INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 07.02.17 Jack Ma warnt Donald Trump vor Handelskrieg

Jack Ma kämpft für die Globalisierung, Burger King lässt von Lieferando liefern, Amazon soll am Supermarkt ohne Verkäufer arbeiten und Concardis will im Auto einkaufen lassen.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne bequem und kostenfrei vor 8.00 Uhr in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Gratis-Online-Abo.

- NEWS -

Burger King: Kunden können Hamburger und Fritten der Fast-Food-Kette Burger King künftig auch über die Bestellplattform Lieferando bestellen. Durch die Zusammenarbeit mit dem Lieferdienst sollen rund 1.000 neue Jobs entstehen. >>>Handelsblatt.com

Metro: Zäsur bei der Metro: Die Aktionäre des Düsseldorfer Handelsriesen sollen heute auf der Hauptversammlung grünes Licht für die Aufspaltung des einst größten deutschen Handelskonzerns geben. Was ändert sich genau? >>>Internetworld.de

WAOW Group: Die Berliner WAOW Group, eine private Beteiligungsholding, baut die Pütz Vermögensverwaltung AG zur Lumaland AG um und kreiert eine neue E-Commerce Gruppe. Unter dem eingetragenen neuen Namen Lumaland AG werde sich die Gesellschaft in Zukunft auf den Online-Handel im Bereich „Home & Living“ konzentrieren. Ende 2016 hat die heutige Lumaland AG die Möbelfreude Vertriebs GmbH, die Lumaland Vertriebs GmbH, die StyroStar GmbH, die belsonno GmbH und die SmileBaby GmbH übernommen. Gemeinsam strebe die Gruppe in 2017 einen Umsatz von über 20 Mio. Euro an. >>>Moebelmarkt.de

Dehner: Die Gartencenter-Kette baut ihren Online-Shop um Express-Delivery aus. Damit haben Center-Kunden beim Online-Shopping und in allen 117 Dehner-Märkten ab sofort die Möglichkeit, sich frische Pflanzen, Pflegeprodukte und Zubehör für Haus, Garten und Heimtier aus dem nächstgelegenen Dehner-Markt zum Wunschtermin per Kurier ab dem Folgetag nach Hause liefern zu lassen. >>>Versandhausberater

Shopverkauf: Ein Onlineshop mit einer handverlesenen Auswahl an besonderer Designermode und Accessoires sowie Trendmarken im mittleren und gehobenen mittleren DOB-Segment sucht einen neuen Besitzer. Das Portfolio listet Label, die in Deutschland nicht oder nur sehr selektiv am Markt zu finden sind und damit bei der Zielgruppe eine hohe Begehrlichkeit aufweisen. Der Jahresumsatz lag 2016 bei 96.000 Euro. >>>Shopanbieter.de

- INTERNATIONAL -

Amazon: Der E-Commerce-Riese soll Mediengerüchten zufolge an einer neuen Generation von Supermärkten zu arbeiten. In den zweistöckigen Filialen warten Kunden im Erdgeschoss, während Roboter im ersten Stock die Einkaufsliste abarbeiten. Mitarbeiter aus Fleisch und Blut können so auf drei bis maximal zehn begrenzt werden. Amazon selbst streitet derartige Pläne aber ab. Sein kassenloses Supermarktmodell "Go“ hingegen könnte Amazon schon bald in Richtung Europa exportieren: In London soll der Online-Händler bereits auf der Suche nach geeigneten Standorten für das Hightech-Konzept sein. >>>The New York Post / Lebensmittelzeitung

Amazon: Der E-Commerce-Riese ist im Werbegeschäft noch ein verkannter Konkurrent. UBS-Analyst Eric Sheridan glaubt, dass Amazon dort - unter Annahme einer ähnlichen Gewinnmarge wie bei Facebook und Google - langfristig operative Gewinne von 640 Millionen Dollar erzielen könnte. >>>Der Aktionär

Concardis/IAV: Der Payment-Dienstleister und der Fahrzeugentwicklungsspezialist IAV wollen einen neuen Marktplatz entwickeln. Die Lösung verlagert den Point of Sale in das Auto. Konsumenten können die Fahrzeit, gerade über längere Strecken, nutzen, um Einkäufe zu erledigen. Auch bezahlt wird digital. Beim Abholen weist sich der Kunde mit einem QR-Code auf dem Smartphone aus, der ihm nach der Transaktion gesendet wurde, und ­erhält dann seine Ware. >>>Internetworld.de

Shpock: Wechsel an der Spitze der Flohmarkt-App Shpock: Das Gründer-Duo Katharina Klausberger und Armin Strbac übergibt die Geschäftsführung an Bernhard Baumann, der bisher Teil des Management-Teams war. >>>Horizont.at

- BACKGROUND -

Einzelhandel 2017: Der Einzelhändler der Zukunft definiert sich nicht mehr allein über Waren, sondern auch über Dienstleistungen und Informationen. Künstliche Intelligenz wird zahlreiche Routineaktivitäten wie Angebotsgestaltung, Preissetzung und Prognosen übernehmen. Die Bedeutung der Filialen wird abnehmen, selbstfahrende Fahrzeuge werden die "letzte Meile" revolutionieren. Der Warenfluss wird auch in Zukunft Kern des Handels sein. Doch neben ihn treten als ebenso wichtige Determinanten die Information und das Wissen. Diese zum Greifen nahen Zukunftsszenarien beschreibt der aktuelle Branchenreport "Retail Journal" der internationalen Managementberatung Oliver Wyman. >>>Pressemitteilung

E-Food: Wie schätzen eigentlich die deutschen Lebensmittellogistiker die Chancen der Lieferdienste in Deutschland ein? Nahezu alle rechnen mit einem wachsenden Marktanteil in den kommenden Jahren, wie eine Umfrage der DVZ zeigt. >>>DVZ.de

Strommarkt: Aktuell achtet die große Mehrheit der Bundesbürger bei der Wahl ihres Stromversorgers noch auf einen bekannten Namen. Künftig könnten aber neue Wettbewerber aus der Digitalbranche den etablierten Unternehmen Konkurrenz machen, so eine bevölkerungsrepräsentative Studie. >>>ibusiness.de

Online-Payment: Der schwedische Ratenkauf-Dienstleister Klarna hat den deutschen Konkurrenten Billpay übernommen. Der Preis soll bei rund 75 Millionen Dollar gelegen haben. >>>Internetworld.de

Konsumforschung: Technische Gimmicks wie WLAN in stationären Läden sind sinnlos. Stattdessen sollen Geschäfte und Onlineshops Geschichten erzählen und in der Überflussgesellschaft für Orientierung und Verführung sorgen. Denn hier haben selbst Onlinegiganten Nachholbedarf. Das sagen die Unternehmensberaterinnen Silke Linsenmaier und Kristine Fratz. >>>Etailment.de

Produktdetailseiten: Viel zu oft trifft ein User auf Produktdetailseiten, die mehr Fragen als Antworten aufwerfen. Welche Optimierungsmaßnahmen sollten Online-Händler ergreifen, damit am Ende keine Fragen offen bleiben? >>>Internetworld.de

Barrierefreiheit: Eine Richtlinie der Europäischen Union will für Barrierefreiheit im Internet sorgen. Hierdurch soll es Senioren und Menschen mit Behinderung erleichtert werden, an der Onlinewelt und speziell am E-Commerce teilzunehmen. Für Händler bedeutet das, dass sie ihren Internetauftritt barrierefrei gestalten müssen. >>>ECB

In eigener Sache: Die Internet World, die E-Commerce-Messe, findet einmal jährlich auf dem Münchner Messegelände statt. In diesem Jahr könnt ihr euch am 7. und 8. März über die neuesten Trends und Entwicklungen informieren. Wir zeigen euch die fünf größten Highlights.  >>>Internetworld.de

- ZAHL DES TAGES -

Bis zu 27 Tage brauchen deutsche Frauen beim Online-Einkauf, um sich für ein Cocktailkleid zu entscheiden, zeigt eine europaweite Analyse von Ladenzeile.de. Eine Sonnenbrille hingegen ist in 26 Minuten gekauft. >>>Beraternews.net

- GEHÖRT -

„Wenn der Handel stoppt, beginnt der Krieg. (…) Wir müssen aktiv beweisen, dass der Handel den Menschen hilft zu kommunizieren. (…) Beim Handel geht es um mehr als nur den Austausch von Waren und Geld. Beim Handel geht es auch um den Austausch von Werten. Handel ist Kultur. (…) Und wir sollten fairen Handel, transparenten Handel, integrativen Handel betreiben.“
Alibaba-Gründer Jack Ma ist im vergangenen Monat mehr als 100.000 Kilometer um die Welt geflogen, um für die Vorzüge des Freihandels zu werden. Jetzt warnt er Donald Trump vor den Folgen eines möglichen Endes der Globalisierung. >>>Welt.de

Das könnte Sie auch interessieren