INTERNET WORLD Logo Abo

E-Commerce-Trends 03.04.17 Digitalisierung: Adidas vergrätzt den Handel

Adidas Digitalisierungsstrategie stößt Fachhändlern sauer auf, Amazon will FMCG-Marken vom Online-Direktverkauf überzeugen und die Österreichische Post bringt ihren umstrittenen Amazon-Konkurrenten online.

Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne bequem und kostenfrei vor 8.00 Uhr in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Gratis-Online-Abo.

- NEWS -

Adidas: Mit seiner Digitaloffensive vergrätzt der Sportartikelhersteller seine Sporthändler. Vor allem die satten Rabatte in den Online-Stores von Adidas sind ihnen ein Dorn im Auge. Darüber hinaus kämpfen sie mit Produktverfügbarkeiten, während diese im Online-Shop von Adidas schon verfügbar seien. Und auch den sehr selektiven Vertrieb halten sie für unfair. Weil viele Ladenbesitzer um ihre Existenz fürchten, wenden sie sich jetzt anderen Lieferanten zu. >>>Handelsblatt.com (Premium)

Lieferando: Der Lieferdienstvermittler setzt auf Amazon Echo. Um den Sprachservice nutzen zu können, müssen Lieferando-Kunden drei Lieblingsgerichte definieren. Dann reichen Sprachbefehle wie „Alexa, sag Lieferando, ich will Sushi“, um das Lieblingsessen zu bestellen. >>>Deutsche-Startups.de

Online-City Wuppertal: Das Pilotprojekt zur Vernetzung von stationärem und Onlinehandel in der City soll fortgesetzt werden. Die beteiligten Einzelhändler in der bergischen Metropole haben mittlerweile einen Verein gegründet, um einen Projektbegleiter und vor allem das gemeinsame Marketing finanzieren zu können. Weinhändler Peter Bothmann vom Boda Weinhaus berichtet von Umsatzsteigerungen von 10,7 Prozent. >>>Immobilien-Zeitung.de

- INTERNATIONAL -

Starbucks: Die Kaffeekette testet einen Laden, in dem Kunden ihren entkoffeinierten Latte mit 0,3-Prozent-Fett-Sojamilch ausschließlich mobil ordern und bezahlen können. Der Laden wird im achten Stock der Starbucks-Zentrale eingerichtet werden. >>>Mashable.com

Amazon: Der E-Commerce-Riese hat Marken wie Mondelez und General Mills im Mai zu einem Drei-Tage-Event in seinen Firmenstammsitz geladen. Thema des Plauderstündchens: der Direktvertrieb über den E-Commerce-Riesen. Geht es nach dem Willen von Amazon, dann lassen die Brands künftig Handelspartner wie Wal-Mart, Target oder Costco außen vor und verkaufen ihre Produkte direkt an den Endkunden. Und das erfordert ein totales Umdenken - angefangen bei der Herstellung bis hin zur Verpackung. >>>Kontakter.de

Amazon: Amazon hat heimlich still und leise wurde die Beta-Phase für ein neues „Amazon Influencer Program“ gestartet. Ähnlich wie im „Amazon Affiliate“-Programm können Influencer auf Provisionsbasis Produkte empfehlen. >>>TechCrunch.com

Store of the Future: In Florenz hat der italienische Händler „Store of the Future“ eine Vorzeigefiliale eröffnet, die eindrucksvoll zeigt, wie Digitalisierung das Einkaufen verändert. Das RFID-Journal hat sich dort einmal umgesehen. >>>RFID Journal

AO: Der Elektrogeräte-Versender hat sich durch die Ausgabe neuer Aktien an der Börse 50 Millionen Pfund besorgt. Damit will sich das Unternehmen gegen die unsichere Zukunft in Großbritannien wappnen, das Produktsortiment vergrößern und die Expansion in Europa ausbauen. >>>Reuters.com

Schöpping.at: Am 5. April startet die Österreichische Post ihren Amazon-Konkurrenten Schöpping.at. Mit 60 heimischen Händlern werden die Pforten geöffnet. 100 sind bereits unter Vertrag. Bislang sorgte Schöpping.at eherin der Branche eher für Gespött. >>>oe24.at

- BACKGROUND -

Fintech: Fintechs haben die Finanzwelt umgekrempelt, Banken haben das digitale Geldgeschäft verschlafen. Nun merken sie: Sie sind auf Fintechs angewiesen. >>>Handelsblatt.com

Online-Metzgereien: Metzgereien schließen, der Online-Handel mit Fleisch wächst – rund läuft es für die Anbieter noch nicht. Doch sie sind sicher: In Zukunft kommt das Steak per Post. >>>Wiwo.de

POS-Digitalisierung: Wie verändert die Digitalisierung den Berufsalltag Visueller Gestalter? Wie weit darf oder sollte die Technisierung im Visual Merchandising gehen? Wo sind Chancen, wo Risiken? Eine Antwort der Experten vorab: Die Besonderheit der Inszenierungen bleibt entscheidend, egal, ob digital oder analog umgesetzt. >>>Stores-Shop.de

Pflichtangaben: Für Händler, die Festbrennstoffkessel vertreiben, gibt es ab dem 1. April neue Pflichtangaben zu berücksichtigen. Dann nämlich müssen sie eine Energieverbrauchskennzeichnung vornehmen. Im Hinweisblatt des Händlerbundes kann man sich näher informieren. >>>Onlinehaendler-News.de

- ZAHL DES TAGES -

61 Prozent der deutschen Internet-Nutzer haben im vergangenen halben Jahr Medikamente online gekauft, zeigt eine Studie von Creditreform Boniversum. 27 Prozent der Online-Bestellungen betraf verschreibungspflichtige Medikamente. 97 Prozent der Rezeptkunden und 99 Prozent der Kunden, die OTC-Produkte kauften, waren mit ihrem Einkaufserlebnis zufrieden. >>>eMarketer.com

- GEHÖRT -

„Adidas-Chef Kasper Rorsted muss im Internet-Handel vorangehen. Schließlich kann er nicht darauf hoffen, dass das andere für ihn übernehmen.“
Philipp Prechtl von der Unternehmensberatung Dr. Wieselhuber & Partner kann Adidas rücksichtslosen Digitalisierungsansatz verstehen. >>>Handelsblatt.com (Premium)

Ihr wollt in Sachen E-Commerce auf dem Laufenden bleiben? Da haben wir zwei Angebote für euch in petto:
  • Unser daily-Newsletter informiert einmal täglich mit News, aber auch tiefen Insights und Analysen über die wichtigsten Themen aus der digitalen Commerce- und Marketing-Branche. Jetzt kostenlos abonnieren!
  • Early birds, die bereits am frühen Morgen wissen wollen, was im nationalen und internationalen E-Commerce alles los ist, legen wir die Commerce Shots ans Herz: Jetzt abonnieren!
Das könnte Sie auch interessieren