INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 29.08.2014 IKEA gewährt lebenslanges Rückgaberecht

Billy, Ivar und Poäng zurück zu IKEA: Der schwedische Möbelgigant  hat keine Lust mehr auf komplizierte Retourenprozesse und nimmt ab September einfach alles zurück, was an Möbeln das Lager verlässt.

- NEWS -

IKEA führt zum 1. September ein lebenslanges Rückgaberecht für seine Möbel ein. Auch gebrauchte Möbelstücke können nach Vorlage des Kassenzettels umgetauscht werden. Ausgenommen seien lediglich zugeschnittene Waren, Pflanzen und Artikel aus der Fundgrube. Das unbefristete Rückgaberecht praktiziert der Händler in Dänemark und Norwegen bereits seit Jahren. Dort ergab sich daraus eine Retourenquote von sechs Prozent (online wie offline), gemessen am Umsatz von zwei bis drei Prozent. Dafür ergibt sich durch die Kulanzregelung eine Zeitersparnis für das Service-Personal von 20 Prozent. >>>Spiegel.de

Endlich in den schwarzen Zahlen: Zalando (I) ist klar profitabel. Europas größter Modehändler blickt auf ein sehr erfolgreiches zweites Quartal und erstes Halbjahr 2014 zurück: Der Nettoumsatz auf Gruppenebene betrug im ersten Halbjahr 1,047 Milliarden Euro (plus 29 Prozent), das Ergebnis vor Zinsen und Steuern liegt bei bei zwölf Millionen Euro. >>>Internetworld


Zalando (II) gestaltet im September seinen Shop neu und möchte künftig seinen Kunden unter der Feature-Bezeichnung "Personal Feed" eine Startseite nach ihren Vorlieben präsentieren. Dazu setzt das Unternehmen auf Big Data. >>>Internetworld

Delticom zieht die Konsequenz aus den schlechten Quartalszahlen der Reifentochter Tirendo. 63 der 151 Stellen werden gestrichen, 50 befristete Verträge werden nach Ablauf Ende des Jahres nicht verlängert. Außerdem wird Tirendo sein Geschäft auf Autoersatzteile und Accessoires ausweiten. >>>Berliner Morgenpost

Rewe hat seinem Online-Supermarkt eine neue Versandkostenstruktur verordnet. Zwischen 2 und 3 Euro kostet eine Lieferung jetzt. >>>Supermarktblog

Flirtcafe.de darf nur mit einer kostenlosen Anmeldung werden, wenn sich dahinter keine kostenpflichtige Dienstleistung verbirgt. Das hat das Landgericht Köln auf Klage der Bundes-Verbraucherzentrale entschieden. Unter dem Slogan "Jetzt kostenlos anmelden" wurden Besucher des Portals auf ein 10-tägiges Probeabo für 1,99 Euro geleitet, das sich nach einer Woche auf eine sechsmonatige Mitgliedschaft für 468 Euro verlängerte. >>>Golem

- INTERNATIONAL -

Google arbeitet an einer Zustelldrohne, die Waren über den Lufweg befördern kann. Sie soll sicherer und schneller sein als die Amazon-Drohne, weil sie nicht landen, sondern die Ware an einem Seil herunterlassen. Die unbemannten Fluggeräte wurden in Australien unte rdem Projektnamen Wing getestet. >>>Wirtschaftswoche

Steht Asos vor einer Übernahme? Angeblich hat der britische Online-Händler das Interesse von ebay und Amazon geweckt. Die Gerüchte ließen die Asos-Aktie prompt um 20 Prozent in die Höhe schießen. Fakt ist: Die Anteile des Anteileigners Troels Holch Povlsen (27,4 Prozent) könnten zum Verkauf stehen, da Povlsen sich angeblich stärker auf seine Anteile an Zalando konzentrieren will. >>>Onlinehändler-News


Rocket Internet will die Briten zu Feinschmeckern machen. Dafür hat die Start-up-Schmiede den Online-Lieferservice EatFirst gelauncht. Für sieben britische Pfund können User sich ein gesundes Mittagessen über die Website oder die iPhone-App bestellen, das innerhalb von 15 Minuten geliefert werden soll. >>>Internetworld

JustFab hat eine neue Finanzierungsrunde abgeschlossen und dabei 85 Millionen US-Dollar an neuem Kapital eingesammelt. Investiert haben die alten Anteilseigner sowie als Neuling der Passport Special Opportunity Fund. Die Bewertung des Start-ups stieg durch die neue Finanzspritze auf eine MIlliarde US-Dollar. >>>Wall Street Journal

- BACKGROUND -

Von Google abgestraft: Was können Website-Betreiber tun, wenn Google die eigene Seite abstraft? Stephan Czysch von Trust Angels hat die wichtigsten Sofort-Maßnahmen zusammengetragen. >>>Gründerszene

TV-Reportage zu Amazon: Focus TV sucht derzeit für eine TV-Reportage zum Thema Amazon und Online-Handel Online-Händler, die über Amazon verkaufen oder verkauft haben und über ihre Erfahrungen berichten wollen. >>>Shopanbieter

- ZAHL DES TAGES -


Über die Hälfte der führenden Markenhersteller für Baby- und Kinderausstattung haben keinen eigenen Online-Shop. >>>E-Commerce News Magazin

- GEHÖRT -


"Ganz ehrlich: Glückwunsch an die Kollegen in Berlin. Und wenn sie in Zukunft noch dafür sorgen, dass der neue E-Commerce-Messias im Interview nicht wie das Kaninchen vor der Schlange wirkt und ihm nicht ständig das Hemd aus der Hose hängt, sind sie PR-mäßig ganz weit vorne."
Thomas Voigt, Direktor Wirtschaftspolitik & Kommunikation bei Otto, hat sich seinen Frust über die aktuelle Omnipräsenz von Rocket Internet in den Medien in einem ungewohnt aufgeregten Blogbeitrag von der Seele geschrieben. >>>Otto Group Unterwegs


"Bei Zalando werden teilweise Mitarbeiter entlassen, wenn sie nur das Wort „Betriebsrat“ in den Mund nehmen."
Stefan Najda, Gewerkschaftssekretär bei Verdi für die Online-Handelsbranche, ist überzeugt davon, dass es bei Zalando schlimmer zugeht als bei Amazon. >>>Wirtschaftswoche

Das könnte Sie auch interessieren