INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 03.01.17 LeShop wächst um 3,5 Prozent

LeShop hofft auf die Digital Natives, Investoren zweifeln an Essenslieferdiensten und L'Oreal will mithilfe von Beteiligungen die digitale Transformation wuppen.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne bequem und kostenfrei vor 8.00 Uhr in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Gratis-Online-Abo.

- NEWS -

Otto Group: Zum Jahreswechsel hat Alexander Birken die Leitung der gesamten Otto Group übernommen. Schon im Frühjahr soll die neue Strategie verkündet werden. Dann soll klarer werden, wo Birken die Handelsgruppe und ihre Marken Bonprix, Sport Scheck, Hermes und About You hinführen will. >>>Handelsblatt.com (Premium)

Tolino: Der japanische E-Commerce-Riese Rakuten will die Anteile der Deutschen Telekom an der Tolino Allianz übernehmen. Rakuten ist bereits im Besitz des kanadischen  E-Reader-Produzenten Kobo, der nach Angaben der Deutschen Telekom als neuer Technologiepartner für die Tolino Allianz fungieren wird. Jetzt prüft das Bundeskartellamt die Übernahme. >>>Onlinehaendler-News.de

1822direkt: Wegen stark ausgelasteter Systeme hatten Kunden der Online-Bank zum Wochenauftakt zeitweise keinen Zugang zu ihrem Konto. Die Tochter der Frankfurter Sparkasse löste das Problem durch mehr Serverkapazität. >>>Wiwo.de

Oberland.la: Für Fabio Cinelli, Inhaber des Shirt-Shops Oberland.la zahlt es sich aus, dass er rund 70 Cent mehr investiert, um Kunden statt mit einer Standardverpackung mit rundum bedruckten Kartons im bayerisch-ländlichen Holzkisten-Look zu überraschen. Der Lohn der Mühe: Dauerhafte Platzierung des Kartons als Werbemittel im Kundenalltag sowie diverse Postings in sozialen Medien. Auch andere Unternehmen berichten Positives über individuelle Verpackungen. >>>Internetworld.de

Marley Spoon: Der Kochboxenversender senkt dauerhaft die Preise - und zwar um knapp zehn Prozent. Die Box für zwei Erwachsene mit zwei Mahlzeiten ist künftig für 35 statt 38 Euro zu haben. Vier Mahlzeiten für zwei Erwachsene kosten 50 statt 55,20 Euro. >>>per Mail

- INTERNATIONAL -

LeShop: Der größte Online-Supermarkt der Schweiz tut sich schwer mit dem Wachstum. Der Jahresumsatz stieg um 3,5 Prozent auf 182,1 Millionen Franken. Rund 42 Prozent der Bestellungen erfolgen mobil. Den wirklichen Durchbruch sieht LeShop-CEO Dominique Locher, wenn die Digital Natives auch im digitalen Handel aktiv werden. Dann käme es darauf an, wer die Kundenbedürfnisse am besten erfülle, sagt er. Darauf bereite man sich laufend vor.  >>>per Mail

L’Oreal: Der französische Kosmetikkonzern L'Oréal schiebt seine Digitalisierung mit einem strategischen Investment an. Nach dem Einstieg beim Start-up-Inkubator Founders Factory im vergangenen Mai beteiligt sich L'Oréal nun an einem Venture-Capital-Fonds von Partech. >>>Lebensmittel Zeitung

Albert Heijn: Der niederländische Discounter lässt seit einigen Monaten Menschen mit gezückten Smartphones durch die Supermärkte laufen und Produkte scannen. Um Schnelligkeit und Automatisierung geht es nur vordergründig. Stattdessen sollen Kunden so vermessen werden, wie es auch der Online-Handel kann. >>>Handelsblatt.com

Tmall: Die globale E-Commerce-Plattform des chinesischen Internetriesen Alibaba, konnte im vergangenen Jahr die Anzahl der angebotenen Kategorien importierter Produkte auf fast 50 Prozent oder 3.700 steigern. Mehr als 14.500 internationale Marken aus 63 Ländern und Regionen der Erde nutzen derzeit Tmall Global, um ihre Produkte zu verkaufen, so Alibaba. Für mehr als 80 Prozent von ihnen ist die internationale Plattform der erste Vorstoss auf den chinesischen Markt. >>>Fashion United

Bitcoin: Experten sehen in der Digitalwährung Bitcoin großes Potenzial. Betrugsfälle in der Vergangenheit sorgten jedoch für negative Schlagzeilen. Jetzt ist die virtuelle Währung erstmals wieder mehr als 1.000 Dollar wert. >>>Wiwo.de

- BACKGROUND -

E-Recht: Bereits seit Anfang des letzten Jahres müssen Onlinehändler aufgrund der sogenannten ODR-Verordnung auf die Möglichkeit der Streitschlichtung hinweisen. Das so genannte Verbraucherstreitbeilegungsgesetz sieht ab dem 01.02.2017 weitere wichtige Informationspflichten für den Onlinehändler vor. >>>Anwalt.de

E-Commerce-Verpackung: Jeder vierte Online-Händler würde gerne von seinen Lieferanten Artikel bereits versandfertig und verpackt erhalten, resümiert eine EHI-Studie. Vereinfachte Prozesse in der Lagerwirtschaft würden nach Meinung der Händler zu Zeit- und Kostenersparnissen führen. >>>Baumarktmanager.de

EU: Seit 1. Januar 2017 hat die EU einen neuen Kommissar für den Bereich Digitale Wirtschaft und Gesellschaft. Andrus Ansip hat die Agenden von Günther Oettinger übernommen, der zum Haushaltskommissar aufgerückt ist. Ansips digitales Engagement ist allerdings begrenzt. >>>derStandard.at

Tech-Blase: Snapchat, Airbnb, Uber, Dropbox, Spotify: Viele Tech-Konzerne der nächsten Generationen könnten 2017 an die Börse drängen. Doch nun wachsen die Zweifel, wie nachhaltig ihre Geschäftsmodelle sind. >>>Spiegel Online

Südostasien: Die großen chinesischen Unternehmen wie die Alibaba Group, Tencent und Co. konzentrieren sich seit längerer Zeit nicht mehr nur auf China. Ziel ist es, in ganz Südostasien Fuß zu fassen. >>>IT-Times.de

- GEHÖRT -

"Wir haben uns die ganze Branche angesehen und abgewunken."
Ben Narasin, Investor bei Canvas Ventures, zweifelt am Geschäftsmodell von Essenslieferdiensten. Er ist nicht der einzige, ermittelte die "Wirtschaftswoche". Der Geldstrom für Unternehmen wie Delivery Hero kam bis Jahresende fast zum Erliegen. Man könne die Preise für die Kunden nicht erhöhen, aber auch die Arbeitskosten nicht reduzieren, heißt es von Investorenseite. Damit gebe es grundlegende Zweifel an der Wirtschaftlichkeit. >>>Wiwo.de

"Es reicht nicht aus, nur im Bereich E-Commerce state of the art zu sein, ein starkes Filialnetz ist ebenso wichtig."
Frank Revermann Geschäftsführer Vertrieb, Marketing / E-Commerce und Einkauf beim Hamburger Schuhfilialisten Görtz, will 2017 bis zu zehn neue Filialen eröffnen. >>>Schuhmarkt-News.de

Das könnte Sie auch interessieren