INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 30.09.2016 Media Markt liefert Ware per Roboter aus

Media Markt testet die Zustellung per Roboter, das Verfahren gegen die Gründer von Lovoo wird gegen Zahlung von 1,2 Millionen Euro eingestellt und Amazon eröffnet seinen ersten Drive-In-Supermarkt.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne täglich morgens bis spätestens 8.00 Uhr bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Media Markt: Als erster deutscher Einzelhändler hat Media Markt am Donnerstag die Warenauslieferung per Roboter getestet. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu fünf Stundenkilometern ist der kleine Roboter auf seinen sechs Rädern weitgehend selbstständig unterwegs. Insgesamt neun Kameras helfen ihm, den Weg zu finden. >>> Internetworld.de 

Lovoo: Die Dresdener Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen gegen die Gründer der Dating App Lovoo eingestellt. Die Beschuldigten Benjamin Bak und Alexander Friede müssen dafür eine Summe in Höhe von 1,2 Millionen Euro zahlen. Sie standen unter dem Verdacht, mit Fake-Profilen ihre Nutzer getäuscht zu haben und dadurch einen Schaden in Millionenhöhe verursacht zu haben. >>> Gründerszene 

Ikea: In seinem Möbelhaus in Berlin-Lichtenberg hat Ikea einen virtuellen Raum eingerichtet. Kunden können dort eine Oculus Rift Brille aufsetzen und ein Wohnzimmer gestalten – von der Wandfarbe und Lichtstimmung bis hin zum Sofabezug und zum Billy-Regal. >>> Lead Digital 

Classiqs: Das gescheiterte Berliner Startup findet beim Hamburger Zeit Verlag eine neue Heimat. Classiqs ist ein Online-Marktplatz für Kunst, Antiquitäten und Vintage-Design. Im Februar dieses Jahres hatte das Portal seinen Betrieb eingestellt. >>> Deutsche Startups 

Emmas Enkel: Wie Gründerszene berichtet, überträgt die Metro Group Emmas Enkel an ihre Warenhaus-Tochter Real. Wie es dort mit dem Online-Supermarkt weitergeht, ist unklar. Erst vor einigen Tagen gab Metro bekannt, dass Emmas Enkel dicht gemacht wird. >>> Gründerszene 

Mirapodo: Der Schuhversender hat nach eigenen Angaben im ersten Halbjahr 2016 erneut ein ordentliches Umsatzplus erwirtschaftet und vor allem mit Mobile-Shopping satte Wachstumsraten erzielt. Mit dem Geld soll unter anderem das Sortiment erweitert werden. >>> Fashion United    

Douglas: Bei der Multichannel-Parfümerie gibt es demnächst einen Wechsel im Management. Michael Rauch übernimmt zum 1. Januar 2017 den Posten des Chief Financial Officer (CFO). Seine Vorgängerin Erika Tertilt verlässt das Unternehmen aus persönlichen Gründen. >>> Neuhandeln.de 

Meinestadt.de: Das Portal bringt mit seiner App „StadtMeister“ hyperlokale Werbung von Händlern auf das Smartphone. Sobald sich der Nutzer in der Nähe eines teilnehmenden Geschäfts befindet, werden ihm mittels Beacons Angebote des Händlers angezeigt. >>> Location Insider 

Flaschenpost: Der Münsteraner Getränke-Lieferdienst hat Ärger. Gegen das Startup sind diverse Gerichtsverfahren anhängig. Flaschenpost soll mit seinen Auslieferungen gegen das Arbeitsverbot am Sonntag verstoßen haben. >>> Gründerszene 

Sofawerk.de: Sofawerk – so heißt ein neuer Onlineshop aus Kassel, der sich auf hochwertige Schlafsofas spezialisiert hat. Er bietet ausschließlich Polstermöbel „Made in Germany“ an. >>> Open PR 

Hellocare: In Hamburg ist vor kurzem ein Onlineportal für die Vermittlung von Alltagshelfern für Senioren, Behinderte, Familien und kranke Menschen an den Start gegangen. Hellocare soll schrittweise in ganz Deutschland ausgerollt werden. >>> Open PR        

- INTERNATIONAL -

Amazon: In seiner Heimatstadt Seattle will Amazon jetzt einen Drive-In-Supermarkt eröffnen. Der Laden soll insgesamt 15 Mitarbeiter beschäftigen, fünf davon tragen die online vorbestellten Einkäufe zu den Autos der Kunden. Im Laden sollen sich außerdem Tablets befinden, auf denen Kunden direkt bestellen können. >>> T3n 

Home Chef: Der Kochboxenversender hat sich in einer aktuellen Finanzierungsrunde 40 Millionen US-Dollar frisches Kapital gesichert. Die Kunden von Home Chef können pro Woche aus zehn Mahlzeiten auswählen, eine Box kostet 9,95 US-Dollar. Pro Monat liefert das Unternehmen nach eigenen Angaben in den USA 1,5 Millionen Mahlzeiten aus. >>> Tech Crunch 

Drizly: Der Lieferservice für Alkoholische Getränke erweitert sein Geschäftsmodell und wird zum Marktplatz. Auf der neuen Plattform können jetzt auch andere Händler Wein, Bier und Schnaps anbieten. >>> Tech Crunch 

Alibaba: Der Hong Kong Entrepreneurs Fund, ein Non-Profit-Fonds des chinesischen E-Commerce-Riesen Alibaba, investiert in drei ganz unterschiedliche Startups. Zu den Glücklichen gehören der Online-Modehändler Grana, der Heimservice mit kalorienarmen Gerichten Nosh sowie DayDayCook, ein Unternehmen, das zweisprachige Kochvideos produziert. >>> WWD                         

- BACKGROUND -

Double-Opt-in: Eine unerwünschte Werbemail kann teuer werden. Was passiert, wenn die Einwilligung für E-Mail-Werbung bereits mehrere Jahre zurückliegt? Das Amtsgericht Hamburg hat jetzt in einem aktuellen Fall entschieden, dass unter bestimmten Voraussetzungen auch ältere Einwilligungen ihre Gültigkeit behalten. >>> Internetworld.de 

Social Media Marketing: Dieses Jahr geben Händler 76 Prozent mehr für Social Media Marketing aus als im letzten Jahr. Anzeigen auf Facebook, Pinterest und anderen Plattformen zahlen sich aus, so eine Studie von Forrester Research. >>> Internet Retailer 

Awards: Rewe und der Online-Weinhändler Vicampo.de sind die Gewinner des „e-Star Awards 2016“. Mit dem Preis zeichnet das Magazin Etailment alljährlich Unternehmen aus, die den Wandel im Online- und Multichannel-Handel mit eigenen Impulsen vorangetrieben haben. >>> Etailment                     

- ZAHL DES TAGES -

53 Euro pro Kauf bezahlen Reiseanbieter im Schnitt für Suchmaschinenmarketing (SEA). Der neue Branchenindex E-Commerce von intelliAd zeigt, dass Unternehmen immer tiefer in die Tasche greifen müssen, um Kunden zu gewinnen. Gleichzeitig sinken Warenkörbe und Conversionrates. >>> Internetworld.de  

- GEHÖRT -

„Wir haben unseren Investoren den Börsengang versprochen, daher wird er auch kommen“
Niklas Östberg, Chef von Delivery Hero, will bis Ende 2016 die Gewinnschwelle erreichen. Zu Delivery Hero gehören in Deutschland die Bringdienste Lieferheld, Pizza.de und Foodora. >>> Wirtschaftswoche 

Das könnte Sie auch interessieren