INTERNET WORLD Business Logo Abo

E-Commerce-Trends 1.2.2019 dm entwickelt Plattform für Männer

Shutterstock / Vasin Lee
Shutterstock / Vasin Lee

dm entwickelt eine Plattform für Männer, Amazon verlor im vierten Quartal außerhalb der USA 642 Millionen Dollar, H&M will schneller liefern, Topmanager verlassen Delivery Hero und Flaconi übernimmt die Smartphone-App Eve.

Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

dm entwickelt Plattform für Männer: dm will mehr Umsatz mit Männern erzielen. Der Drogeriehändler entwickelt für diese Klientel einen eigenen Sortimentsauftritt inklusive Online-Plattform sowie eine neue Markenrange aus dem eigenen Haus. >>>Lebensmittel Zeitung / Neuhandeln.de

H&M will schneller liefern: In Kamen bei Dortmund hat der schwedische Textildiscounter ein neues Logistikzentrum eröffnet, von dem aus fast ganz Deutschland beliefert werden soll. Berlin und Teile Ostdeutschlands werden aus neuen Logistikzentren in Polen versorgt. Die Schweden wollen so schnellere Lieferzeiten und ein breiteres Sortiment im Webshop bieten. >>>Sueddeutsche.de

Amazon investiert ins schwäbische Cyber Valley: Der Internet-Konzern Amazon will im Cyber-Valley-Verbund der Universität Tübingen mitforschen an Künstlicher Intelligenz. Der Verbund soll eine Ethik-Kommission bekommen. >>>SWR.de

Topmanager verlassen Delivery Hero: Rund einen Monat nach dem Verkauf der deutschen Lieferdienste kehren der Chefstratege Ralf Wenzel und der für die Logistik verantwortliche Eduardo Goes dem Unternehmen den Rücken. Sie werden das Unternehmen im ersten Halbjahr 2019 auf eigenen Wunsch verlassen, um sich neuen Herausforderungen zu stellen, heißt es. In der Folge wird das Management-Team von neun auf sieben Personen reduziert und die Aufgaben der beiden Manager auf das Team verteilt. >>>manager-magazin.de

Flaconi übernimmt Eve: Die App Eve zeigt ihren Nutzern aufwendig produzierte Tutorials mit Schminktipps und Frisuren. Doch das Wachstum reichte nicht aus. Nun gehört das Startup zu Flaconi. >>>Gründerszene.de

Mercedes plant Abo-Service: Nach Volvo- sollen bald auch Mercedes-Fahrer Autos abonnieren können. Die Hersteller hoffen auf mehr Umsatz, doch für Autohäuser wird das Netflix-Modell zur Gefahr. >>>Handelsblatt

Ikea testet Self-Scanning: Ikea Deutschland will nach LZ-Informationen mobiles Self-Scanning per Kunden-Handy testen. Technischer Dienstleister und App-Anbieter ist offenbar das Bonner Start-up Snabble, mit dem schon Edeka Paschmann und Knauber kooperieren. >>>Lebensmittel Zeitung (für Abonnenten)

Amazon ändert Versandgebühren: Amazon senkt und erhöht seine Versandgebühren in verschiedenen Bereichen. Darunter fallen unter anderem die Versandgebühren für FBA Deutschland, die Multi-Channel-Versandgebühren sowie Gebühren für Übergrößen im PAN-EU und EFN-Versandnetzwerk. >>>Onlinehaendler-News.de

Knifflige Multi-Rabatte bei eBay: tmta-Bloggerin Marion von Kuczkowski hat alle Multi-Rabatte und Sets aus ihrem eBay-Sortiment entfernt. Denn sie machte die Erfahrung: Wenn Käufer einen Artikel als defekt melden und auf einen großzügigen eBay-Mitarbeiter treffen, muss der Verkäufer den gesamten Kaufpreis erstatten, während der Käufer den anderen Artikel behalten darf. >>>tmta.de

- INTERNATIONAL -

Amazon meldet für 2018 einen Nettojahresumsatz von 232,9 Milliarden Dollar: Der E-Commerce-Riese hat ein glänzendes Weihnachtsquartal abgeschlossen. Die Nettoumsätze stiegen um 20 Prozent auf 72 Milliarden US-Dollar, der Nettogewinn wuchs um 63 Prozent auf drei Milliarden Dollar. Außerhalb der USA erwirtschaftete Amazon im vierten Quartal Online-Handelsumsätze von 20,8 Milliarden Dollar (plus 15 Prozent). Dort allerdings verzeichnet das Unternehmen noch 642 Millionen Dollar Verlust. Das ist 30 Prozent besser als im Vorjahr. Der Gesamtjahresumsatz kletterte um 31 Prozent auf 232,9 Milliarden Dollar, der Nettogewinn um 232 Prozent auf 10,1 Milliarden Dollar. 89 Prozent der Umsätze erwirtschaftet Amazon im Online-Handel. AWS stellt nur elf Prozent, trägt aber zum Betriebsgewinn mehr bei. >>>Heise.de

Führungswechsel bei AO: In der Elektronikbranche bleibts weiter turbulent. Nicht nur bei Notebooksbilliger, sondern auch bei AO tritt der Chef ab, und der Gründer kehrt zurück an die Spitze. >>>Exciting Commerce

Bygghemma wächst auf 480 Millionen Euro Umsatz: Der skandinavische Online-Möbelhändler meldet für das Geschäftsjahr 2018 ein Umsatzplus von 26 Prozent. Jochen Krisch hat sich die Zahlen genauer angesehen. >>>Exciting Commerce

Streit zwischen Wien und Airbnb spitzt sich zu: Airbnb liefert keine Vermieterdaten, sondern bietet die Einhebung und Weiterleitung der Abgaben an. Wien droht mit einem Verfahren. >>>derStandard.at

- BACKGROUND -

Neun Prozent Plus für den Online-Handel: Der Onlinehandel in Deutschland wächst auch im kommenden Jahr kräftig. Laut einer Prognose des Handelsverbandes Deutschland könnte der E-Commerce um rund neun Prozent zulegen. Der Gesamtumsatz im Einzelhandel soll um zwei Prozent auf knapp 536 Milliarden Euro zulegen. >>>Rundschau.de

Sportfachhandel kämpft gegen das Web: Auch der Sportfachhandel hat immer mehr mit der Konkurrenz aus dem Online-Handel zu kämpfen. Branchenfremde E-Commerce-Riesen wie Amazon oder Zalando dringen immer mehr in den Sportfachmarkt und locken die Kunden zu sich. >>>Internetworld.de

Deutschlands Automarken versagen im Web: Jurbey oder Heycar werden von der deutschen Presse als Befreiungsschlag der deutschen Automobilindustrie gegen die US-Konkurrenz gefeiert. Doch bei näherem Hinsehen bleibt das digitale Endkundengeschäft noch immer eine offene Flanke. >>>Internetworld.de

Neue Online-Marktplätze steigen in der Gunst der Kunden: Es tut sich was bei den Marktplätzen: Zwar bevorzugen Konsumenten derzeit noch etablierte Online-Plattformen. Aber das Interesse für neue Anbieter wie Wish und AliExpress wächst, zeigt eine aktuelle Studie. >>>Etailment.de

Wie AR und VR im Online-Shop ankommen: Der Handel investiert beträchtliche Mittel in Virtual Reality- und Augmented Reality-Technologien. Sie sollen dem Verbraucher im Rahmen der nächsten Innovationswelle die angebotenen Produkte näherbringen. Da AR und VR für den Einzelhandel aber noch relativ neue Konzepte sind, stellt sich die Frage, für wie sinnvoll Verbraucher diese Technologie halten. Eine Untersuchung hat verschiedene Trends für den Onlinehandel identifiziert. >>>ibusiness.de

Indien beschränkt Online-Handel ausländischer Firmen: Amazon, Walmart und Co. kommen in Indien an die kurze Leine. Die Online-Händler sollen in Indien nun neutrale Plattformen und offen für alle sein. Die US-Konzerne protestierten vergeblich. >>>Wiwo.de

- ZAHL DES TAGES -

Um mehr als 20 Prozent steigerte der Online-Handel im vergangenen Jahr seine Ausgaben für klassische Werbesendungen, ermittelte die Deutsche Post. Damit füllen E-Commerce-Anbieter die Lücke, die der klassische Distanzhandel mit dem Rückgang des Kataloggeschäfts hinterlässt. >>>Moebelmarkt.de

- GEHÖRT -

"It is clear eBay needs urgent change including a holistic operational review which will produce lasting efficiencies and improved execution. Without question, this focus must include a strategic review that evaluates a separation of Stubhub and Classifieds, which is even more necessary given an increasingly disappointing Marketplace outlook."

Elliott Associates fordert weiterhin die Abspaltung des Kleinanzeigengeschäfts von eBays Marktplatzaktivitäten. >>>Tamebay

Das könnte Sie auch interessieren