INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 16.10.17 Dollar Shave Club kommt nach Europa

Real gibt beim Online-Lebensmittelhandel Gas, der Dollar Shave Club will Europa erobern, Coca-Cola kritisiert Online-Supermärkte und Versicherungskaufleute streiten sich wieder einmal mit Check24.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne bequem und kostenfrei vor 8.00 Uhr in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Gratis-Online-Abo.

- NEWS -

Real: Die angeschlagene Supermarktkette greift Amazon an und zieht jetzt einen bundesweiten Lieferdienst für Lebensmittel auf. Ein erster Test in Düsseldorf ist bereits angelaufen, demnächst soll in zehn weiteren Städten ausgeliefert werden, darunter Berlin, Hanover, Dortmund, Köln und Nürnberg, aber auch Bergen auf Rügen. Nächstes Jahr will man bundesweit mehrere Millionen Haushalte erreichen. Dafür baut Real keine neuen Lager für den Onlinedienst auf, sondern füllt die Warenkörbe in den Filialen. >>>Handelsblatt.com

HomeToGo: Die Suchmaschine für Ferienhäuser und -wohnungen hat Rocket Internet von sich überzeugt. Wie hoch die Finanzspritze war, ist allerdings unklar. >>>Onlinehaendler-News.de

Check24: Seit April 2017 verpflichtet ein abschließendes Urteil das Maklerportal Check24 zu mehr Transparenz gegenüber den Kunden. Der Bundesverband für Versicherungskaufleute (BVK) läutet eine neue Runde im Rechtsstreit ein und Check24 wehrt sich. >>>Heise.de

- INTERNATIONAL -

Dollar Shave Club: Die Unilever-Tochter expandiert 2018 nach Europa. Die genauen Daten und Märkte sollen in den kommenden Monaten bekannt gegeben werden. >>>Fashion Network

Coca-Cola: Marken müssen die Potenziale von Digital Tech nutzen und neue Wege schaffen, wie Kunden kaufen können, fordert Coca-Colas weltweiter Customer Director Simon Miles. Wenn das Alltagssortiment über IoT automatisch nachgeordert wird, müssen auch Läden anders aussehen. Doch gegenwärtig seien Online-Supermärkte wie stationäre Filialen organisiert. Wer einen Eindruck davon gewinnen wolle, wie es anders geht, muss laut Miles nach China, Korea und Japan schauen. >>>Kontakter.de

Target: Der zweitgrößte US-Discount-Einzelhändler lässt künftig auch über Google-Home-Geräte einkaufen. Darüber hinaus baut das Unternehmen seine Kooperation mit Google Express in weitere US-Ballungsräume aus. >>>Star Tribune

Siroop: Erstmals dringt Licht in die geheimen Geschäftszahlen des Onlinehändlers Siroop. Laut Schätzung des EHI Retail Instituts kam das Schweizer Unternehmen 2016 auf 25 Millionen Franken Umsatz. Das ist weniger als erwartet. >>>Netzwoche.de

Dachstein: Kunden der Outdoor-Marke können sich ihre Wanderstiefel bald individuell zusammenstellen. So will österreichische Unternehmer Oliver Wieser der Konkurrenz Marktanteile abjagen. >>>Handelsblatt.com (Premium)

Amazon: Der E-Commerce-Riese scheint eine Eigenmarke für Sportswear zu planen. Gespräche laufen derzeit mit taiwanesischen Firmen wie Makalot Industrial sowie Eclat Textile, die für Nike und Under Armour produzieren. Die Eigenmarken sollen diverse Lücken füllen, die entstehen, wenn Hersteller nicht alles auf Amazon verkaufen wollen. >>>Engadget.com

Uber: Transport for London will dem umstrittenen US-Startup die Betriebsgrundlage entziehen. Uber geht dagegen wie erwartet den Rechtsweg, sucht aber zugleich den Dialog mit den Behörden. >>>Heise.de

Amazon: Der E-Commerce-Riese buhlt mit einem neuen Finanzierungsmodell für Amazon Prime um Studenten. Diese können statt einmal 49 US-Dollar künftig auch monatlich 5,49 US-Dollar für die Vorzugsbehandlung bezahlen. >>>CNBC

- BACKGROUND -

Account-Sperrung bei Amazon: In seiner "Hands on"-Session auf dem Internet World Kongress in München gab Amazon Marketplace-Spezialist Chris McCabe ganz konkrete Tipps für Marketplace-Händler, die unter einer Account-Sperrung zu leiden haben. >>>Internetworld.de

Datenschutz-VGO: Am 25. Mai  2018 werden die Regelungen der DS-GVO verbindlich. Shop- Betreiber haben nur noch etwas mehr als ein halbes Jahr Zeit, um ihren Shop den neuen Anforderungen anzupassen. Die Zeit vergeht schnell und wer die Änderungen nicht bis zum Stichtag am 25.05.2018 umgesetzt hat, riskiert neben hohen Bußgeldern auch kostenpflichtige Abmahnungen. >>>Shopanbieter.de

Produktkonfiguratoren: Produktkonfiguratoren verhelfen den Kunden nicht nur zur individuellen Wunschware, sie können auch persönliche Berater ersetzen und Vertriebsprozesse vereinfachen. Doch wann sind sie sinnvoll? >>>Internetworld.de

E-Commerce-Logistik: Parallel zum wachsenden Onlinehandel wächst auch die Logistikbranche. Doch für die platzverschlingenden modernen Verteilzentren wird der Platz knapp. Zwar rücken die Onlinehändler mit ihrer Logistik immer mehr an die Städte heran und in die City hinein, doch auch hier werden die Lücken kleiner. Da sind neue Lösungen gefragt. Auch unkonventionelle. >>>Etailment.de

- ZAHL DES TAGES -

Rund jeder vierte Internetnutzer (24 Prozent) in Deutschland regelt Bankgeschäfte ausschließlich online. Das entspricht gut 14 Millionen Menschen. Sie besuchen keine Bankfiliale mehr. 47 Prozent der Internetnutzer geben an, ihrer Bank zumindest hin und wieder trotz Online-Banking einen Besuch abzustatten. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter 1.009 Bundesbürgern im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. >>>derStandard.at

- GEHÖRT -

"Technologisch werden wir nie besser sein als Amazon, aber bei frischen Lebensmitteln haben wir deutlich mehr Erfahrung und Kompetenz.“
Rewe-Chef Lionel Souque rechnet sich durchaus Chancen gegen den US-Konzern aus, auch wenn man über Jahre keinen Gewinn erwirtschaften werde. Neben Amazon sieht Souque aber auch Lebensmittellieferdienste wie Foodora und Lieferando als Konkurrenten. >>>Abendblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren