INTERNET WORLD Logo Abo

E-Commerce-Trends 11.08.16 Dior verkauft Luxushandtaschen per WeChat

Dior verkauft 3.800-Dollar-Handtaschen per WeChat, Zalando nimmt im neuen Logistikzentrum Lahr den Testbetrieb auf und meldet die Wortmarke Collabory an und SDL wächst über "Nice to have" hinaus.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne jeden Morgen vor 8.00 Uhr bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Gratis-Newsletter-Abo.

- NEWS -

Zalando (I) hat beim Deutschen Patent- und Markenamt die Wortmarke Collabary zur Registrierung angemeldet. Auf "Exciting Commerce" darf munter spekuliert werden, was der Modeversender damit künftig vor hat. >>>Exciting Commerce

Zalando (II) hat in seinem neuen Logistikzentrum in Lahr den Testbetrieb aufgenommen. Neun Monate nach dem Baustart wurde der erste Bauabschnitt im Juli fertiggestellt und dient zur testweisen Abwicklung von einigen Kundenbestellungen. Der reguläre Betrieb des 130.000 Quadratmeter großen Standortes soll im Herbst aufgenommen werden. >>>Onlinehaendler-News.de

Zalando (III) stellt ab Ende August die ersten Flüchtlinge in seinen Logistikzentren ein. In Brieselang werden fünf von ihnen als Picker beschäftigt - für 10,12 Euro Stundenlohn plus Schichtzuschlägen, Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld. Um die Verständigung zu gewährleisten, bietet der Modeversender intern auch kostenlose Sprachkurse an - vorerst für polnische Mitarbeiter. Zur Hälfte werden diese während der Arbeitszeit abgehalten. >>>maz-online.de

Bonprix will verstärkt auf individualisierte Online-Beratung setzen und hat daher einen BH-Berater im Webshop gestartet. Der Online- Berater soll die Kundin in nur vier Schritten zu einer individuellen Empfehlung führen und präsentiert maßgeschneiderte BH-Angebote direkt im Shop. >>>OnetoOne.de

Der Vintage-Versender Kleiderkreisel rudert bei seiner heftig kritisierten Gebührenstrategie zurück. Verkäufe, die per Banküberweisung bezahlt werden, sind künftig gebührenfrei. Auch die Preise für Kreditkarte, Sofortüberweisung oder Paypal sinken. Finanzieren soll sich das Unternehmen in Zukunft über optionale Zusatzleistungen, wie zum Beispiel der Kauf einer Versicherung, um Transaktionen sicherer zu machen. >>>Gründerszene.de

Der Fonds von Rocket Internet investiert in das Start-Up Hausgold. Hausgold aus Hamburg betreibt eine Beratungsplattform für Eigentümer, die ihre Immobilie verkaufen möchten. Bis dato ist Hausgold in Deutschland, Österreich und in der Schweiz aktiv. >>>Onlinehaendler-News.de

Die Sendergruppe ProSiebenSat.1 steigt über ihre Tochter 7Life beim Berliner Start-up Teatox ein. Das Unternehmen sichert sich rund 46 Prozent am Online-Shop für Bio und Detox-Tee – wie ein Blick ins Handelsregister verrät. Teatox  wurde 2013 von Michael Decker und Felix Ilse gegründet. Investoren wie Cherry Ventures unterstützen das junge Unternehmen.“ >>>Deutsche-Startups.de

- INTERNATIONAL -

Das Luxusmodelabel Dior experimentiert mit Verkäufen über das chinesische soziale Netzwerk WeChat. Eine Sonderedition einer 3.800 Euro teuren Handtasche (Lady Dior Small China Valentine) war innerhalb weniger Stunden ausverkauft. Die App hat 650 Millionen aktive Nutzer. >>>20min.ch

Der Online-Juwelier Blue Nile meldet für das zweite Quartal ein Umsatzplus von 0,1 Prozent auf 113,7 Millionen Dollar. In den vergangenen beiden Quartalen stand jeweils ein leichter Umsatzrückgang in der Bilanz. Vor allem Verlobungsringe wurden Unternehmensangaben zufolge gut verkauft. >>>Internet Retailer

Der Online-Möbelhändler Wayfair will seine Logistik beschleunigen. Im zweiten Quartal stiegen die Umsätze gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 72 Prozent auf 755,7 Millionen Dollar. 96 Prozent davon stammen aus dem Web. 598.000 neue Kunden kauften im zweiten Quartal erstmals bei Wayfair ein. Insgesamt zählt das Unternehmen nun 6,7 Millionen aktive Kunden. Bestandskunden platzierten im zweiten Quartal 1,7 Millionen Bestellungen. Für das erste Halbjahr sieht Wayfair ein Umsatzplus von 81,5 Prozent auf 1,47 Milliarden Dollar. >>>Internet Retailer

Mit einem Umsatzplus von 42 Prozent auf 9,8 Milliarden Dollar im zweiten Quartal übertraf der chinesische Online-Marktplatz JD.com die Erwartungen der Börsianer. Das Handelsvolumen verbesserte sich um 47 Prozent auf 24,17 Milliarden Dollar. Der Nettoverlust betrug 198,9 Millionen Dollar. >>>Internet Retailer

- BACKGROUND -

DIY: In Deutschland sind Amazon, Ebay, Obi und Bauhaus die ersten Anlaufstellen für DIY-Kunden, zeigt eine Analyse von USP Marketing Consultancy. Auf der Basis von 2.200 monatlichen Befragungen von Verbrauchern in elf europäischen Ländern gibt die USP Marketing Consultancy vier Mal im Jahr den europäischen Heimwerker- und Renovierungsmonitor heraus. >>>Pressemitteilung

Fintech: API-Banking, Banking-as-a-Service - diese Schlagworte prägen die Fintech-Branche. Im Interview erklärt André M. Bajorat, Geschäftsführer des Fintechs Figo, warum sich der Markt grundlegend wandelt.  >>>Internetworld.de

- ZAHL DES TAGES -

Jetzt also doch: 40 Prozent der deutschen Online-Kunden haben schon aktiv nach Same Day Delivery gefragt, gibt der bevh als Zahl heraus. Vor allem im vergangenen Dreivierteljahr wuchs die Bedeutung der taggleichen Lieferung über "Nice to have" hinaus. Laut HDE können heute rund zehn Prozent der stationären Händler und Hersteller taggleich liefern. >>>Textilwirtschaft.de

- GEHÖRT -

"Instead of starting with customer needs and working backwards to a solution Walmart startet with their own reality and created a covoluted mess. Predictably ist failed."
Tech-Analyst Ben Thompson zeigt auf, wie Walmart die Digitalisierung versemmelte. Und Early-Moves-Blogger Marcel Weiss befürchtet, dass es nach der Übernahme von Jet.com nicht besser werden wird. >>>Early Moves

Das könnte Sie auch interessieren