ein Siebtel der Online-Händler erhebt Retourengebühren, hat die Uni Bamberg ermittelt. Doch die meisten Händler wollen an kostenlosen Retouren festhalten. Das Retourenvolumen hat inzwischen 500 Millionen Produkte erreicht. Die Retourenquote liegt über alle Warengruppen hinweg konstant bei 13 Prozent. >>>Wiwo.de

- GEHÖRT -

"Dass 2019 zu solch einem Rekordjahr für uns wurde, liegt auch an unserer unternehmerischen Entscheidungsfreiheit. Wir können einfach sehr agil handeln und Opportunitäten oft direkt nutzen."

Dennis Schmoltzi, neben Manuel Müller Gründer der DTC-Matratzenmarke Emma blickt auf ein Rekordjahr zurück. Innerhalb eines Jahres hat das sechs Jahre alte Unternehmen seine Umsätze von 80,5 Millionen Euro im Vorjahr auf jetzt 150 Millionen Euro fast verdoppelt und wuchs das zweite Jahr in Folge aus dem Cashflow heraus profitabel. Emma profitiert vor allem von seiner Internationalisierungsstrategie. Ein Großteil der Umsätze wird außerhalb des Heimatmarktes generiert. >>>per Mail

Das könnte Sie auch interessieren