INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 27.04.18 Warum sich Jeff Bezos 25 Badezimmer leisten kann

Amazon legt glänzende Quartalszahlen vor und erhöht die Prime-Gebühren, dm kooperiert mit Parcellock, Rocket Internet reduziert die Mitarbeiterzahlen, Tengelmann Ventures investiert in Wellnow und Boohoo beweist, dass man Amazon nicht schlagen muss, um erfolgreich zu sein.

Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Amazon: Auf dem Gelände der ehemaligen Westfalenhütte in Dortmund hat Amazon sein erstes „Inbound Cross Dock“-Umverteilungszentrum in Europa offiziell eröffnet. Hier landen die Pakete der Lieferanten, die dann auf weitere Lager verteilt werden. Wie das geht, zeigt ein Video. >>>AmazonFC-Blog

Neckermann.de: Vor sechs Jahren meldete der Versandhandels-Konzern Insolvenz an: Geschah das womöglich viel zu spät? Die Insolvenzverwalter verlangen per Klage knapp 20 Millionen Euro von früheren Managern. >>>Süddeutsche Zeitung

dm: Die Drogeriemarktkette kooperiert mit Parcellock. In einem Pilotprojekt können Kunden ihre dm-Bestellungen an drei Abholstationen in Hamburg und Ahrensburg abholen. >>>Neuhandeln.de

Rocket Internet: Der Internet-Investor hat in der Vergangenheit massiv Mitarbeiter abgebaut. Von 2014 bis 2017 verringerte sich deren Zahl von 1.586 auf 559 Mitarbeiter. Der Grund: Der einstige Company Builder brütet kaum noch Firmen aus und braucht deswegen immer weniger Personal. >>>Deutsche-Startups.de

Cyberport: Der IT- und Unterhaltungselektronik-Spezialist und Galeria Kaufhof starten eine Partnerschaft mit Shop-in-Shop-Konzepten im Warenhaus. In diesem Jahr werden voraussichtlich schon drei erste Pilot-Stores in Filialen von Galeria Kaufhof eröffnen. 2019 soll die Expansion fortgeführt werden. >>>Pressemitteilung

Delivery Hero: Der Essenslieferdienst erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz in Höhe von 544,2 Millionen Euro. Der Verlust lag 2017 bei 94,2 Millionen Euro. Die Hauptstädter verweisen dabei auf "höhere Investitionen" - "vor allem im Marketing". Gemessen am bereinigten EBITDA auf Monatsbasis will das Grownup bis “Ende des vierten Quartals 2018 profitabel” wirtschaften. >>>Deutsche-Startups.de

Wellnow: Tengelmann Ventures investiert in den Wellness-Marktplatz. Die Höhe der Finanzierungsrunde ist nicht bekannt – dürfte aber im Millionenbereich liegen. Seit 2015 treiben Alexander Freitag und Enno Kuntze ihren Massagen-Marktplatz voran. >>>Deutsche-Startups.de

Viagogo: Verbraucherschützer haben die Ticketbörse Viagogo wegen Verbrauchertäuschung vor dem Landgericht München verklagt. Das Marktwächter-Team der Verbraucherzentrale Bayern will mit der Unterlassungsklage erreichen, dass der Anbieter künftig transparent über sein Geschäftsmodell informiert. >>>Focus.de

Bonprix: Das Modeunternehmen startet in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden eine neue Markenkampagne. Die Botschaft: Frauen passen nicht in Schubladen. Hinter jeder Frau verberge sich viel mehr als man auf den ersten Blick erahne. >>>per Mail

Lillydoo: Die Windelmarke launcht im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft eine limitierte WM-Windelkollektion. Die Designs gibt es für Deutschland-, Frankreich- und Spanien-Fans. >>>per Mail

- INTERNATIONAL -

Amazon: Der E-Commerce-Riese hat seinen Umsatz im ersten Quartal 2018 um 43 Prozent auf 51 Milliarden Dollar gesteigert. Der Netto-Gewinn hat sich von 724 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum auf 1,6 Milliarden Dollar mehr als verdoppelt. Die größten Wachstumsfelder sind Cloud-Computing und Online-Werbung. Allein das Werbegeschäft brachte Amazon im ersten Quartal über zwei Milliarden Dollar ein. Die Börsianer reagierten hocherfreut. Satte Kursgewinne brachten Amazon-Chef Jeff Bezos am Donnerstag weitere zwölf Milliarden Dollar ein. Die 35 Millionen Dollar, die Bezos in seine neue "Protzvilla" ("Computerbild") mit 25 Bädern und elf Schlafzimmern in Washington DC investiert, dürften da aus der Portokasse stammen. >>>Handelsblatt.com / Computerbild.de

Amazon: US-Prime-Mitglieder müssen künftig tiefer in die Tasche greifen. Die Abogebühren steigen für Neumitglieder ab dem 11.  Mail von 99 auf 119 US-Dollar pro Jahr. Das entspricht einem Preisanstieg von rund 20 Prozent. Amazon begründet dies mit viel Mehrwert für den Kunden und hohen Kosten für den Anbieter. >>>The Verge

Boohoo.com: Der britische Modeversender ist ein gutes Beispiel dafür, wie man die Gunst der Stunde nutzen kann und die Klientel von Zara, H&M und Primark ködert. Und damit als ambitionierter Online-Spezialist sehr schnell in Dimensionen vordringen kann, die vor wenigen Jahren noch undenkbar schienen, findet Exciting-Commerce-Berater Jochen Krisch. Sein Mantra: "You don't have to beat amazon. Just outperform the old school offline retail competition." >>>Exciting Commerce

Tag Heuer: Die Uhrenmarke experimentiert in ihrem Laden in der Fifth Avenue mit Digitalisierung am Point of Sale. iTag heißt die neue Lösung, mit der Kunden über einen interaktiven Screen ihr Lieblingsuhrenmodell auswählen können, das anschließend in einem Produktkarussell in der Realität präsentiert wird. Wer das Modell am eigenen Handgelenk sehen will, kann anschließend per Knopfdruck einen Verkäufer bitten, die Uhr zur Anprobe freizugeben. Weil das komplizierter klingt als es ist, gibt es hier das Video. >>>Vimeo / WWD.com

- BACKGROUND -

Geschäftsberichte: Die Zahlen vieler Startups sind längst nicht so beeindruckend, wie die Gründer es gern hätten. So manche erfinden da neue Kennzahlen, um besser dazustehen. >>>Gründerszene.de

Produktbewertungen: Wie Händler Facebook nutzen, um Amazon mit Fake-Bewertungen zu überfluten, steht in der "Washington Post". Die muss es wissen, schließlich gehört sie Amazon-Gründer Jeff Bezos. >>>The Washington Post

Online-Apotheken: Das Jahr 2017 bescherte den Online-Apotheken ein Besucherwachstum von 23 Prozent - 184 Millionen Menschen besuchten die Shops. Damit konnte der Umsatz um 14 Prozent gesteigert werden. In der Online-Apotheken-Studie 2018 untersucht die Dr. Kaske Marketingagentur, welche Versandapotheken die beste Gesamt-Performance erzielen und in welchen Bereichen sich das größte Potential verbirgt. >>>Presseportal.de

Online-Supermärkte: Wie kann ein etablierter Lebensmittelhändler mit Digitalkonzernen mithalten? Kann das Smartphone den Supermarkt ersetzen? Wie lässt sich die vorhandene Datenflut zum Nutzen der Kunden auswerten? Mit solchen Fragen beschäftigen sich die Teilnehmerinnen des Workshops "Female SummIT" von Digital McKinsey. Vom 12. bis 14. Juli 2018 erarbeiten Studentinnen und Doktorandinnen auf Mallorca eine Digitalstrategie für einen führenden europäischen Lebensmitteleinzelhändler. Bewerbungen sind noch bis zum 20. Mai möglich. >>>Pressemitteilung

- ZAHL DES TAGES -

19 Millionen Euro Umsatz verbrennt der deutsche E-Commerce pro Sekunde Ladezeit - zumindest wenn man davon ausgeht, dass pro Sekunde Ladezeit die Conversion Rate um bis zu sieben Prozent sinkt. Diese bewusst provokante und plakative These vertritt zumindest Konversionskraft.de. >>>Konversionskraft.de

Das könnte Sie auch interessieren