INTERNET WORLD Logo Abo

E-Commerce-Trends 24.05.2016 Keller Sports eröffnet Ladengeschäft

Keller Sports will ein Ladengeschäft in München eröffnen und leiht sich dafür fünf Millionen Euro. Spotify Premium gilt jetzt für sechs Personen und der größte Buchändler in Großbritannien verkauft keine E-Books mehr.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne täglich morgens bis spätestens 8.00 Uhr bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Keller Sports will in München ein Ladengeschäft eröffnen. Fünf Millionen Euro hat sich der Online-Sportartikel-Händler dafür von der Commerzbank geliehen. Erst im vergangenen Jahr hatte das Startup eine Millionenfinanzierung erhalten. >>> Gründerszene 

Expert will seine Multichannel-Strategie überarbeiten. In Zukunft sollen die Kunden der  Verbundgruppe für Unterhaltungselektronik alle Produkte der angeschlossenen Händler auch online kaufen können. Außerdem ist geplant, dass die Händler die online bestellten Waren selbst an die Kunden versenden. >>> Business: Handel 

EBay und Onlinehändler News rufen Händler dazu auf, ihre Fragen zu der Handelsplattform einzureichen. Die dringendsten und wichtigsten Fragen werden dann in  einem zusätzlichen Questions & Answers (Q&A) auf eBay veröffentlicht. >>> Take Me To Auction   

 - INTERNATIONAL -

Waterstone‘s stellt den Verkauf von E-Books ein. Das teilte der größte Buchhändler Großbritanniens jetzt auf seiner Website sowie in E-Mails an seine Kunden mit. Zuvor hatte Waterstone’s bereits den Kindle E-Book-Reader aus seinem Sortiment genommen. >>> Heise.de

Spotify Premium Family wird günstiger. Ab sofort können bis zu sechs Familienmitglieder oder Freunde den Familientarif von 14,99 Euro (bzw. 14,99 US-Dollar) nutzen. Zuvor lag die Grenze bei fünf Personen. >>> Engadget 

Isabel Marant plant für 2017 den Launch eines Online-Flagshipstores. Das französische Designerlabel wird dafür mit der Yoox Net-a-Porter Group zusammenarbeiten. Isabel Marant ist derzeit in Shops wie MyTheresa.com und Net-a-Porter online erhältlich, hatte bis dato aber noch keinen eigenen Webshop.  >>> Fashion United 

Der indische Online-Bringdienst Tiny Owl macht dicht – lediglich der Standort Mumbai bleibt bestehen. Das Startup hatte zuvor über 27 Millionen Dollar Investorengelder eingesammelt. >>> Tech Crunch 

Netflix beginnt ab September damit, exklusiv Filme von Disney, Marvel, Lucasfilm und Pixar zu streamen. Welche Filme genau ins Programm aufgenommen werden, ist derzeit noch nicht bekannt. >>> Engadget 

Amazon.com hat klammheimlich seine Best-Preis-Garantie aufgegeben. Sie gilt nur noch für Fernsehgeräte. Amazon hatte Kunden Kompensation angeboten, wenn der Preis für eigene Angebote innerhalb einer Woche nach dem Kauf gefallen war. >>> Tech Crunch     

 - BACKGROUND -

Recht: Nach einem aktuellen BGH-Urteil müssen Streichpreise in Onlineshops nicht mehr unbedingt erläutert werden. In dem konkreten Fall sah der Bundesgerichtshof die durchgestrichenen Preise nicht als irreführend oder mehrdeutig an. Sie seien klar und eindeutig als früher vom Händler verlangte Preise zu erkennen. Das ergebe sich schon daraus, dass ein Unternehmer nur seine eigenen Preise für ungültig erklären kann. Andere Preise als die eigenen, etwa die UVP, müssen jedoch weiterhin erklärt werden. >>> Onlinehändler News 

Shopsoftware: Das Startup Sleekshop bietet Shopsoftware in der Cloud an. Damit lassen sich auch Apps oder Blogs für den E-Commerce aufrüsten. >>> Internetworld.de 

Online-Auktionen: In Dänemark werden jetzt auch Springpferde im Internet versteigert. Organisiert wird die Online-Auktion von dem dänischen Auktionshaus Campenauktioner.dk. Die Tiere sollen ein „großes  Potenzial für Springreiten und Sportjagden“ aufweisen. >>> Onlinehändler News 

Online-B2B: Auf der Online B2B Conference dreht sich auch dieses Jahr wieder alles um die Themen Online, Mobile und Social für den B2B Sektor. Die Konferenz findet am 4. und 5. Juli 2016 in München statt. >>> Internetworld.de 

- GEHÖRT -

„Eigentlich habe ich immer gedacht, dass das Internet wieder ‚weg geht‘ oder zumindest in Deutschland verboten wird.“

Alexander Posselt, Marketing-Leiter bei MyToys.de, hatte ursprünglich nicht mit dieser Entwicklung des Internets gerechnet. >>> Shopanbieter.de    

Das könnte Sie auch interessieren