INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends Garten & Freizeit übernimmt Betten.de-Mutter

Shutterstock / Vasin Lee
Shutterstock / Vasin Lee

Garten & Freizeit übernimmt Betten.de-Betreiberin, Wempe wird Opfer einer Ransomware-Attacke, Telekom muss Shops schließen, weil alle nur noch im Internet bestellen, und wer per Gesichtserkennung bezahlt, hadert mit seinem Aussehen. 

Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Garten & Freizeit kauft Möbel im Netz: Garten & Freizeit hat Möbel im Netz, die Betreiberin von Betten.de, übernommen. Damit soll der Umsatz von zuletzt 41 Millionen Euro auf "deutlich über 50 Millionen Euro" gesteigert werden. Mehr dazu lesen Sie in der kommenden Ausgabe der INTERNET WORLD Business. Bestellen Sie noch schnell ein kostenloses Probeabo. >>>Exciting Commerce / Probeabo

Wempe wird Opfer einer Ransonware-Attacke: Die Juwelierkette Wempe ist Opfer von Cyberkriminalität geworden. Die Ransomware-Attacke ereignete sich bereits vor einer Woche, teilt die Wempe-Geschäftsleitung auf der Webseite des Unternehmens mit: "Eine Gruppe professioneller Täter hatte die Daten unserer zentralen Server verschlüsselt und Lösegeld gefordert". >>>Internetworld.de

Telekom schließt Shops wegen online: Die Deutsche Telekom plant umfangreiche Entlassungen bei ihrem Shoppersonal. Von 4.500 Stellen sind laut eines Handelsblatt-Berichts mittlerweile rund 1.200 Jobs überflüssig. Das Management sieht sich zu Entlassungen gezwungen, weil die Nachfrage in den Läden massiv gefallen sei. Dagegen wächst das Geschäft im Online-Handel. >>>Focus.de

Wem wieviel von Home24 gehört: Der Online-Möbelhändler wird nach dem Absturz seines Aktienkurses zunehmend zum Spielball an der Börse, schreibt Jochen Krisch auf Exciting Commerce. Zweitgrößter Aktionär nach Rocket Internet ist jetzt der Hedgefonds 683 Capital von Ari Zweiman mit 17,3 Prozent der Anteile. >>>Exciting Commerce

Momox will Modekompetenz ausbauen: Der Gebrauchtwaren-Online-Händler Momox hat seinen ersten Chief Fashion Officer ernannt. Die Wahl fiel auf Lenia Karallus, die vom Online-Modehändler Zalando kommt. >>>Textilwirtschaft.de

Eismann findet keinen Käufer: Der Lieferdienst für Tiefkühlprodukte sucht seit Ende 2018 einen Käufer. Vergeblich. Das Geschäft ist in den vergangenen Jahren schwierig geworden. Viele Discounter bieten Tiefkühlware inzwischen zu Billigpreisen an, dazu kommt die Konkurrenz durch Online-Lieferdienste für Lebensmittel. >>>Spiegel Online

- INTERNATIONAL -

So teuer ist Walmarts Kampf gegen Amazon: Der US-Einzehandelsriese wird in diversen Medien immer wieder dafür gefeiert, Amazon endlich Paroli zu bieten. Doch der Kampf ist teuer - und der Vorsprung von Amazon (38 Prozent Marktanteil am US-E-Commerce-Markt vs. 4,7 Prozent Anteil von Walmart) groß. Eine Milliarde Dollar Verlust soll der E-Commerce-Zweig des Unternehmens in diesem Jahr schreiben - bei Umsätzen von 21 bis 22 Milliarden Dollar, will das Online-Portal Vox.com aus unternehmensnahen Kreisen erfahren haben. CEO Doug McMillon drängt den E-Commerce-Chef Marc Lore zum Sparen. Offenbar steht daher die Online-Modemarke ModCloth zum Verkauf. Doch vermutlich wird Walmart dadurch weniger einnehmen als der Händler einst ausgegeben hat.  >>>Vox.com

Wie StockX zu einer Alternative zu Amazon und eBay werden will: Der US-Marktplatz für Sneakers schaffte es in in nur zwei Jahren, einen Börsenwert von einer Milliarde Dollar zu erreichen. In der jüngsten Finanzierungsrunde sammelte das Unternehmen zuletzt 110 Millionen US-Dollar ein. Doch wieso setzen Investoren so viele Hoffnungen in StockX? >>>Techbook.de

Net-a-Porter forciert die Digitalisierung der Schmuckbranche: Der Luxusmodeversender sieht in Schmuck ein lukratives neues Geschäftsfeld. Die jüngste Offensive in diese Richtung ist der Launch einer Plattform für Luxusjuwelen, die Kunden nur nach einer persönlichen Einladung nutzen dürfen. >>>Luxurydaily.com

So will Amazon im Gesundheitsmarkt mitmischen: Ein Rechtsstreit zwischen der Apothekenkette CVS und Amazon hat nun heikle Details dazu ans Licht gebracht, wie der Konzern Arzneimittelpreise drücken will, indem er Rezepte selbst abrechnet. >>>Apotheke-adhoc.de

- BACKGROUND -

Wonach Amazon-Kunden suchen: Über drei Viertel der Amazon-Nutzer suchen auf dem Marktplatz nach Produkten, nur 22 Prozent tippen Markennamen wie Apple oder Markenprodukte wie iPhone in die Suchleiste ein. Das zeigt eine Untersuchung von Marketplace Pulse. Das Verhalten der Amazon-Käufer verlagert sich der Analyse zufolge von einer markenorientierten Welt – wie etwa in Social Media – zu einem bedarfsgerechten Entscheidungsprozess. >>>Amazon-Watchblog

Google lässt KI Retouren voraussagen: Google hat eine auf KI basierende Anwendung entwickelt, die die Retourenwahrscheinlichkeit genau vorhersagen kann. Angelernt wurde der Algorithmus auf dem indischen Marktplatz Myntra Designs. Die Trefferquote bei der Vorhersage der Rückgabewahrscheinlichkeit soll über 80 Prozent betragen. >>>ibusiness.de

Familienunternehmen investieren 400 Millionen Euro in Eventures: Deutsche Familienunternehmen erhöhen massiv ihr Engagement bei der Förderung von Start-ups. Eventures, eine weltweit agierende Risikokapitalgesellschaft, an der namhafte Geldgeber aus der deutschen Industrie wie die Otto Group, Lidl, Dr. Oetker und Porschebeteiligt sind, hat einen neuen, 400 Millionen Dollar umfassenden Investmentfonds aufgelegt. >>>Handelsblatt.com

So finden Sie die richtige Logistik-Immobilie: Online-Händler stehen dank des prosperierenden E-Commerce vor immer neuen Herausforderungen im Lager und Fulfillment - und müssen sich gleichzeitig auch der Diskussion über damit einhergehende Umweltbelastungen und chaotische Verkehrs-Szenarien stellen. Tobias Kassner, Bereichsleiter für die Analyse von Industrie- und Logistikmärkten beim Immobilienentwickler Bulwiengesa, erklärt im Interview, auf was Online-Händler bei Logistik-Immobilien achten sollten und wie sich damit der tägliche Verkehrsinfarkt entschärfen lässt. >>>Internetworld.de

Urteil: Online-Händler müssen Matratzen zurücknehmen: Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass online bestellte Matratzen auch dann zurückgegeben werden dürfen, wenn die Schutzfolie entfernt wurde. Ähnlich wie bei Kleidungsstücken könne der Verkäufer die Matratze reinigen und wieder verkaufen. >>>Internetworld.de

So bewirbt man sich erfolgreich bei Zalando: Duzen oder Siezen? Mit oder ohne Anschreiben? Kreativ oder konservativ? Eine HR-Managerin von Zalando erzählt, worauf sie bei Bewerbungen achtet. >>>Gruenderszene.de

In eigener Sache - Was sich bei der Internet World Expo 2020 in München alles ändert: Die wichtigste deutsche E-Commerce-Messe, INTERNET WORLD EXPO, geht mit einem überarbeiteten Konzept ins Messejahr 2020. Auf neuen Bühnen und in neuen Veranstaltungsformaten sollen Aussteller und Fachbesucher in München besser miteinander ins Gespräch kommen. >>>Internetworld.de

- ZAHL DES TAGES -

60 Prozent der Chinesen, die per Gesichtserkennung bezahlen, finden sich auf dem Bild, das der Gesichtsscanner von ihnen macht, hässlicher als auf normalen Bildern. Damit die Freude am Shoppen nicht darunter leidet, hat Alipay jetzt eine neue Strategie entwickelt. Künftig gibt es Beauty-Filter, die die Nutzer noch schöner erstrahlen lassen als in Beauty-Kameras. >>>AllAboutPayment.de

- GEHÖRT -

"Wenn man Senioren, die bisher das Internet nutzen, danach fragt, welche Aktivität sie in der Senioreneinrichtung am meisten vermissen würden, ist das Online-Shopping unter den Top Drei."

Spencer Hinzen, Director Sales Central Region bei Ruckus Networks, sieht Heimbetreiber in der Pflicht, flächendeckend WLAN anzubieten. Das allerdings tun aktuell weniger als die Hälfte der deutschen Altersheime. >>>Inar.de

Das könnte Sie auch interessieren