INTERNET WORLD Business Logo Abo

ECommerce-Trends 27.02.14 Libri baut Buchhändler-Kauf-Button für Verlage

Libri entwickelt Kaufen-Button für Verlage, Alandoo schließt sein Berliner Büro und die E-Commerce-Messe „Internet World“ freut sich über neue Besucher- und Ausstellerrekorde.


Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen gerne auch jeden Morgen um 7.30 Uhr kurz und prägnant in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum kostenlosen Online-Abo.

- NEWS -

Der Barsortimenter Libri hat einen Buchhändler-Button für die Webauftritte der Verlage entwickelt. Kunden, die auf Verlagsseiten nach Büchern suchen, können diese nun auch direkt zu Buchhändlern verlinken. >>>Buchreport.de

Spreadshirt will in diesem Jahr drei Millionen Euro in die Weiterentwicklung seiner Plattform investieren. Optimiert werden soll vor allem die Touch-Bedienung. Schließlich wuchs die Zahl der Zugriffe über mobile Endgeräte und insbeondere über Tablets um 300 Prozent. >>>Textilwirtschaft.de

Der Online-Taschenhändler Wardow präsentiert seine Taschen ab sofort mithilfe einer Schaufensterpuppe. Kunden hatten sich bei einer Befragung eine bessere Größenabschätzung der Produkte gewünscht. Das blasse Model, das auf den Namen Wanda hört, bekommt außerdem einen eigenen Blog, in dem sie Einblicke in ihr Leben als Model gibt und Unternehmen, Branche, Taschen und Accessoires erklärt. >>>Pressemitteilung

Mister Spex ist laut dem Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ) der beste von neun getesteten Online-Brillen-Shops. Gefallen hat den Anbietern die überdurchschnittlich hohe Artikelanzahl im Shop sowie die kundenfreundlichen Bestellbedingungen. >>>per Mail

Der niederländische Schnäppchenportal Emesa löst das Deutschlandteam für seine Plattform Aladoo.de auf. Das Portal soll bis auf weiteres von den Niederlanden aus weiterbetrieben werden. Rund 30 Mitarbeiter müssen ihren Hut nehmen. >>>Gründerszene.de

Unter dem Namen Goodz ist ein neuer Online-Shop für nachhaltig hergestellte und fair gehandelte Produkte gestartet. Rund 50 Marken aus den Kategorien Mode, Beauty, Zuhause sowie Essen & Trinken werden dort gehandelt. >>>FashionUnited

- INTERNATIONAL -

Home24 expandiert in die Schweiz und ist damit nun in den fünf europäischen Märkten Deutschland, Frankreich, Österreich, den Niederlanden und der Schweiz aktiv. Der Schweizer Shop ist auf Deutsch und Französisch verfügbar. Der Schweizer Markt sei aufgrund seiner hohen Kaufkraft vielversprechend. Auch werde der Online-Möbelmarkt dort noch kaum bedient. >>>per Mail

Der französische Shopping-Club ShowroomPrive meldet für 2013 ein Umsatzplus von 40 Prozent auf 350 Millionen Euro. Die EBITDA-Marge liegt Unternehmensangaben zufolge bei fünf bis sieben Prozent. "Nach der großen Ernüchterung und dem Shakeout zu Beginn des Jahrzehnts dringen nun viele der verbliebenen Shoppingclubs, die ihr Geschäft verstehen und konsequent betreiben, in bisher nicht gekannte Umsatzdimensionen vor", kommentiert E-Commerce-Berater Jochen Krisch. >>>ExcitingCommerce.de

Walmart hat das Rezept-Startup Yumprint gekauft und will es in seinen Online-Lebensmittelversand einbinden. Das Startup betreibt unter anderem ein Network aus 2.000 Food-Blogs. >>>CNet.com

eBay baut seine Anteile an dem indischen Online-Marktplatz Snapdeal aus und leitet eine neue Finanzierungsrunde über 133,8 Millionen US-Dollar. Schon im Juni 2013 hatten die Amerikaner Anteile an Snapdeal gekauft. Der indische Marktplatz will im Ende März zu Ende gehenden Geschäftsjahr Umsätze in Höhe von 500 Millionen US-Dollar vermelden. >>>WSJ.com

Bei Abercrombie & Fitch wuchsen 2013 nur die Online-Umsätze - und die auch nur um elf Prozent. Umsätze in Höhe von 777 Millionen US-Dollar wurden über den digitalen Kanal generiert. Die Gesamtumsätze sanken um 8,6 Prozent auf 4,12 Milliarden US-Dollar. Auf vergleichbarer Fläche lag das Minus sogar bei elf Prozent. >>>Internet Retailer

J.C. Penney hat seine Online-Umsätze im vierten Quartal um 26 Prozent auf 381 Millionen US-Dollar gesteigert, für das Gesamtjahr lag das Umsatzplus bei sechs Prozent auf 1,08 Milliarden US-Dollar. Der Anteil am Gesamtumsatz liegt bei 9,1 Prozent für das Gesamtjahr und bei 10,1 Prozent für das vierte Quartal. Im Januar lag die Bestellquote 45 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. >>>Internet Retailer

- BACKGROUND -

Online-Mode: Der Online-Anteil im Modemarkt wird bis 2020 auf über 30 Prozent steigen, prognostizieren die Marktforscher von Booz & Company. Die Folge: Stationäre Verkaufsflächen werden in den kommenden acht Jahren um 16 Prozent schrumpfen. Leiden werden vor allem kleine und mittelgroße Multibrand-Stores. >>>Haufe.de


POS-Services: Kunden wünschen sich vom stationären Handel Online-Verfügbarkeitschecks, kostenfreies W-LAN und die Möglichkeit, online zu bestellen, falls das gewünschte Produkt offline nicht verfügbar ist. Das zeigt eine gemeinsame Studie vom ECC Köln und Demandware. Allerdings gilt auch: "Die tollsten digitalen Services nützen nichts, wenn die Beratung schlecht ist." >>>Internetworld.de

Online-Logistik: Termintreue Lieferung ist den deutschen Online-Kunden wichtiger als versandkostenfreie Lieferung, zeigt eine Studie von Ibi Research. Ebenfalls überraschend: Auch der umweltfreundliche Versand hat eine höhere Priorität. Sameday-Lieferungen sind den deutschen Kunden hingegen eher unwichtig. >>>Shopbetreiber-Blog.de

Online-Apotheken: Der BGH verpasst Online-Apotheken einen empfindlichen Schlag: Sie dürfen auf verschreibungspflichtige Medikamente keine Rabatte mehr geben. Ein anderslautendes Urteil aus unterer Instanz wird damit nichtig. Bei nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten dürfen Online-Apotheken weiter Rabatte gewähren. >>>abendzeitung-muenchen.de

- ZAHL DES TAGES -

Über 13.000 Besucher bescherten der E-Commerce-Messe "Internet World" einen neuen Besucherrekord. 24 Prozent mehr E-Commerce-Profis als im Vorjahr besuchten das Münchner Messegelände. Die Zahl der Aussteller und Sponsoren wuchs um 25 Prozent auf 311. 2015 wird sich die Messe weiter räumlich vergrößern. >>>per Mail

Das könnte Sie auch interessieren