INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 30.04.19 Media Markt Saturn zieht bei Retail Media Group den Stecker

Shutterstock / Vasin Lee
Shutterstock / Vasin Lee

Media Markt Saturn muss massiv sparen, Getyourguide gewinnt Softbank als Investor, Amazon-Gewerkschafter vernetzen sich international, Forever21 gibt in China auf, Mariott schießt gegen Airbnb und Airbnb kündigt für 2019 seinen Börsengang an.

Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Media Markt Saturn zieht der Retail Media Group den Stecker: Rund sechs Wochen nachdem die komplette Marketing-Führung um Alexander Ewig bei der Ceconomy-Tochter von Bord ging, folgt nun die nächste Hiobsbotschaft. Media-Markt Saturn wird seine Anfang 2017 mit großem Tamtam gestartete Datentochter Retail Media Group (RMG) beerdigen. Begründet wird das mit der stärkeren strategischen Fokussierung aufs Kerngeschäft. Zudem kündigte die Media-Saturn-Mutter Ceconomy ein Sparprogramm an, dem 500 Stellen zum Opfer fallen. >>>Horizont.net / Handelsblatt.com

Softbank investiert in Getyourguide: Laut eines Medienberichts investiert der japanische Techfonds Softbank rund 500 Millionen Euro in das Berliner Startup Getyourguide. Der Erlebnis-Anbieter steigt damit zum Einhorn auf. >>>t3n.de

Amazon-Gewerkschafter vernetzen sich von Polen bis Pakistan: Bei einem Vernetzungstreffen in Berlin haben Amazon-Mitarbeiter aus zahlreichen Ländern dem Internetversandhändler unfaires Gebaren vorgeworfen. "Amazon tritt die Rechte der Beschäftigten mit Füßen", sagte Ver.di-Bundesvorstand Stefanie Nutzenberger. In der Hauptstadt kamen die Vertreter von Beschäftigten aus mehr als 15 Ländern zusammen, darunter Brasilien, Pakistan, den USA, Polen und Argentinien. >>>Spiegel Online

Outfittery meldet für 2017 stagnierende Umsätze: Der Curating-Shopping-Anbieter hat den Jahresabschluss für 2017 veröffentlicht und dabei Umsätze in Höhe von 44 Millionen Euro ausgewiesen. Demnach ist der Umsatz 2017 stagniert. Dafür ist aber die Marge gestiegen. Und auch die Verluste haben sich von 2016 auf 2017 auf sieben Millionen Euro halbiert. >>>Exciting Commerce

Dresslife empfiehlt Produkte mit KI: Modeeinkauf kann frustrierend sein – die Auswahl ist riesig, doch was genau passt? Ein Großteil einer Bestellung endet deshalb in einer Retoure. Dresslife schafft Abhilfe. Das Programm generiert individuelle Produktempfehlungen, die zu Stil und Passform passen  – ähnlich einem persönlichen Stylisten und die Zufriedenheit bei Kunde und Unternehmer steigt. >>>Etailment.de

- INTERNATIONAL -

Forever21 gibt China auf: Amazon hat es nicht geschafft, Asos, Topshop und New Look auch nicht und jetzt muss auch der Fast-Fashion-Filialist Forever21 die Reißleine in China ziehen. Wie die "Textilwirtschaft" berichtet, sollen schon am Freitag die Webshops auf Tmall und JD.com geschlossen und die eigene chinesische Website abgeschaltet werden. Ein Grund wird nicht genannt. Andere Player klagten aber schon früher darüber, wie kostenintensiv das China-Geschäft sei. >>>Textilwirtschaft.de

Mariott schießt gegen Airbnb: Der Hotelkettenbetreiber will ins Geschäft mit kurzfristigen Vermietungen einsteigen. Erste Testprojekte wurden in Europa bereits abgeschlossen. Jetzt soll das Angebot weltweit ausgerollt werden. Derweil kündigt Airbnb die Eröffnung luxuriöser Hotel-Suiten im Appartement-Style in New York City an. >>>Wired.com

Wie Benetton den Shop international auf den Prüfstand stellt: Auch in digitalen Zeiten müssen regionale Unterschiede beachtet und die jeweiligen kulturellen Codes beherrscht werden. Wer gut beraten sein will, sucht die Expertise der Zielgruppe. Crowdtesting liefert wertvolle Erkenntnisse zum Finetuning digitaler Maßnahmen. Beim Launch seiner neue E-Commerce-Plattform in 26 Ländern nutzt Benetton dieses Instrument mit Erfolg. >>>Etailment.de

Alibaba will grenzüberschreitenden Warenverkehr ausbauen: Am Wochenende verriet einer von Jack Mas engsten Vertrauten, Jiang Fan, Details zu den Wachstumsplänen von Alibabas E-Commerce - und die können Amazon nicht gefallen. Neben Investitionen in die Cloudsparte und die internationale Expansion in lukrative Märkte wie Südostasien (u.a. Indonesien) soll der grenzüberschreitende Warenverkehr ausgebaut werden, der zuletzt rund 15 Prozent der Umsätze in der E-Commerce-Sparte ausmachte. >>>Der Aktionär

Airbnb kündigt Börsengang für 2019 an: Der Hotelschreck rüstet sich für den Börsengang, der noch in diesem Jahr erfolgen soll. Branchenbeobachter hatten schon länger mit dem Schritt gerechnet. >>>Reuters.com

Spotify meldet 100 Millionen Abonnenten: Der Streaming-Anbieter arbeitet weiterhin mit Verlust: Im ersten Quartal fielen rote Zahlen von 142 Millionen Euro an. Dabei hatte Spotify zum Quartalsende 100 Millionen Abo-Kunden und zusammen mit der Gratis-Version insgesamt 217 Millionen monatlich aktive Nutzer. >>>Internetworld.de

- BACKGROUND -

Warum Online-Händler verstärkt Bestandskunden ansprechen sollten: 80 Prozent des Marketingbudgets stecken Onlineshops in die Akquisition von Neukunden. Doch die Bestandskunden lassen auf Dauer mehr Geld in der Kasse klingeln als die viel umworbenen Erstbesteller. Grund genug für Online-Händler, sie mit geeigneten Maßnahmen zu umwerben. >>>Horizont.net

Wie Händler und Kunden von guter Versandkommunikation profitieren: Mails mit Tracking-Links, die nicht auf die Website des Logistikers, sondern zurück in den eigenen Shop führen, sind das perfekte Kundenbindungs-Tool, zeigt eine KPI-Analyse von Parcellab. Bei Fashionette kehrten 75 Prozent der Kunden auf diese Weise zurück in den Shop. Bei Marc O' Polo lag die Konversionsrate der Rückkehrer bei 0,4 Prozent und 11teamsports steigerte seinen Umsatz mit den Rückkehrern um 0,98 Prozent. >>>Pressemitteilung

In Hamburg könnten Pakete künftig unterirdisch geliefert werden: Im vergangenen Jahr ist die Projektierungsgesellschaft Smart City Loop auf den Plan getreten, um den Transport auf der "vorletzten Meile" zu revolutionieren: In unterirdischen Röhren sollen Waren von einem Güterversorgungszentrum (GVZ) am Stadtrand mittels vollautomatischer Fördertechnik zu innerstädtischen Micro-Hubs transportiert werden. Von dort aus soll dann die letzte Meile umweltfreundlich durch E-Fahrzeuge bedient werden. Nun kommt Bewegung in das Projekt, denn Immobilienentwickler Four Parx hat Smart City Loop mit der Durchführung einer Machbarkeitsstudie in Hamburg beauftragt. >>>Verkehrsrundschau.de

Büchersendungen werden teurer: 1,90 Euro kosten künftig Bücher- und Warensendungen bis 500 Gramm. Sendungen bis zu einem Kilo werden mit 2,20 Euro berechnet. Damit fasst die Deutsche Post ihre bislang zwei Tarife für Büchersendungen und vier Tarife für Warensendungen zu zwei Portoklassen zusammen. >>>turi2

E-Mail-Marketing - Fashion Branche performt am schlechtesten: Episerver hat die E-Mail-Performance von  sechs verschiedenen Branchen analysiert: Nur 22 Prozent der E-Mails wurden demnach personalisiert. Und: Die Öffnungs- und Klickraten sind im Bereich Fashion unterdurchschnittlich. >>>Internetworld.de

- ZAHL DES TAGES -

Nur etwa ein Drittel der deutschen Unternehmen kooperiert mit jungen Tech-Firmen. Bitkom hat die Geschäftsführer gefragt, woran das liegt. Als Hauptgründe wurden genannt: "Wir haben keinen Kontakt zu Startups" (73 Prozent), "Wir sehen darin keinen Mehrwert" (59 Prozent) und "Wir haben kein konkretes Produkt" (56 Prozent). >>>Gründerszene.de

- GEHÖRT -

"Wir sind deutlich über 50, keinesfalls schon bei 100 Prozent. Aber wir sind schon weit gekommen."

Rainer Hillebrand, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Otto Group, gibt sein Amt ab und wechselt in den Aufsichtsrat. Im Interview mit der "Welt" beziffert er den Digitalisierungsgrad seines Unternehmens und freut sich, dass Otto als einziger großer Katalogversender weltweit überlebt hat - unter anderem, weil man nicht auf die Unternehmensberater hörte. >>>Welt.de

Das könnte Sie auch interessieren