INTERNET WORLD Logo Abo

E-Commerce-Trends 03.05.19 Lesara hat keine Mittel mehr, um Retouren abzuwickeln

Shutterstock / Vasin Lee
Shutterstock / Vasin Lee

MyEnso holt neue Investoren an Bord, Hugo Boss wächst online um 26 Prozent, Lesara hat keine Mittel mehr, um Retouren abzuwickeln, Wer liefert was kauft Gebraucht.de, ein eBay-Spielzeughändler kämpft gegen die Großen und Wayfair wächst auf Pump.

Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

MyEnso holt neue Investoren an Bord: Der Online-Supermarkt Myenso sammelt bei Investoren Geld für den weiteren Aufbau seines Geschäfts ein. Auch eine zusätzliche Finanzierung über Bankdarlehen soll bald unter Dach und Fach sein. >>>Lebensmittel Zeitung (für Abonnenten)

Hugo Boss wächst online um 26 Prozent: Das Online-Geschäft entwickelt sich für die Modemarke als Umsatztreiber. Während der Gesamtumsatz nur um zwei Prozent auf 664 Millionen Euro zulegte, kletterten die Umsätze im Online-Handel im vergangenen Geschäftsjahr um 26 Prozent nach oben. Der Gewinn sank trotzdem um mehr als fünf Prozent auf 55 Millionen Euro. >>>Die Presse

Lesara hat keine Mittel mehr, um Retouren abzuwickeln: Im November 2018 wurde bekannt, dass das Mode-StartUp Lesara Insolvenz anmelden musste. Im März wurde der Online-Shop dann endgültig geschlossen, alle bis dahin aufgegebenen Bestellungen wollte das Unternehmen aber weiterhin erfüllen und Retouren zumindest noch abwickeln. Doch die Abwicklung der Retouren scheint nun zum Erliegen gekommen zu sein. >>>Onlinehaendler-News.de

Wer liefert was kauft Gebraucht.de: Der B2B-Marktplatz hat sich das Berliner Startup Gebraucht.de geschnappt. Das 2014 gegründete Unternehmen soll eigenständig weiterbestehen. Auch die Gründer bleiben an Bord. >>>Gründerszene.de

Globus bindet Kunden per App: Der SB-Warenhausbetreiber Globus ergänzt sein Treueprogramm "Mein Globus" um eine App. Mit ihr will der Händler seinen Kunden zusätzliche Services und Angebote bieten. >>>Lebensmittel Zeitung (für Abonnenten)

Ottonova schraubt trotz Wachstum Ziele herunter: In seinem ersten vollen Geschäftsjahr nahm das Insurtech Kundenbeiträge in Höhe von 969.000 Euro ein. Das ist 31 mal so viel wie im halben Geschäftsjahr 2017. Für tatsächlich eingetretene Versicherungsfälle musste Ottonova 887.000 Euro zahlen. Das soll aber nur ein anfängliches Problem sein. >>>Gründerszene.de

Wie sich ein Spielzeug-Händler auf eBay gegen die Big Player durchsetzt: Ein Spielwarenhändler aus einem 3.000-Einwohner-Städtchen stemmt sich gegen die erdrückende Übermacht von Galeria Kaufhof und Mytoys, indem er eine Sortimentsnische auf eBay besetzt - eine Erfolgsgeschichte aus Oberwesel am Mittelrhein. >>>Internetworld.de

- INTERNATIONAL -

Wayfair steigert Quartalsumsatz um 39 Prozent: Das neue Lieblingskind im Online-Handel beweist, dass man Möbel online verkaufen kann. Die Umsätze legten im ersten Quartal 2019 um 39 Prozent auf 1,9 Milliarden Dollar zu. Das Wachstum hat allerdings seinen Preis. Der Verlust verdoppelte sich fast auf rund 200 Millionen Dollar. >>>Pressemitteilung

Unilever meldet 47 Prozent mehr Online-Umsatz: 2,49 Milliarden Euro erwirtschaftet der Konsumgüterkonzern inzwischen über seine digitalen Vertriebskanäle. Das sind 4,9 Prozent des Gesamtumsatzes von 50,98 Milliarden Euro. Im Vorjahr lag die Quote noch bei 3,3 Prozent. >>>Digitalcommerce360.com

Flixbus kauft Eurolines: Der größte deutsche Fernbusanbieter Flixbus hat den Konkurrenten Eurolines gekauft. Flixbus einigte sich nach eigenen Angaben vom Donnerstag mit der Transdev-Gruppe auf die Übernahme von Eurolines und der vor allem in Frankreich verbreiteten Marke Isilines. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. >>>FAZ.net

- BACKGROUND -

Sinkende Warenkörbe - so steuern Asos, Zalando & Co dagegen: "Wer profitabel E-Commerce betreiben will, der muss Geld für den Versand nehmen, die Versandkosten auf die Produkte abwälzen bzw. alternative Einnahmequellen wie Retail Media nutzen", sagt Limango-Geschäftsführer Sven van den Bergh. C&A hofft derweil auf Cross- und Upselling-Effekte. Und Asos will Vielretournierer angehen. >>>Textilwirtschaft.de

Gestaltung des Online-Shops: Das müssen Händler beachten: In der Rubrik "Die wichtigsten Urteile für Shop-Betreiber" fassen die Rechtsanwältinnen Dr. Julia Blind und Rebekka Stumpfrock Urteile aus dem Digitalbereich zusammen. Der Beitrag beinhaltet die wichtigsten Entscheidungen für Händler zur Gestaltung des Online Shops. >>>Internetworld.de

Sponsored Post - 7 Facts, wie ein E-Commerce-ERP dein Business professionalisiert: 7 Facts für eine professionelle Warenwirtschaft, von denen du als Online-Händler profitierst und die dein E-Commerce Business so richtig nach vorne bringen.  >>>Internetworld.de

Bundesjustizministerin droht Amazon wegen Alexa-Aufzeichnungen mit "empfindlichem Bußgeld": Katarina Barley hat Amazon zur Einhaltung der europäischen Datenschutzregeln aufgefordert. Beim Einsatz des Sprachassistenten sieht sie Mängel, die inakzeptabel seien. >>>Handelsblatt.com

Wieso der Online-Handel nur noch zwölf Millionen in Luxemburgs Kassen spült: Als Unternehmen die gesammelte Mehrwertsteuer auf ihre Verkäufe in Europa in dem Land bezahlten, in dem sich ihr Firmensitz befand, spülte das Luxemburg bis zu 1,08 zusätzliche Milliarden Euro in die Steuerkasse. Dann wurde auf europäischer Ebene entschieden, dass die Mehrwertsteuer in dem Land anfällt, in dem die Kunden ansässig sind. Jetzt rechnet die Regierung gerade noch mit Einnahmen in Höhe von 12.5 Millionen Euro. >>>Tageblatt.lu

Wann werden uns Alexa, Siri & Co. wirklich verstehen? Künstliche Intelligenz gilt als Schlüsseltechnologie. Die Möglichkeiten und der Stand der Technik lesen sich zum Teil wie pure Science Fiction und tatsächlich scheint nicht immer ganz klar zu sein, wie intelligent die Künstliche Intelligenz denn nun tatsächlich ist. >>>Etailment.de

DLG zertifiziert Online-Agrarhandel: Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) hat ein Siegel für vertrauenswürdige Onlinehändler im Agrarbereich eingeführt. Die Auszeichnung mit dem Logo „DLGTrusted AgriTrade“ soll effiziente und kundenorientierte Abläufe beim Ein- und Verkauf von Agrarbedarf im Internet gewährleisten. Sie stellt sicher, dass Onlinehändler fachgerecht mit den Produkten umgehen, rechtliche Vorschriften und Prozessstandards einhalten, sowie zuverlässige Logistikabläufe garantieren. >>>Agrarheute.com

So ticken Chinesen beim Online-Shopping: Wenn es um Online-Handel geht, kann es für Chinesen nicht mobil genug sein. Das zeigt der Rakuten Marketing ECommerce-Report. Mit seinen knapp 1,4 Milliarden Einwohnern ist China für Brands als Absatzmarkt hochinteressant. >>>ibusiness.de

- ZAHL DES TAGES -

Frühestens in zehn Jahren werden Bestellungen vollautomatisch abgewickelt. Das sagen nicht irgendwelche klassischen Handelshäuser, sondern der Chefaufseher über Amazons Logistikroboter-Crew, Scott Anderson. Der könnte bei diesen Worten allerdings auch die Gewerkschaften im Hinterkopf haben. >>>Reuters.com

- GEHÖRT -

"Die Einführung von Mindestbestellwerten habe bislang keinerlei Auswirkungen auf die Kundenzufriedenheit gezeigt."

Zalando-Mitgründer Rubin Ritter führt in immer mehr Ländern Versandgebühren ein. Die Kunden scheint es nicht zu stören. >>>Sueddeutsche.de

Das könnte Sie auch interessieren