INTERNET WORLD Logo Abo

E-Commerce-Trends 01.04.19 Digitec Galaxus macht in Deutschland Millionenumsätze - monatlich

Shutterstock / Vasin Lee
Shutterstock / Vasin Lee

Digitec Galaxus erobert heimlich Deutschland, Edeka rollt seine Online-Plattform aus, aber nur wenige Kaufleute wollen sie haben, Expondo transferiert das Chal-Tec-Prinzip in den B2B-Markt, Villeroy & Boch baut den Online-Handel aus und Bloomberg quantifiziert Amazon.

Die E-Commerce-Trends liefern wir Ihnen täglich morgens gratis und bequem auch in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Digitec Galaxus macht in Deutschland Millionenumsätze - monatlich: Seit November 2018 betreibt die Schweizer Digitec Galaxus AG einen Online-Shop für Kunden in Deutschland. Die erste Deutschland-Bilanz lässt nun aufhorchen. So habe der deutsche Online-Shop nach eigenen Angaben seit Januar 2019 jeden Monat bereits einen monatlichen Netto-Umsatz "in siebenstelliger Höhe" eingefahren – und das trotz eines "leisen Markteintritts". >>>Neuhandeln.de

Edeka rollt Online-Plattform Olivia 2.0 aus: Die Online-Plattform Olivia für Edeka-Kaufleute wird nun in den Regionen ausgerollt. Die Zentrale hat das System weiterentwickelt und kompatibel mit dem Warenwirtschaftssystem Lunar gemacht. Das Interesse der Basis an dem Geschäftsmodell hält sich jedoch noch in Grenzen. >>>Lebensmittel Zeitung (für Abonnenten)

Expondo - das Chal-Tec für den B2B-Markt: Das Berliner Startup Expondo führt jährlich 1.000 neue Produkte ein. Das Prinzip ist immer das gleiche: Das Unternehmen lässt in Fernost produzieren und verkauft seine Waren im eigenen Shop sowie auf einschlägigen Online-Marktplätzen. Womit Chal-Tec oder KW Commerce groß wurden, funktioniert also auch bei B2B-Käufern. >>>Internetworld.de

Amazon will Deutschland flächendeckend mit Lebensmitteln beliefern - irgendwann: Es ist ein lustiges Phänomen. Amazon-Deutschland-Chef Ralf Kleber sagt in allen Interviews ungefähr dasselbe und sorgt mit uralten Kamellen immer wieder für Mega-Schlagzeilen. Diesmal geht es um den flächendeckenden Online-Lebensmittelhandel. Der, so sagte Kleber in einem Interview mit der "FAZ", ist das Ziel von Amazon. Konkreter wurde er nicht. Jetzt ist überall zu lesen, dass Amazon bald (!) frische Lebensmittel in Deutschland liefern will. Hat er aber so nicht gesagt. Turi2 hat wenigstens ein bisschen Variation ins Thema gebracht und Ralf mal eben in Markus Kleber umgetauft. >>>FAS Premium (Interview) / Medienrauschen

Villeroy & Boch baut Online-Handel aus: Die Porzellanmanufaktur will massiv in den E-Commerce investieren. 2018 bescherte dieser dem Unternehmen Zuwächse um 9,2 Prozent. Die Marke verkauft auch auf Plattformen wie Amazon. >>>Saarbrücker Zeitung

- INTERNATIONAL -

Ikea setzt alles auf eine App: Das Hauptprojekt von Ikea ist derzeit eine neue Anwendung fürs Smartphone, mit der man erstmals auch einkaufen kann. Sie wird alle bisherigen Ikea-Apps ersetzen und vereinen und soll ab September in den einzelnen Ikea-Ländern an den Start gehen. Der Starttermin für Deutschland steht noch nicht fest. Ziel ist es, dort die perfekte Beratung zu bieten - personalisiert, versteht sich. >>>Tagesspiegel.de

H&M: Online-Umstellung knapst am Gewinn: Der Modehändler Hennes & Mauritz (H&M) hat im ersten Quartal weniger verdient als im Vorjahr. Grund waren unter anderem millionenschwere Kosten für den Austausch der Online-Plattform in Deutschland, wie das Unternehmen am Freitag in Stockholm mitteilte. Dazu kamen Kosten für neue Logistiksysteme. >>>Internetworld.de

Walmart holt im E-Commerce auf: Walmart setzt seine Aufholjagd im E-Commmerce mit großen Schritten fort: Der weltgrößte Einzelhandelskonzern vermeldet für das Geschäftsjahr 2018/19 (26. Januar) ein Umsatzplus von 40 Prozent im Online-Geschäft. Die Investitionen in den E-Commerce, die IT und die Lieferketten erhöhten sich um 15,4 Prozent auf fast 5,22 Milliarden US-Dollar. >>>Textilwirtschaft

LVMH setzt im Kampf um Plagiate auf die Blockchain: Der Luxusgüterkonzern hat ein Team von Blockchain-Experten angeheuert. Diese sollen untersuchen, wie die Technologie dabei helfen kann, Produkte zu authentifizieren, ihre Herkunft zu tracken und Betrug zu minimieren. Erstmals soll die Technik bei Louis Vuitton und Dior im Mai oder Juni zum Einsatz kommen. >>>Glossy

- BACKGROUND -

Amazon in Zahlen: Muss Amazon reguliert werden? Die Nachrichtenagentur Bloomberg hat sich die Mühe gemacht und Amazons Bedeutung in den verschiedenen Betätigungsfeldern in Zahlen gemeißelt. >>>Bloomberg.com

Gute Geschäfte für Einzel- und Online-Handel: Der deutsche Einzelhandel macht dank der Konsumfreude der Verbraucher weiter gute Geschäfte. Der Umsatz stieg im Februar im Vergleich zum Vorjahresmonat real um 4,7 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt mit. Inklusive Preiserhöhungen stand ein Plus von 5,5 Prozent. Analysten hatten für Februar einen Rückgang der Umsätze erwartet. Den größten Umsatzanstieg erzielte laut der Wiesbadener Behörde der Versand- und Online-Handel mit einem Plus von real 9,2 Prozent. >>>Internetworld.de

Warum E-Commerce-Firmen in Kataloge investieren: E-Commerce-Giganten wie der Wein- Anbieter Hawesko, das Modekaufhaus Zalando oder der Kreuzfahrtanbieter Dreamlines, mit digitalem Business groß geworden, haben erkannt, dass sie ihre Zielgruppen am besten über gedrucktes Material erreichen. Sie alle versorgen ihre wichtigsten Kunden mit eigenen hochwertigen Magazinen, weil Medienkanäle vor allem mit einem zu tun haben, was viele Marketer in ihrem blinden Online-Wahn oft übersehen: mit Mood, mit situativen Stimmungen der Rezipienten. >>>wuv.de

Steckt Saudi-Arabien hinter der Nacktfoto-Erpressung von Jeff Bezos? Wer hat die Nacktbilder von Amazon-Chef Jeff Bezos an Trump-freundliche Medien weitergegeben? Zunächst wurde der Bruder der Geliebten als Übeltäter präsentiert. Doch jetzt behauptet einer von Bezos' Privatermittlern: Die saudiarabischen Behörden hätten Zugriff auf Bezos Handy gehabt, weil dessen Tageszeitung "Washington Post" über den Mord an Jamal Khashoggi umfangreich berichtete. >>>Focus.de

- ZAHL DES TAGES -

Gerade einmal ein knappes Dutzend von 211 in Euskirchen ansässigen Einzelhändlern fand sich zu einem Workshop des Euskirchener City-Forums in Sachen Online-Strategie ein. 60 Prozent der inhabergeführten Betriebe dort haben laut IHK-Analysen keine Homepage, keinen Online-Shop und sind auch nicht in sozialen Medien präsent. Aber wenn man eh keine Strategie hat, braucht man vielleicht auch keinen Workshop. >>>Rundschau-Online.de

- GEHÖRT -

"Wir haben herausgefunden, dass Sicherheitsthemen bei den Deutschen gar nicht so sehr im Vordergrund stehen. Die schämen sich eher, wenn nicht aufgeräumt ist."

Amazon-Deutschland-Chef Ralf Kleber spricht im Interview mit RP-Online über neue Logistikkonzepte und wie es bei den Deutschen ankommt, wenn der Amazon-Bote das Paket in der Wohnung abstellt, wenn keiner zuhause ist. >>>RP Online

Sie wollen in Sachen E-Commerce auf dem Laufenden bleiben? Unser daily-Newsletter informiert einmal täglich über die wichtigsten News aus der digitalen Commerce-Branche. Jetzt kostenlos abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren