INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 08.08.16 MyBestBrands plant größte Online-Luxus-Mall

Amazon gibt in Sachen Logistik Gas, MyBestBrands plant neue Luxuswelt, Media-Saturn soll Dixon kaufen wollen, Booking.com will mehr Geschäftskunden und Alibaba ist größer als Wal-Mart.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne bequem und kostenfrei vor 8.00 Uhr in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Gratis-Online-Abo.

- NEWS -

Amazon gibt in Sachen Logistik weiter Gas. Unter dem Motto „Bis du losgefahren bist und einen Parkplatz gefunden hast, ist Amazon schon da“ will der E-Commerce-Riese die gesamte Wertschöpfungskette der Logistik beherrschen. Wie die „Süddeutsche Zeitung“ von einem Insider erfahren haben will, baut Amazon für seinen Lieferservice Prime Now nicht nur am Berliner Kurfürstendamm einen ersten Logistik-Standort im Zentrum einer deutschen Großstadt, sondern sucht auch einen Standort für ein zentrales Lager mitten im Ruhrgebiet. In Berlin sollen Lieferanten mit E-Rollern und anderen Fortbewegungsmitteln am Stau vorbei die Pakete ausfahren. Auch mit dem Flughafen Hahn gab es bereits Vertriebsgespräche. >>>Sueddeutsche.de

MyBestBrands Luxuswelt will bis Ende 2016 mit 50 Luxus-Brands die größte Luxus-Mall im Internet aufbauen. Dafür steht der Plattform eigenen Aussagen zufolge ein sechsstelliges Marketingbudget für interne und externe Marketingmaßnahmen zur Verfügung. Das Mutterportal MyBestBrands zählt täglich über 100.000 Visits auf der Hauptseite. Hinter dem Portal steckt unter anderem Michaela Erlmeier, ehemaliger Digital Sales Director bei Condé Nast. >>>Fabeau.de

Will Media-Saturn den britischen Konkurrenten Dixon kaufen? Erste Spekulationen werden in der Branche bereits laut. >>>Lebensmittel Zeitung (Paid)

Booking.com will den deutschen Platzhirschen HRS bei Geschäftsreisen ausbooten. Aktuell sei einer von fünf Kunden weltweit ein Geschäftsreisender. Das Ziel sei jeder zweite. Dazu soll unter anderem die Kooperation mit großen Konzernen gestärkt werden. Über die Bestpreisklausel des Bundeskartellamts ist die Hotelbuchungsplattform nicht glücklich: „Wir glauben, die Bestpreisklausel ist besser für Verbraucher und auch für die Hotels“, so Booking.com-Chef Darren Huston. >>>Wiwo.de

Der Marktführer im Bereich der virtuellen Fitness, CyberConcept, stellt auf der FIBO das neue Online-Fitnessstudio CyberFitness.tv vor. Es ist das erste digitale Fitness-Videoportal mit umfassendem Social-Media-Angebot: Mitglieder können sich untereinander befreunden und sich gegenseitig zum Training einladen. >>>Pressemitteilung

- INTERNATIONAL -

Der britische Modeversender Asos stellt sein lokales China-Geschäft ein, um Kosten zu sparen. Chinesische Kunden sollen künftig über die Hauptseite Asos.com bedient werden. Es sei keine generelle Absage an das Land, man wolle die wachsende Kundenzahl nur effizienter betreuen, heißt es von Unternehmensseite. Mit den neuen Plänen der chinesischen Regierung, Bestellungen aus aller Welt schneller abzuwickeln, könne man den Markt auch über Asos.com ohne Einbußen an Liefergeschwindigkeit und Service bedienen. >>>WWD.com

Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba hat sich eigenen Angaben zufolge zur größten Handelsplattform der Welt gemausert. Der Gesamtumsatz im Online-Geschäft übertraf im Ende März zu Ende gegangenen Geschäftsjahr 2015/16 den Jahresumsatz von Wal-Mart. Insgesamt zehn Prozent des gesamten Einzelhandelsumsatzes in China würden inzwischen über Alibaba generiert, so das Unternehmen. Bis zum Jahr 2020 will Alibaba ein Handelsvolumen von 812 Milliarden Euro abwickeln. >>>Kontakter.de

Best Buy führt Same-Day-Delivery in elf weiteren Ballungszentren ein. Kooperationspartner ist Deliv. Damit können Best-Buy-Kunden nun in 13 Regionen SDL nutzen. >>>Internet Retailer

JD.com will in China schneller liefern und kooperiert dazu mit dem japanischen Logistiker Yamato. Damit soll in Lieferfrist auf vier Tage reduziert werden. >>>Xinhuanet.com

Der Couponing-Anbieter RetailMeNot hat für 22 Millionen Dollar den Marktplatz für Geschenkekarten, Giftcard Zen, gekauft. Weitere elf Millionen Dollar sind beim Erreichen vordefinierter Ziele möglich. Ziel ist es, RetailMeNot als One-Stop-Shop für Rabatte zu etablieren. >>>WWD.com

- BACKGROUND -

Unternehmenskultur: Wie hat Zalando seine mobile App überarbeitet? Nach dem Prinzip Chaos und mit viel Vertrauen in die eigenständige Kompetenz der Tech-Mitarbeiter. Das Motto: „Wenn man alles strukturiert und versucht, komplexe Dinge unter Kontrolle zu behalten, hat man den Moment erreicht, wo man Geschwindigkeit verliert.“ >>>Reuters.com

Emotional Commerce: Was dem Online-Handel im Vergleich zum stationären fehlt: Es können nicht alle Sinne des Besuchers angesprochen werden. Um diesen Nachteil zu kompensieren, ist es sinnvoll auf Storytelling zu setzen, findet Juliane Kersting, Product Marketing Specialist bei Shopware. >>>Internetworld.de

Online-Marktplätze: Lokale Online-Marktplätze wie Wuppertal oder Mönchengladbach werden in der Handelsbranche viel diskutiert. Das ECC Köln und eBay haben das Konzept unter die Lupe genommen. >>>Internetworld.de

Shopping-Convenience: Convenience ist einer der Schlüsselfaktoren, um im E-Commerce Erfolg zu haben. Zählt man nicht gerade zur Spitzengruppe im Online-Handel, besitzen deshalb Single-Sign-On Services und Buy Buttons großes Potenzial. >>>Internetworld.de

- ZAHL DES TAGES -

Der Welthandel wird 2016 nach Einschätzung der WTO deutlich geringer wachsen als bisher angenommen. Statt mit 3,9 Prozent rechnet die Welthandelsorganisation (WTO) nach Angaben vom Donnerstag nun mit 2,8 Prozent Wachstum, dem Niveau des Vorjahres. >>>Focus.de

- GEHÖRT -

„Einen Online-Shop zu betreiben unterliegt anderen Spielregeln als der stationäre Handel. Und wir meinen, dass dies nicht der Fokus der Zentrale sein sollte.“
Sport 2000 Österreich will in diesem Jahr einen „digitale Ladentisch“ launchen. Via Bildschirm im Laden sollen Händler den Kunden die gesamte Auswahl des Großhandelslagers und später auch die Sortimente wichtiger Markenpartner präsentieren können. Die Lieferung erfolgt dann am Folgetag ins Geschäft oder zum Kunden nach Hause. Das Projekt startet bereits im Mai. Trotz des Einsatzes digitaler Medien und von Crosschannel-Strategien will sich Vorstand Holger Schwartig aber nicht in den E-Commerce ihrer Händler einmischen. >>>SAZsport.de

Das könnte Sie auch interessieren