INTERNET WORLD Logo Abo

E-Commerce-Trends 26.05.17 Hello Fresh: Zweiter Börsenanlauf geplant

Hello Fresh plant den zweiten Anlauf an die Börse, Daimler und BMW wollen gemeinsam gegen Uber & Co kämpfen, die Samwers verkaufen Zalando-Anteile und SportScheck erfindet sich neu.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne bequem und kostenfrei vor 8.00 Uhr in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Gratis-Online-Abo.

- NEWS -

Hello Fresh: Der Lebensmittel-Abo-Anbieter plant offenbar für den Herbst einen zweiten Anlauf aufs Börsenparkett. Wie die Nachrichtenagentur Reuters aus Insiderkreisen erfahren haben will, sind die Investmentbanken Morgan Stanley, JPMorgan und Deutsche Bank damit beauftragt, die Emission zu begleiten. Allerdings soll zuvor der geplante Börsengang von Delivery Hero genau beobachtet werden. Vor zwei Jahren scheiterte der Going Public an einer zu hohen Unternehmensbewertung von 2,6 Milliarden Euro. Zuletzt allerdings verdoppelte der Lieferdienst seine Umsätze. >>>Wiwo.de

Daimler / BMW: Die beiden Autokonzerne wollen in Sachen Mobilitätsdienste kooperieren. Unter anderem sollen die Carsharing-Dienste Car2Go und DriveNow künftig unter einem gemeinsamen Markennamen operieren. Auch der Taxivermittler Mytaxi und die Internet-Plattform Moovel könnten in die Allianz eingebracht werden. Bis Ende des dritten Quartals soll die Fusion perfekt sein. Damit will man es amerikanischen Konkurrenten wie Uber oder Google schwerer machen, in Deutschland Fuß zu fassen. >>>manager-magazin.de

Zalando: Die Samwer-Brüder machen erneut Kasse beim Mode-Händler Zalando. Einer Pflichtmitteilung zufolge reduzierten die Geschwister ihren Anteil am Unternehmen, den sie über Global Founders halten, von 8,77 auf auf 4,99 Prozent. Rund 375 Millionen Euro konnten die Rocket Internet-Macher damit für die Anteile einstreichen. >>>Deutsche-Startups.de

SportScheck: Wenn „Exciting-Commerce“-Blogger Jochen Krisch einen Multichannel-Händler lobt, der auch noch aus der Otto Group kommt, muss man aufhorchen. Aber dass der Sporthändler sich vom reinen Handelsgeschäft verabschiedet und sich als Treffpunkt für das Erlebnis Sport positionieren will, hat den Digitalberater offenbar tief beeindruckt. Wer mehr über die Strategie erfahren - und selbst erfragen - will: Jan Kegelberg, Chief Digital Officer bei SportScheck, erläutert seine Pläne im Fireside-Chat auf dem „Internet World Kongress“ am 10. und 11. Oktober in München. Aktuell gibt es Tickets noch zum Frühbucherpreis. >>>Exciting Commerce / zur IWK-Website

Galeria Kaufhof: Die Warenhauskette baut ein 40.000 Quadratmeter großes E-Commerce-Lager in Zülpich. Damit will sich Geschäftsführer Klaus Hellmich für das digitale Wachstum rüsten. Im Jahr 2016 konnte Galeria Kaufhof sein Digitalgeschäft um 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. >>>Internetworld.de

Media Markt / Saturn: Mit Hausbesuchen durch Berater wappnen sich die Elektronikfachmärkte gegen die Konkurrenz aus dem Web. Dazu übernahm das Unternehmen das Startup Deutsche Technikberatung. Innerhalb der kommenden zwölf Monate sollen Kunden über jeden Saturn und Media Markt ihren Berater anfordern können. >>>Wiwo

Pets Deli: Das Hundefutter-Startup braucht einen neuen Geschäftsführer. Laut Recherchen von Gründerszene.de sollen die Investoren, darunter Rocket Internet und Project A, den Gründer David Spanier abgesetzt haben, nachdem herausgekommen sein soll, dass er im Jahr 2011 wegen gewerbs- und bandenmäßigen Betrugs verurteilt wurde. Spanier selbst streitet dies ab, die Berliner Staatsanwaltschaft allerdings soll das rechtskräftige Urteil des Landgerichts Berlin bestätigt haben. >>>Gründerszene.de

Getsurance: Der digitale Versicherungsmakler wandelt sich zum Versicherungsanbieter. Dafür kooperiert das junge InsurTech-Unternehmen mit dem Rückversicherer Reinsurance Group of America (RGA). Gemeinsam wollen die neuen Partner “digitale Angebote realisieren”. Zum Start gibt es eine Berufsunfähigkeitsversicherung. >>>Deutsche-Startups.de

eWings: Der Geschäftsreiseanbieter Hogg Robinson Group (HRG) hat das Berliner Travel-Startup übernommen. Das Unternehmen hat eine Software-Lösung zum Buchen und Managen von Flügen für Vielflieger und Geschäftskunden entwickelt. >>>Deutsche-Startups.de

Birkenshop: Mit einem konzeptionell und gestalterisch überarbeiteten Online-Shop geht die Schuhmarke Birkenshop in die Sommersaison. Für den Rebrush, der die Marke emotional aufladen und die Werte von Birkenstock in einzelnen Themenwelten kommunizieren sollte, war die Hamburger Digitalagentur Superreal verantwortlich. >>>Pressemitteilung

- INTERNATIONAL -

Amazon: Der Einzelhandelsschreck hat seine ersten Drive-in-Supermärkte in Seattle eröffnet. Kunden können in den den „AmazonFresh Pickups“ ihre online bestellten Lebensmittel abholen, ohne das Auto verlassen zu müssen. Der Service ist für Prime-Kunden kostenlos - auch ohne Mindestbestellwert. Der allerdings wäre schnell erreicht, denn die Preise sind deutlich höher als bei stationären Anbietern. Ein Apfel beispielsweise schlägt mit 1,29 US-Dollar zu Buche. >>>Engadget

Amazon: Der E-Commerce-Riese bringt kaufbare Sticker auf seine iOS-App. Wer über seine Smartphone-Kamera die visuelle Suche nach ähnlichen Produkten startet oder einen Barcode scannt, findet am unteren linken Bildrand der App einen Amazon-Sticker-Button, mit dem er das Bild, das er gerade durch seine Kameralinse sieht, ergänzen kann. Noch allerdings rätselt die Welt, was Amazon genau damit vor hat. Sicher ist nur, dass Amazon seine App immer mehr um Dinge ergänzt, die mit Einkaufen an sich nichts zu tun haben. >>>TechCrunch

Fitz: Die Plattformökonomie verlangt nach neuen Services und Gilt-Mitgründer Alexandra Wilkis Wilson und Fandango-Gründer J. Michael Cline schaffen einen solchen. Fitz bietet eine Drei-Stunden-Beratung mit qualifizierten Styleprofis für eine Flatrate von 300 Dollar. Die Berater gucken sich den Kleiderschrank der Kunden an und schlagen neue Stücke von Partnern wie Macy’s, J.Crew und Bloomingdale’s vor. >>>Bloomberg

- BACKGROUND -

Wachstumsstrategien: Wie entwickeln sich die 16 globalen E-Commerce-Wachstumstreiber Boohoo, Asos, Etsy, Wayfair, AO World, Amazon, Naspers, Alibaba, Showroomprive, Zalando, Rakuten, Ocado, Zooplus, Kinnevik, VIPshop und JD? Jochen Krisch und Marcel Weiß sprechen darüber im aktuellen „Exchanges“-Podcast. >>>Exciting Commerce

Influencer Marketing: Influencer Marketing gehört im Mediamix vieler Unternehmen inzwischen zum Standard-Repertoire - auch für Retail-Unternehmen. Die Analyse-Plattform Influencer DB hat nun die erfolgreichsten deutschen Marken und Händler aus dieser Branche auf Instagram untersucht. >>>Horizont.net

Google Contribution: Der Internetkonzern setzt für die Messung von Ladenumsätzen künftig auch von Dritten bezogene Daten über Kreditkartenzahlungen ein. Google Attribution soll Werbetreibenden "den gesamten Pfad von digitalen Medien bis hin zum Kauf im Laden" zeigen. >>>ZDNet.de

eBay-SEO: Rund um eBays Suchmaschine ranken sich eine Menge Mythen. Wortfilter.de nimmt einige unter die Lupe. >>>Wortfilter.de

Kaufverhalten: Das Wissen, wie das Wetter das Konsumentenverhalten verändert, hilft Marketern, effektivere Kampagnen zu planen und liefert ihnen auch ein tieferes Verständnis der aktuellen Wünsche und Bedürfnisse ihrer Zielkunden. >>>Internetworld.de

- ZAHL DES TAGES -

Beim Einkauf in virtuellen Welten ist das sichere Bezahlen für Verbraucher offenbar ein kritischer Punkt, zeigt eine Studie von Worldpay. Nur 25 Prozent der befragten erwachsenen Deutschen halten VR-Zahlungen für sicher. Dennoch ziehen 59 Prozent der deutschen Konsumenten den Kauf eines Produktes über VR oder AR in Betracht. >>>Fashion United

Das könnte Sie auch interessieren