INTERNET WORLD Logo Abo

E-Commerce-Trends 06.09.17 Kaffeegroßhändler zahlt 200.000 Euro für Kaffee.de

Opag investiert 200.000 Euro, um einen Online-Marktplatz für Kaffee und Zubehör aufzubauen, Daimler beteiligt sich mit 50 Millionen Dollar an Via und Smava vermittelt über eine Milliarde Euro an Krediten.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne bequem und kostenfrei vor 8.00 Uhr in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Gratis-Online-Abo.

Daimler: Der Autokonzern investiert 50 Millionen Dollar in ein Gemeinschaftsunternehmen mit Via, laut Mercedes-Benz-Vans-Chef Volker Mornhinweg „einer der erfolgreichsten Anbieter im wachsenden Bereich der Mitfahrdienste“. Per App können sich Nutzer einen Fahrdienst teilen. Der Dienst ist bislang in New York, Chicago und Washington verfügbar und soll mit Unterstützung von Daimler jetzt Europa erobern. Zuerst steht London auf der Liste, dann eine „größere deutsche Stadt“. >>>Handelsblatt.com

Kaffee.de: Der Freisinger Kaffeegroßhändler Opag hat kürzlich für 200.000 Euro die Domain "Kaffee.de" gekauft, um dort einen Online-Marktplatz für Kaffee, Kaffeemaschinen und Zubehör einzurichten. Das ist der höchste bekannte Kaufpreis für eine deutschsprachige Domain in den vergangenen zwei Jahren. Ein Wertgutachten schätzte die Domain auf 300.000 Euro. Das Projekt soll vor allem kleinen und mittelständischen Kaffeeonlinehändlern eine Verkaufsplattform bieten. Auch Röstereien und Hersteller sollen eingebunden werden. Als primäre Zielgruppe von "Kaffee.de" sieht Opag Privatpersonen, Gastronomen, Baristas und Officekunden. >>>Sueddeutsche.de

CleverShuttle: Die Madsack Mediengruppe übernimmt über die Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft die Mehrheit an CleverShuttle in Leipzig. Das 2014 gegründete Berliner Start-up vermittelt via App Fahrdienste. >>>Internetworld.de

Smava: Das Kreditportal feiert seinen zehnten Geburtstag. Die Berliner waren das erste deutsche Startup, das sich als Fintech bezeichnete. In diesem Jahr sollen Kredite mit deutlich mehr als einer Milliarde Euro Volumen vermittelt werden. >>>Pressemitteilung

Amazon: Mit einem Promotion-Programm versucht Amazon, neues Interesse an seinen Dash-Buttons zu generieren. Täglich gibt es einen zum halben Preis von 2,49 statt 4,99 Euro. Zu den angeboten Marken zählen Oral B, Whiskas, Nivea Men und Wilkenson. >>>IT Times

- INTERNATIONAL -

Amazon: Der E-Commerce-Riese bringt seine Treasure Trucks in fünf weitere Städte. Neu auf der Liste sind Minneapolis, Boston, San Diego, Orlando und Miami. Laut „Exciting Commerce“ sind die Treasure Trucks eines der Amazon-Konzepte, die am schnellsten ausgerollt werden. >>>Exciting Commerce

Amazon: Eine Hundertschaft neuer Ingenieure soll die virtuelle Assistentin Alexa noch schlauer machen. Mit den Neueinstellungen will Amazon sich gegen Kontrahenten wie Apple, Google, Microsoft und Samsung rüsten. Darüber hinaus soll Alexa künftig Empfehlungen für Skills von Drittanbietern geben, wenn sie eine Aufgabe oder Frage eines Nutzers nicht bedienen kann. >>>The Wall Street Journal / Engadget

- BACKGROUND -

E-Commerce-Logistik: DHL Paket und Volkswagen starten ab sofort ein gemeinsames  Pilotprojekt in Berlin, bei dem Volkswagen 50 VW Polo einsetzt, die ausgewählte Kunden als mobile Lieferadresse für ihre DHL Paketsendungen nutzen können. Dafür haben die beiden Projektpartner in den vergangenen Monaten eine eigene Lösung für die so genannte Kofferraumzustellung entwickelt und getestet. >>>Pressemitteilung

Online-Apotheken: Die Digitalisierung halten fast alle Apotheken (94,7 Prozent) für einen wichtigen Motor in der Apothekenbranche. Diese positive Haltung überträgt sich jedoch nicht in gleichem Maße auf den Einsatz digitaler Services für Beratung, Verkauf und Informationen in der Apotheke. So haben beispielsweise 15 Prozent der Apotheken keine Webseite, 27 Prozent planen keine digitalen Investitionen im nächsten Jahr, zeigt ein Bericht des Pharmaunternehmens Aliud Pharma. >>>Apotheke-adhoc.de

Suchmaschinenmarketing: Google spendiert seinen AdWords ein neues Feature. So können Händler künftig die Auslieferung von Adwords automatisch an ihr Produktinventar anpassen. Bislang mussten sie Anzeigen manuell entfernen, wenn die beworbenen Produkte nicht mehr lieferbar waren. >>>Campaign.co.uk

Spoofing: Laut einer Studie des Cybersecurity-Forschers DomainTools haben Luxus-Brands online ein relativ großes Problem mit Kriminellen, die Markennamen nutzen, um arglose Verbraucher auf Seiten zu führen, wo ihnen dann persönliche Daten entwendet werden oder sie für Produkte bezahlen, die nie geliefert werden. Bei der Überprüfung der acht Brands Chanel, Gucci, Cartier, Prada, Givenchy, Hermès, Burberry und Louis Vuitton zeigte sich, dass es 538 registrierte Domains gibt, die die Namen für vermutlich betrügerische Zwecke nutzen. >>>Adweek.com

Bundestagswahl: Kurz vor der Bundestagswahl zeigen sich viele Onlinehändler von der Politik der Regierung frustriert. Das hat eine Umfrage von Trusted Shops ergeben. Das Unternehmen, das Onlineshops unter anderem mit einem Gütesiegel für Datenschutz und Liefersicherheit zertifiziert, befragte Onlinehändler in Deutschland. Die Händler bemängelten vor allem bürokratische Hindernisse und fehlenden Schutz vor großen Konkurrenten. >>>Pressemitteilung

- ZAHL DES TAGES -

141 Mal sind im Wahlprogramm der FDP die Begriffe „Digitalisierung“ oder „digital“ zu finden. Die Grünen verwenden den Begriff 129 Mal, die SPD 93 Mal, die CDU/CSU 86 Mal und die Linken 59 Mal hat der Online-Händlerbund nachgezählt und auch die Positionen der Parteien zu unterschiedlichen E-Commerce-Fragen aufgedröselt. >>>Onlinehaendler-News.de

Das könnte Sie auch interessieren